Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Unfall

Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern

21.03.2013 | 18:49 Uhr
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
Am Donnerstag kam es am frühen Nachmittag auf dem Ruhrdeich in Duisburg-Duissern zwischen der Meidericher Straße und der Carl-Benz-Straße zu einem LKW - Unfall. Ein Muldenkipper prallte mit dem Hänger, der nach Angaben der Polizei nicht ordnungsgemäß eingefahren war, gegen eine Eisenbahnbrücke.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Ein schwerer Verkehrsunfall sorgte in Duisburg für Behinderungen im Berufsverkehr. Der Fahrer eines Muldenkippers hatte offenbar vergessen, die Ladefläche herunterzulassen. Das Fahrzeug prallte gegen eine Eisenbahnbrücke. Die Straße musste gesperrt werden, und auch die Bahngleise konnten nicht befahren werden.

Schwerer Verkehrsunfall auf dem Ruhrdeich in Duissern mit weitreichenden Auswirkungen auf den Straßen- und Bahnverkehr:Am Donnerstag gegen 13.55 Uhr war ein Muldenkipper unterwegs, als er gegen eine Eisenbahnbrücke prallte.

Der Fahrer (74) hatte nach Ermittlungen der Polizei vergessen, die hochstehende Ladefläche herunterzulassen. Die Brücke wurde beim Zusammenprall so schwer beschädigt, dass sie in den nächsten Tagen aufwändig repariert werden muss. Bis mindestens Sonntagabend bleibt der Ruhrdeich daher komplett gesperrt.

Nach Probefahrten Vollsperrung

Der aus Duisburg stammende Lkw kam gerade von einem Kippplatz in der Nähe, wo der Fahrer seine Ladung ausgeschüttet hatte. Auf dem Weg in Richtung Kreuz Kaiserberg traf die ausgefahrene Mulde dann besagte Eisenbahnbrücke. Auf dieser Strecke sind Güterzüge unterwegs.

Drei von vier Gleisen konnten zwar am Nachmittag wieder freigegeben werden. Als aber ein Zug probeweise über das vierte Gleis fuhr, fielen Schottersteine von oben auf die Fahrbahn darunter. Da somit die Sicherheit des Autoverkehrs nicht gewährleistet ist, entschieden sich die Mitarbeiter des Notfallmanagements der Bahn in Absprache mit der Polizei zu Vollsperrung.

Verkehr durch Beamte geregelt

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Lkw schwer beschädigt: Die Mulde war komplett abgerissen. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Durch die Sperrung beider Fahrtrichtungen brach der Verkehr in und rund um diesen Teil Duisserns zusammen. Vor allem rund um den Kaiserberg und den Zoo ging im Berufsverkehr zeitweise nichts mehr.

Laut Arno Sturm, Erster Polizeihauptkommissar und Dienstgruppenleiter, mussten Polizeibeamte an einigen Stellen den Verkehr regeln, um das Chaos in den Griff zu bekommen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Schweizer Straße wegen einer Baustelle derzeit nur einspurig befahrbar ist.

Thomas Richter


Kommentare
23.03.2013
10:48
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von Frohnhauser | #5

Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte geregelt? Wo und wann? Zwischen 16:45 und 17:30 ging im Bereich Schweizer Straße zwischen Wintgenstr. und Mülheimer Str. nichts. Unter anderem wegen der Baustelle inkl. Baustellenampel auf der Schweizer Str. und an der Kreuzung Mülheimer Str. an der viele Verkehrsteilnehmer nicht verstanden das man nicht auf eine Überfüllte Kreuzung fährt. Die Polizei hätte den Verkehr regeln müssen, aber es war kein Polzist vor Ort. Man hätte den Stau bedeutend kleiner halten können.

22.03.2013
11:35
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von kasimir28 | #4

Duisburg lohnt sich...und der arme 74-jährige Fahrer scheint wohl seine karge rente aufzubessern,weil er sich wohl schämt zum Jobcenter zu gehen und aufzustocken.

