Noch mehr Ärger auf Duisburger Recyclinghöfen

Behandeltes Holz kann bald auch im Recyclinghof in Röttgersbach abgegeben werden.
Behandeltes Holz kann bald auch im Recyclinghof in Röttgersbach abgegeben werden.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Wirtschaftsbetriebe in Duisburg wollen ihren Service auf Recyclinghöfen verbessern: Behandeltes Holz kann bald auch in Röttgersbach abgegeben werden.

Duisburg.. Weiterhin berichten Duisburger von ihrem Ärger auf Recyclinghöfen. Erst mussten sich die Wirtschaftsbetriebe bei Manfred Mörsheim aus dem Dellviertel entschuldigen, der seine alten Gartenbänke aus unbehandeltem Holz fälschlicherweise nicht in Huckingen entsorgen durfte und stattdessen zum Wertstoffhof in Hochfeld geschickt wurde.

Nun berichtet Heinz Bruckschen, dass er vor gut zwei Wochen für die Entsorgung von Resten eines alten Zaunes ebenfalls eine Stadtrundfahrt unternehmen musste. Weder in Huckingen noch in Hochfeld habe er die Bretter abgeben können. Weil kein Container für behandeltes Holz vorhanden war, sei er aufgefordert worden, zum Entsorger Robine in Wanheimerort zu fahren, mit dem die Wirtschaftsbetriebe auch in der Vergangenheit schon zusammengearbeitet haben.

Und im selben Zeitraum ist Christian Lasinski vom Recyclinghof Röttgersbach nach Hochfeld geschickt worden, um festzustellen, dass er sein behandeltes Holz auch dort nicht los wird. Was läuft derzeit schief? Die WAZ hat nachgefragt.

„Altholz kann grundsätzlich auf unserem Betriebshof in Hochfeld abgegeben werden“, erklärt eine Sprecherin. Es habe aber dort zur besagten Zeit eine logistische Panne gegeben. „Der reguläre Container war voll und konnte nicht ausgetauscht werden.“

Spezielles Sammelgut

Bei behandeltem Holz, so die Sprecherin weiter, handele es sich um spezielles Sammelgut. Ob und wie viel davon gesammelt werde darf, müsse die Bezirksregierung genehmigen. Damit die maximale Grenze nicht überschritten wird, habe man in Hochfeld zu diesem Zeitpunkt kein behandeltes Holz mehr annehmen können.

„Wir sind jedoch dabei, unseren Service zu verbessern“, so die Sprecherin. Nach den Sommerferien wird es demnach auch auf dem Recyclinghof in Röttgersbach möglich sein, behandeltes Holz abzugeben. Zudem sei geplant, 2016 ebenfalls einen entsprechenden Container in Huckingen aufzustellen. Dafür gebe es allerdings noch kein grünes Licht von der Bezirksregierung.