Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Fußball

MSV gegen Kaiserslautern

Zur Zoomansicht 17.02.2013 | 18:02 Uhr
Am Sonntag, den 17.02.2013 findet in der Schauinsland - Reisen - Arena in Duisburg - Wedau das Spiel in der 2. Fußball Bundesliga des MSV Duisburg gegen den 1. FC Kaiserslautern statt. Das Spiel endet mit 0:0 Toren. Im Foto: Vor dem Spiel wurde der neue Vorstandsvorsitzende des MSV , Udo Kirmse (re.) vom Aufsichtsratvorsitzenden Markus J. Räuber (l.) vorgestellt Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool
Am Sonntag, den 17.02.2013 findet in der Schauinsland - Reisen - Arena in Duisburg - Wedau das Spiel in der 2. Fußball Bundesliga des MSV Duisburg gegen den 1. FC Kaiserslautern statt. Das Spiel endet mit 0:0 Toren. Im Foto: Vor dem Spiel wurde der neue Vorstandsvorsitzende des MSV , Udo Kirmse (re.) vom Aufsichtsratvorsitzenden Markus J. Räuber (l.) vorgestellt Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPoolFoto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Der MSV duisburg holt einen Punkt gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Am Sonntag findet in der Schauinsland - Reisen - Arena in Duisburg - Wedau das Spiel in der 2. Fußball Bundesliga des MSV Duisburg gegen den 1. FC Kaiserslautern statt. Das Spiel endet nach einem 0:0 Unentschieden . Fotos: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Stephan Eickershoff

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Gladbach feiert Schützenfest
Bildgalerie
Europa League
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Tomatenschlacht in Spanien
Bildgalerie
Festival
Streetbob-WM
Bildgalerie
Wolfs-Bob der Pfadfinder
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Shovel Knight
Bildgalerie
Action-Platformer
Europas beste Fußballer
Bildgalerie
Ehrung
Gert-Osthaus-Wohnanlage
Bildgalerie
Fotostrecke
Facebook
Kommentare
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Aus dem Ressort
Neues Bahn-Stellwerk in Duisburg sorgt für Verspätungen
Deutsche Bahn
Mit 20 bis 30 Minuten längerer Fahrzeit im Nahverkehr und bis zu 60 Minuten im Fernverkehr, mit Umsteigen auf andere Linien, Busse oder Straßenbahnen müssen Bahnkunden in und um Duisburg zwischen 13. und 29. September rechnen. Grund ist die Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks.
BUND will mehr Bäume an der Mercatorstraße erhalten
Stadtplanung
Vor einem Jahr gab es noch eine Protestwelle, losgetreten vom BUND, der sich gegen die Fällung von 32 Platanen auf der Mercatorstraße stemmte. Nun ist zwar der Investor für die Bebauung der Bahnhofsplatte abgesprungen, aber in den Plänen der Stadt müssen die Bäume noch immer mehrheitlich weichen.
Altes Hospital soll in Duisburg Asyl gewähren
Notunterkunft
Jetzt ist es amtlich: Das leerstehende St.-Barbara-Krankenhaus in Neumühl soll möglichst zügig zu einer Einrichtung des Landes NRW als Notunterkunft für Asylbewerber umgenutzt werden. Dies bestätigte gestern Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirsregierung Arnsberg auf Anfrage der NRZ.
Duisburg schafft Haltestellen für Elterntaxis
Verkehr
Das Chaos morgens und mittags ist bekannt: Eltern bringen ihre Kinder zur Schule, holen sie später wieder ab und parken oft kreuz und quer, auch im Halteverbot. Das ist gefährlich. Die Stadt Duisburg testet jetzt an vier Pilotschulen gekennzeichneten Haltestellen für Elterntaxis.
Arbeitsmarkt laut Studie seit Hartz IV nicht besser geworden
Sozialreform
Zwei Untersuchungen der Uni Duisburg befassen sich mit Hartz IV. Nach zwölf Jahren ist der Arbeitsmarkt nicht gesünder geworden, sondern nur zu Lasten der Arbeitnehmer flexibilisiert worden und darum erstarrt. Eine weitere Studie besagt, dass Menschen in Städten stärker von Leistungen abhängig sind.