Mit dicker Backe und Tempo 105 durch die Stadt

Ein 25-jähriger Duisburger wird den jüngsten Blitzmarathon wohl so schnell nicht vergessen: Auf der Friedrich-Ebert-Straße in Laar war er um 18.20 Uhr mit seinem VW Golf mit 105 Kilometer pro Stunde unterwegs, also 55 km/h zu schnell. Dafür gab es 280 Euro Geldstrafe, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Eine Mitteilung der Polizei lässt sein Motiv erahnen: Der Mann kam mit dicker Backe vom Zahnarzt.

Beim achten Blitzmarathon kontrollierte die Polizei gemeinsam mit der Stadt am Donnerstag in Duisburg insgesamt 7.277 Fahrzeuge. 338 Geschwindigkeitsverstöße wurden registriert. Rund 30 Beamte warenvon 6 Uhr bis Mitternacht an 15 Kontrollstellen unterwegs.

In Homberg auf der Halener Straße war eine Fahrerin vor der Abfahrt von ihrem Freund gewarnt worden. Nach nur 200 Metern Fahrt kam die Kelle. Die Frau war mit 52 km/h unterwegs, wo 30 erlaubt sind. Auf der Essenberger Straße ärgerte sich ein Autofahrer (69), der 30 km/h zu schnell war. Wegen des Blitzmarathons war er den ganzen Tag mit Tempomat gefahren und hatte ihn fünf Minuten vorher abgeschaltet.

Ebenso erwischte die Polizei einen Duisburger (35), der mit seinem Audi A4 auf der Heerstraße im Dellviertel unterwegs war. Er räumte auf Befragen ein, am Vortag Rauschgift konsumiert zu haben. Ein Drogenvortest gab ihm Recht. Sein Auto musste er stehen lassen und er bekommt nun eine Strafanzeige.