22.03.2013
08:10
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von Nix-wird-besser | #3

Ja, noch mehr Verkehrs-Chaos in Duisburg als üblicherweise! Wegen der Sperrung EINER Querverbindung. Man darf sich schon darauf "freuen" was passiert wenn die A59 nächstes Jahr gesperrt wird ... war ja in Essen ein Erfolg. Nur mit dem Unterschied, dass Essen im Gegensatz zu Duisburg noch funktionierende zweispurige Straßen hat, die Ampelschaltungen optimiert wurden, keine Straßenbahnen mit Vorrang-Schaltung dazwischen funkten und die Straßen nicht auf das Niveau einer Kleinstadt rückgebaut wurden. Viel Glück, Duisburg - Du kannst es dringend brauchen!

22.03.2013
07:27
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von apfeltasche | #2

Wieso? Arme Socke mit 74 noch arbeiten gehen muss ...ja das tut mir leid in unserem Land.

Ob die Brücke jetzt neu muss oder nicht juckt mich am wenigsten.Die Bahn ist halt gierig......und abgewichst....die schreiben jetzt nen ordentlichen Schadensbericht.....so kassiert man Geld bei Versicherungen.....fahren Sie mal einen Spiegel ab und gehen zur Versicherung.....

2 Antworten
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von Duisburger9999 | #2-1

Wer bezahlt wohl, wenn die Versicherung zahlt? Im Endeffekt ja wohl die Gemeinschaft der Versicherten.

Und ein abgefahrener Aussenspiegel fällt vom Betrag her wohl unter den Begriff Selbstbehalt oder tatsächlich unter grobe Fahrlässigkeit.

Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von apfeltasche | #2-2

Das hier Erbsenzähler vermehrt ihren starken auftritt haben weiß ich ja schon aber das hier so kleinlich auf den Spiegel ....ist ein Witz! Achso die Gemeinschaft,informieren Sie sich mal wer das ist! Der Steuerzahler bezahlt die Beiträge......

21.03.2013
19:25
Muldenkipper rammt Brücke - Verkehrs-Chaos in Duissern
von pepe2011 | #1

Sowas nennt mann rente mit 67!
PS:Der Fahrer tut mir leid

Aus dem Ressort
Protest im Rathaus gegen Sören Links „Totlast“-Absage
Kunst-Skandal
Gut 20 Aktivisten überwiegend aus der Kulurszene besetzen gestern kurz den Rathaus-Paternoster. Sie wollten mit dem Oberbürgermeister über das Kunstwerk „Totlast“ sprechen.
Turbo-Biker aus Duisburg sind Turbo-Spendensammler
Freizeit
Diese Turbo-Biker sind Turbo-Spendensammler. Seit 2010 radeln Siemens-Mitarbeiter beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Duisburger Landschaftspark Nord für den guten Zweck und haben seitdem die stolze Summe rund 68 000 Euro für diverse Duisburger Organisationen gesammelt.
Zwei Demos in der Duisburger City angemeldet
Protest
Der eskalierte Konflikt im Gaza-Streifen soll auch bei zwei Demonstrationen im Mittelpunkt stehen, die am Dienstag in der Duisburger Innenstadt stattfinden.
Noch 44 Menschen leben in den Problemhäusern
Problemhäuser
Nur noch drei Tage sind es, bis die „Problemhäuser“ in Bergheim endgültig geräumt sein sollen. Dennoch hat die Stadt am Montag dort noch 44 Menschen angetroffen. „30 Gemeldete und 14 Nicht-Gemeldete“, wie Stadtsprecherin Anja Kopka erklärte. Bereits in der vergangenen Woche hatten die...
Messerwerfer muss für knapp drei Jahre hinter Gitter
Urteil
Mit einem deutlichen Urteil endete vor dem Amtsgericht Duisburg ein Verfahren gegen einen 34-jährigen Hüttenheimer. Wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchten Diebstahlsmuss der Mann für zwei Jahre und neun Monate hinter Gitter.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben