Museum zeigt Arbeiter im Großformat

Sieben lebensgroße Schwarzweiß-Fotos der Fotografin Astrid Heups sind seit Montag im Anschluss an die Duisburger „Akzente“ im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Innenhafen zu sehen. In der Dauerausstellung zur Duisburger Stadtgeschichte haben sie temporär ihren Platz gefunden.

Die „Arbeiterporträts“ konzentrieren sich auf ehemalige Hüttenarbeiter der großen Stahlbetriebe in Duisburg. Die Aufnahmen entstanden unter anderem bei ThyssenKrupp Steel Europe im Rahmen einer Projektwoche in der Lise-Meitner-Gesamtschule in Rheinhausen und im Landschaftspark Nord. Die Ausstellung wurde erstmals im ­Rahmen der diesjährigen Duisburger „Akzente“ im März als Wanderausstellung in der Gebläsehalle im Landschaftspark und in der Beek-straße gezeigt. Die Serie soll in den kommenden Monaten fortgesetzt werden.

Zu sehen sind die großformatigen Fotografien während der Öffnungszeiten des Museums am Corputius-
platz dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr.