Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Verkehr

Neuer Schnee und viele Staus an Rhein und Ruhr

15.01.2013 | 10:15 Uhr
Viele Staus im westlichen Ruhrgebiet und am Niederrhein, doch das große Chaos blieb am Dienstagmorgen aus. Foto: Waz FotoPool

Duisburg.  Es hat wieder geschneit an Rhein und Ruhr. Doch am Dienstagmorgen waren die Leute weniger überrascht. Zwar kam es in und um Duisburg wieder zu vielen Staus auf den Autobahnen, doch Unfälle gab es kaum wie die Autobahnpolizei Düsseldorf und die Duisburger Polizei meldeten.

Neuschnee an Rhein und Ruhr, doch das große Verkehrschaos blieb am Dienstagmorgen aus. Lediglich die Autobahnen waren voll: 139 Kilometer Stau meldete der WDR um 10.04 Uhr. Auf der Autobahn 40 Duisburg Richtung Essen wurden vier Kilometer Stau um 9.51 gemeldet. Auf der Strecke Dortmund Richtung Duisburg zwischen Bochum-Wattenscheid und Duisburg-Kaiserberg waren es am Dienstagmorgen 25 Kilometer Stau.

Auf der A 52 Düsseldorf Richtung Essen gab es 9.50 Uhr sechs Kilometer stockenden Verkehr. Auf der Autobahn 3 Arnheim Richtung Oberhausen wurden zwischenzeitlich zehn Kilometer stockender Verkehr gemeldet.

Insgesamt 15 Kilometer Stau gab es am frühen Morgen auf der A 42 Dortmund Richtung Kamp-Lintfort zwischen dem Kreuz Herne und Oberhausen Neue Mitte.

Schnee in Duisburg

 

 

"Zeitdruck wäre bei diesem Wetter kontraproduktiv"

Unfälle meldet die Autobahn Polizei Düsseldorf nicht. "Die Lage ist auch heute wieder angespannt, aber der Schnee kam nicht so überraschend wie am Montagmorgen. Die Autofahrer sind langsamer unterwegs, sie fahren früher los und haben keinen Zeitdruck. Alles andere wäre bei dem Wetter auch kontraproduktiv", so Marcel Fiebig, Mitarbeiter der Pressestelle."

Am Dienstagmorgen sind bisher deutlich weniger Unfälle als am Montag. Die Autofahrer haben sich darauf eingestellt", sagt auch Maria Wischmann von der Polizei Duisburg.

"Autofahrer haben sich an die Wetterverhältnisse angepasst"

Winter
Lkw verursachen nach Schneefall Verkehrschaos in Duisburg

Der Winter hat am Morgen tausende Pendler kalt erwischt: Während im Kreis Wesel nichts auf Neuschnee und Glatteis hindeutete, waren in Duisburg zehn Zentimeter Schnee gefallen. Zahlreiche Lkw standen dort an Brücken und Auffahrten quer, auf Autobahnen 3, 40, 42 und 59 staute sich der Verkehr.

In Oberhausen bietet sich das gleiche Bild: der Himmel ist grau und die Dächer von neuem Schnee bedeckt. Doch Verkehrschaos gab es auch hier nicht, berichtet Monika Friske von der Polizei Oberhausen : "Es hat lediglich einen Unfall um 8.30 Uhr in unserem Stadtgebiet gegeben. Ich habe es heute morgen selbst mit erlebt, die Leute fahren deutlich langsamer auf den Straßen. Sie haben sich schnell an die Wetterverhältnisse angepasst."

Am Montagmorgen waren viele Autofahrer von dem Schnee überrascht worden, so dass es in und um Duisburg zu zahlreichen Unfällen kam. Mehrere Lastwagen blockierten am frühen Morgen den Verkehr.

Schnee in Duisburg

 

Nicht nur die Autofahrer, sondern auch die Feuerwehr Düsseldorf hat sich auf die besonderen Anforderungen durch den Schnee vorbereitet.Täglich stehen 100 Einsatzfahrzeuge bereit. Am frühen Dienstagmorgen mussten die Mitarbeiter der Feuerwehr zu neun Notfällen ausrücken.

Viele Passanten rutschten auf den glatten Gehwegen aus

Mehrere Passanten rutschten auf den glatten Gehwegen und Straßen in Düsseldorf aus und zogen sich Prellungen, Frakturen oder andere Verletzungen zu. Auf der Grafenberger Allee rutschte eine Frau aus und kam mit Verdacht auf einen Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus.

 

ree



Kommentare
15.01.2013
14:26
Neuer Schnee und viele Staus an Rhein und Ruhr
von schnurri23 | #1

An den Staus hat sich nicht wirklich viel geändert, dass geht auch ohne Schnee.

Aus dem Ressort
Neue CD mit Liedern für MSV-Fans unterstützt klammen Verein
Fußball
Das "Duisburg-Lied" gehört zu jedem Heimspiel des MSV. Jetzt hat sich der Sänger und Ur-Rocker Dagmar Horn Verstärkung ins Studio geholt und eine ganze "Retter-CD" eingespielt. Von Fans für Fans. Und um die klamme Kasse des Herzens-Vereins ein bisschen aufzufüllen.
Umstrittene Duisburger Zeltstadt wird Ende Oktober abgebaut
Asylbewerber
Ende des Monats soll die Zeltstadt in Duisburg Walsum, in der Flüchtlinge unterkommen sollten, abgebaut werden. Das erklärte Oberbürgermeister Sören Link gegenüber Mitgliedern des "Runden Tischs Asyl". Weil von ihnen alternativer Wohnraum angeboten worden sei, wurden die Zelte nicht benötigt.
Europas größter Hochofen in Duisburg wieder unter Feuer
Wirtschaft
Nach dreimonatigem Stillstand und Instandsetzung hat Thyssen-Krupp Europas größten Hochofen in Duisburg wieder angefahren. 12 000 Tonnen Roheisen können täglich geschmolzen werden. Anwohner beklagten Brandgeruch, dafür hat sich das Unternehmen entschuldigt. Es bestehe keine Gesundheitsgefahr.
Müll türmt sich auf Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Eine Frau bat die Zeitung, die Missstände publik zu machen.
EVG Duisburg warnt vor „Spaltung der Eisenbahnerfamilie“
Gewerkschaften
Lothar Wawrzyniak, Ortsvorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG richtet bei einer Feierstunde deutliche Worte an die streikenden Lokführer in der Gewerkschaft GDL: Die Polarisierung und Spaltung der Belegschaft müsse endlich ein Ende haben.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Vergessener Topf setzt Haus in Brand
Bildgalerie
Feuerwehr