Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Wirtschaft

Nacht der Industrie - Spätschicht für Firmen

26.10.2012 | 18:19 Uhr
Nacht der Industrie - Spätschicht für Firmen
Die Lange Nacht der Industrie führte auch zu Krohne Messtechnik in Duisburg-Duissern. Herbert Bösing führte die Besucher durch die Produktionshallen. Foto: Lars Froehlich

Duisburg.   Die Lange Nacht der Industrie, die Besichtigungstour durch Unternehmen, machte am Donnerstag auch bei Krohne Messtechnik in Duissern Halt.

„Von der Straßenansicht sieht man nicht, wie groß unser Gelände ist“, sagt Ingo Wald, Geschäftsführer der Krohne Messtechnik . „Wir haben an diesem Standort 12.000 Quadratmeter Produktionsfläche und 600 Mitarbeiter“. Wald hat keine Zeit, um den langgestreckten Zen-Garten zu genießen, der zwischen den Büros und Produktionshallen zum Durchatmen einlädt. Er ist unterwegs, um die Teilnehmer der zweiten „Langen Nacht der Industrie“ zu begrüßen.

Die Firmen laden an diesem Abend zu Rundgängen und Gesprächen ein. Das Interesse der Bürger ist groß, 2500 Plätze waren im Angebot, 4000 Bewerbungen gab es. Dabei ist das Anmeldeverfahren aufwändig, man muss seine Personalausweisnummer angeben und es gibt eine lange Liste von Sicherheitshinweisen vom festen Schuhwerk bis zum Herzschrittmacher.

Produktionsleiter Herbert Bösing erklärt der Gruppe die Einsatzmöglichkeiten der Durchfluss- und Analysemesstechnik, die in dem 1921 gegründeten Familienbetrieb gefertigt werden. „Das geht von der Abfüllung der kleinsten PET-Flasche, über die Dosierung von Narkosemittel, bis zur Wasserversorgung von Shanghai“, sagt er.

Krohne erzählt über Krohne

Krohne hat 15 Produktionsstätten und 43 Niederlassungen auf der ganzen Welt. „Die Kunden bestellen und wir fertigen dann genau das, was sie brauchen“, sagt Bösing, „dabei müssen wir im weltweiten Geschäft so viele Normen beachten, dass es keinen Sinn machen würde, die Geräte vorzuproduzieren“. Die Besucher staunen über die vielen Kunstwerke, die überall hängen. Die über 2000 Bilder der Kunstsammlung Krohne lassen einen vergessen, dass man mitten in einem Industriebetrieb steht.

Unterdessen zieht eine Glasbläserin an ihrem Arbeitsplatz über einem Brenner Glasröhren in Form. „Da könnte man stundenlang zuschauen“, sagt Bösing, „das ist leider ein aussterbender Beruf, wir sind froh, dass wir Leute haben, die das beherrschen“. Einmal Krohne, immer Krohne, sage der Chef immer. Die durchschnittliche Mitarbeiterverweildauer beträgt 22 Jahre.

Ein Betrieb sorgt für Tradition

Nach der Führung haben die Besucher Zeit für Fragen. Ingo Wald erklärt u.a. , dass die Krohnegruppe im Jahr über 30 Millionen Euro in die Forschung stecke. Dagmar van der Plujim ist zufrieden: „Erst wohnte meine Großmutter hier ganz in der Nähe, dann machte mein erster Freund hier seine Ausbildung und heute haben mein Mann und ich eine kleine Firma, die an Krohne liefert, da wurde es doch höchste Zeit, dass ich mir den Betrieb mal selber angucken konnte.“

Für die Besucher ging es anschließend noch weiter zu den Grillo-Werken.

Sabine Merkelt-Rahm



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburgs CDU nimmt "christliche Verantwortung" aus Satzung
Partei-Satzung
Die Duisburger CDU hat ihre Satzung umgestaltet und wollte diese an die von Landes- und Bundesverband anpassen. Doch einige Änderungen sorgen für Verwunderung: Unter anderem fällt ein Hinweis auf die "christliche Verantwortung" weg - der jedoch ist Teil der Landes- und Bundessatzung.
Starkregen verursachte Schaden an Loveparade-Gedenkstätte
Gedenkstätte
Der Schaden an der Loveparade-Gedenkstätte ist durch Starkregen verursacht worden. Das teilt die "BI Gegen das Vergessen LoPa 2010" auf Facebook mit. Zuerst war man von Randalierern ausgegangen, die die Gedenkstätte verwüstet hätten.
Betrunkener pinkelte einfach in die Duisburger U-Bahn
Prozess
Wer viel trinkt hat meist auch bald ein dringendes menschliches Bedürfnis. Dumm, wenn dann gerade keine Toilette in der Nähe ist, zum Beispiel in einer Straßenbahn.
Kritik an den neuen Plänen zur Mercatorstraße in Duisburg
Bahnhofsplatte
Die Beteiligung war gering. Kritik gab es trotzdem an den neuen Plänen der Stadt Duisburg für die Mercatorstraße im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofsplatte. Die Eckbebauung der Platte halten die meisten Teilnehmer für überflüssig. Für einige müssen auch immer noch zu viele Bäume gefällt werden.
Duisburg im Finanzdesaster - Stadt fehlen 15 Millionen Euro
Finanzlücke
Fürs kommende Jahr sollen 15 Millionen Euro im Duisburger Stadt-Haushalt fehlen. Kämmerer Peter Langner wird dem Rat deshalb eine Streichliste vorlegen. Betroffen sein sollen Bibliotheken, Bäder und Bezirksämter. Selbst über das Anheben der Kita-Gebühren wurde nachgedacht.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon