Narren feiern schon vor Rosenmontag

Nicht nur an Rosenmontag ist ganz Duisburg jeck. Bereits am Samstag, 14. Februar, und am Sonntag, 15. Februar, ziehen die Narren in verschiedenen Stadtteilen mit ihren Wagen und musizierenden Fußgruppen durch die Straßen und werfen mit Kamelle.

Von Homberg bis nach Moers

Zum großen Umzug mit 45 Wagen und 20 Fußgruppen laden am Nelkensamstag die Narren aus Homberg und Moers ein. Los geht’s um 13.11 Uhr auf der Ottostraße in Homberg. Von dort ziehen die Jecken zum Moerser Rathaus, wo in diesem Jahr erstmalig eine Tribüne aufgebaut ist. Erwartet werden wieder Zehntausende Zuschauer. Wer einen guten Platz haben und viele Kamelle fangen möchte, sollte daher früh vor Ort sein.

Kinderkarneval in Wehofen

Ebenfalls am Samstag kommen in Wehofen die Kleinen ganz groß raus: Um 15.11 Uhr startet dort der Kinderkarnevalsumzug mit gut einem Dutzend geschmückter Mottowagen und zahlreichen Fußgruppen und Marschkapellen. In den vergangenen Jahren kamen etwa 8000 Besucher an den Straßenrand. Die Jecken hoffen, diese Zahl auch dieses Mal zu erreichen.

Ein Dorf im Ausnahmezustand

Ab 14.11 Uhr am Sonntag steht Serm Kopf: Etwa 400 Teilnehmer wollen auf acht geschmückten Mottowagen und zu Fuß für Stimmung sorgen. Die Jecken hoffen auf bis zu 10 000 jubelnde Karnevalfans am Straßenrand. „Aber natürlich muss das Wetter mitspielen“, sagt Hans Eck, Ehrenvorstandsmitglied der KG Südstern. Nach der Tour durch das Dorf wollen die Jecken im Partyzelt auf dem Sermer Festplatz weiter feiern. Dort treten dann zahlreiche Truppen auf und sorgen bis zum Abend mit Musik und Tanz für Stimmung.

Jeck in Hamborn und Marxloh

Das närrische Aufgebot in Hamborn kann sich auch sehen lassen: Etwa 24 Wagen, fünf Kapellen und 24 Fußtruppen haben sich zum Kinderkarnevalsumzug vom Rathaus bis ins Herz Marxlohs angekündigt. Los geht’s am Sonntag um 14.11 Uhr. Bei gutem Wetter könnten Zehntausende dabei sein.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE