Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Duisburg

Multi Casa-Gelände: Es bewegt sich was

21.02.2008 | 18:48 Uhr

Gespräche zwischen Stadt und Grundstückseigentümer Aurelis. Gemeinsame Pläne für Wedau werden auf Messe präsentiert

37 Hektar in bester Innenstadtlage und außer einigen Kaninchen bewegt sich dort nichts - doch jetzt kommt offenbar wieder Bewegung in die Planungen für das frühere Multi Casa-Gelände südlich vom Hauptbahnhof.

Von einem "konstruktiven Dialog" zwischen Stadtverwaltung und Grundstückseigentümer Aurelis ist zu hören, nachdem lange Zeit Funkstille herrschte nach dem "Nein" der schwarz-grünen Ratsmehrheit zum geplanten Groß-Einkaufszentrum auf dem früheren Güterbahnhofsgelände.

Duisburgs Stadtentwicklung setzt dabei auf eine Nutzung des Areals als Bürostandort, der wegen der Verkehrsanbindung an Bahn, Autobahn und Flughafen sowie der Nähe zur Innenstadt einzigartig in Nordrhein-Westfalen sei. Vorstößen, dort auch Platz für Fachmärkte vorzusehen, stehen die Planer eher reserviert gegenüber: Dafür sei das Gelände zu schade. Wichtig sei aber, mit Aurelis zusammen eine gemeinsame Linie zu erarbeiten. "Gegeneinander geht gar nichts", hieß es nach einem Gespräch mit Verantwortlichen des Immobilienunternehmens. Wichtig sei es jetzt, einen ersten Investor von den Vorzügen der Fläche zu überzeugen.

Bestätigt sieht sich die Stadtplanung durch Aurelis, was das Rangierbahnhofsgelände in Wedau angeht: Absage an Containerumschlag, Sportpark im Norden, Wohnen im Süden - und das Ganze soll gemeinsam auf der Immobilienmesse Expo Real im Herbst in München der Fachwelt vorgestellt werden.

Von Willi Mohrs



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburgs CDU nimmt "christliche Verantwortung" aus Satzung
Partei-Satzung
Die Duisburger CDU hat ihre Satzung umgestaltet und wollte diese an die von Landes- und Bundesverband anpassen. Doch einige Änderungen sorgen für Verwunderung: Unter anderem fällt ein Hinweis auf die "christliche Verantwortung" weg - der jedoch ist Teil der Landes- und Bundessatzung.
Starkregen verursachte Schaden an Loveparade-Gedenkstätte
Gedenkstätte
Der Schaden an der Loveparade-Gedenkstätte ist durch Starkregen verursacht worden. Das teilt die "BI Gegen das Vergessen LoPa 2010" auf Facebook mit. Zuerst war man von Randalierern ausgegangen, die die Gedenkstätte verwüstet hätten.
Betrunkener pinkelte einfach in die Duisburger U-Bahn
Prozess
Wer viel trinkt hat meist auch bald ein dringendes menschliches Bedürfnis. Dumm, wenn dann gerade keine Toilette in der Nähe ist, zum Beispiel in einer Straßenbahn.
Kritik an den neuen Plänen zur Mercatorstraße in Duisburg
Bahnhofsplatte
Die Beteiligung war gering. Kritik gab es trotzdem an den neuen Plänen der Stadt Duisburg für die Mercatorstraße im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofsplatte. Die Eckbebauung der Platte halten die meisten Teilnehmer für überflüssig. Für einige müssen auch immer noch zu viele Bäume gefällt werden.
Duisburg im Finanzdesaster - Stadt fehlen 15 Millionen Euro
Finanzlücke
Fürs kommende Jahr sollen 15 Millionen Euro im Duisburger Stadt-Haushalt fehlen. Kämmerer Peter Langner wird dem Rat deshalb eine Streichliste vorlegen. Betroffen sein sollen Bibliotheken, Bäder und Bezirksämter. Selbst über das Anheben der Kita-Gebühren wurde nachgedacht.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon