Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Verkehr

Neuer Schnee und viele Staus an Rhein und Ruhr

15.01.2013 | 10:15 Uhr
Viele Staus im westlichen Ruhrgebiet und am Niederrhein, doch das große Chaos blieb am Dienstagmorgen aus. Foto: Waz FotoPool

Duisburg.  Es hat wieder geschneit an Rhein und Ruhr. Doch am Dienstagmorgen waren die Leute weniger überrascht. Zwar kam es in und um Duisburg wieder zu vielen Staus auf den Autobahnen, doch Unfälle gab es kaum wie die Autobahnpolizei Düsseldorf und die Duisburger Polizei meldeten.

Neuschnee an Rhein und Ruhr, doch das große Verkehrschaos blieb am Dienstagmorgen aus. Lediglich die Autobahnen waren voll: 139 Kilometer Stau meldete der WDR um 10.04 Uhr. Auf der Autobahn 40 Duisburg Richtung Essen wurden vier Kilometer Stau um 9.51 gemeldet. Auf der Strecke Dortmund Richtung Duisburg zwischen Bochum-Wattenscheid und Duisburg-Kaiserberg waren es am Dienstagmorgen 25 Kilometer Stau.

Auf der A 52 Düsseldorf Richtung Essen gab es 9.50 Uhr sechs Kilometer stockenden Verkehr. Auf der Autobahn 3 Arnheim Richtung Oberhausen wurden zwischenzeitlich zehn Kilometer stockender Verkehr gemeldet.

Insgesamt 15 Kilometer Stau gab es am frühen Morgen auf der A 42 Dortmund Richtung Kamp-Lintfort zwischen dem Kreuz Herne und Oberhausen Neue Mitte.

Schnee in Duisburg

 

 

"Zeitdruck wäre bei diesem Wetter kontraproduktiv"

Unfälle meldet die Autobahn Polizei Düsseldorf nicht. "Die Lage ist auch heute wieder angespannt, aber der Schnee kam nicht so überraschend wie am Montagmorgen. Die Autofahrer sind langsamer unterwegs, sie fahren früher los und haben keinen Zeitdruck. Alles andere wäre bei dem Wetter auch kontraproduktiv", so Marcel Fiebig, Mitarbeiter der Pressestelle."

Am Dienstagmorgen sind bisher deutlich weniger Unfälle als am Montag. Die Autofahrer haben sich darauf eingestellt", sagt auch Maria Wischmann von der Polizei Duisburg.

"Autofahrer haben sich an die Wetterverhältnisse angepasst"

Winter
Lkw verursachen nach Schneefall Verkehrschaos in Duisburg

Der Winter hat am Morgen tausende Pendler kalt erwischt: Während im Kreis Wesel nichts auf Neuschnee und Glatteis hindeutete, waren in Duisburg zehn Zentimeter Schnee gefallen. Zahlreiche Lkw standen dort an Brücken und Auffahrten quer, auf Autobahnen 3, 40, 42 und 59 staute sich der Verkehr.

In Oberhausen bietet sich das gleiche Bild: der Himmel ist grau und die Dächer von neuem Schnee bedeckt. Doch Verkehrschaos gab es auch hier nicht, berichtet Monika Friske von der Polizei Oberhausen : "Es hat lediglich einen Unfall um 8.30 Uhr in unserem Stadtgebiet gegeben. Ich habe es heute morgen selbst mit erlebt, die Leute fahren deutlich langsamer auf den Straßen. Sie haben sich schnell an die Wetterverhältnisse angepasst."

Am Montagmorgen waren viele Autofahrer von dem Schnee überrascht worden, so dass es in und um Duisburg zu zahlreichen Unfällen kam. Mehrere Lastwagen blockierten am frühen Morgen den Verkehr.

Schnee in Duisburg

 

Nicht nur die Autofahrer, sondern auch die Feuerwehr Düsseldorf hat sich auf die besonderen Anforderungen durch den Schnee vorbereitet.Täglich stehen 100 Einsatzfahrzeuge bereit. Am frühen Dienstagmorgen mussten die Mitarbeiter der Feuerwehr zu neun Notfällen ausrücken.

Viele Passanten rutschten auf den glatten Gehwegen aus

Mehrere Passanten rutschten auf den glatten Gehwegen und Straßen in Düsseldorf aus und zogen sich Prellungen, Frakturen oder andere Verletzungen zu. Auf der Grafenberger Allee rutschte eine Frau aus und kam mit Verdacht auf einen Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus.

 

ree



Kommentare
15.01.2013
14:26
Neuer Schnee und viele Staus an Rhein und Ruhr
von schnurri23 | #1

An den Staus hat sich nicht wirklich viel geändert, dass geht auch ohne Schnee.

Aus dem Ressort
"Problemhäuser" in Duisburg stehen offiziell leer
Problemhaus
Die so genannten "Problemhäuser" in den Peschen in Duisburg stehen leer. Am Donnerstagnachmittag ist die letzte rumänische Familie ausgezogen. Vor zwei Wochen hatte die Stadt das Haus für unbewohnbar erklärt. Nun muss der Hauseigentümer sicherstellen, dass das Haus unbewohnt bleibt.
A-59-Sperrung bringt DVG mehr Fahrgäste
ÖPNV
Die Duisburger Verkehrs-Gesellschaft (DVG) profitiert von der Sperrung der A 59: Die Straßenbahnlinie 903 ist besonders gut ausgelastet. Auf dem Teilstück zwischen Hauptbahnhof und Meiderich wurden nach der Sperrung 38 Prozent mehr Fahrgäste gezählt.
Anti-israelische Anrufe an jüdischen Kindergarten geklärt
Nahost-Konflikt
Die Polizei hat im Fall der anti-israelischen Schmähanrufe gegen den jüdischen Kindergarten einen Täter ermittelt. Es soll sich dabei um einen 43 Jahre alten Mann aus Duisburg handeln. Er hat die Taten bereits gestanden. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Volksverhetzung.
Anwohner entdecken Tagesbruch in Duisburg-Rheinhausen
Tagesbruch
Ein Loch in einer Rheinhauser Straße gibt Anwohnern und Experten derzeit Rätsel auf. Eine Nachbarin hatte den Tagesbruch am Mittwochabend in der Beethovenstraße entdeckt. Eine Spiegelung des Kanals hat bislang keine Erkenntnisse gebracht, am Montag soll die Straße aufgerissen werden.
Lizenz für die Leine
Hundeschule
Hundeschulen und Trainer benötigen ab Freitag eine Genehmigung des Ordnungsamtes. In Duisburgsind 34 gewerbliche Anbieter gemeldet. Doch nur eine Trainerin hat bereits die notwendige Erlaubnis.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten