Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Energiesparmesse

Mit dem Elektro-Rad durch den Parcours

22.02.2013 | 08:00 Uhr
Mit dem Elektro-Rad durch den Parcours
Wer möchte, kann bei der Energiesparmesse von Stadtwerken und Forum Elektro-Räder und „Segways“ vor dem Forum testen.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Mit Elektroantrieb geht’s per Rad durch den Parcours. Einige Besucher der Energiesparmesse nutzen das Angebot vor dem Forum und testen den Elektro -Drahtesel und versorgen sich am Stand der Stadtwerke mit Informationen rund um das Thema Elektromobilität – der Schwerpunkt der Messe.

Im Forum können sich Menschen wie der Duisburger Werner Pirnar noch bis Samstag, 23. Februar, an mehr als 15 Ständen bei regionalen Unternehmen weitere nützliche Tipps rund um Heizsysteme, innovative Baumaterialien oder das Energiesparen im Alltag holen. „Der effiziente Umgang mit Energie ist ein wichtiger Baustein der Energiewende in Deutschland“, sagt Johannes Gösling, Vertriebsvorstand der Stadtwerke.

Individuelle Beratung

Möglichkeiten zum Energiesparen gibt es viele. „Wenn man da nicht auf dem Laufenden bleibt, verliert man schnell den Überblick“, sagt Werner Pirnar. Damit dies nicht passiert, ist der Energieberater und -experte Kai Bondzio aus der e2-Energieworld zur Stelle. „Um den Energieverbrauch effizient zu senken, ist vor allem eine individuelle Beratung wichtig“, gibt er zu bedenken. „Dafür sind wir hier auf der Messe und auch in unserem Shop da.“

An einem weiteren Stand geht es um die Vorteile von „Smarthome Systemen“. Per iPad oder iPhone lassen sich dabei sämtliche Heizeinstellungen steuern. „Das ganze Haus wird vernetzt und man kann einstellen, wann, wo und wie viel geheizt wird“, so Bondzio. Wer zum Beispiel auf dem Rückweg von der Arbeit nach Hause sei, könne damit schon mal die Heizung hochfahren. „Das Ganze ist nicht nur eine schöne Spielerei, sondern es trägt tatsächlich zum Energiesparen bei und kann die Kosten senken“, erklärt Bondzio.

Nicht nur Energieversorger

Die Stadtwerke und das Forum veranstalten die Messe zum zweiten Mal. „Durch den Standort im Forum haben kommen viele Leute spontan vorbei und lassen sich informieren“, erklärt Ramon Proske, Leiter des Energiedienstleistungbereiches bei den Duisburger Stadtwerken. „Das ist uns wichtig, denn wir sind nicht nur Energieversorger, sondern auch Energieberater.“

Vor dem Forum wird derweil eifrig getestet. Jetzt sind die „Segways“ an der Reihe. Einige wagen sich auf elektrischen Roller und drehen stehend unter Anleitung ein paar Runden. So macht Energiesparen jedem Spaß.

„Die Elektroautos können leider nicht für eine Probefahrt ausgeliehen werden, aber man kann Probesitzen“, sagt Michael Wahn, Energieberater der Stadtwerke, mit einem Schmunzeln.

Samira Rube



Kommentare
Aus dem Ressort
Dieb überfuhr Zeugin - Duisburger Polizei fasst Verdächtigen
Festnahme
Der 24-Jährige, der nach einem Diebstahl in Duisburg-Homberg eine Zeugin (45) überfahren haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Polizisten nahmen den Mann bereits Ende vergangener Woche in einem überwiegend von Landsleuten bewohnten Haus fest. Gegen den Mann wird wegen versuchten Mordes ermittelt.
Gastwirt in Marxloh mit einem Messer attackiert und verletzt
Kriminalität
Noch sind die Hintergründe eines Messerangriffs in Duisburg-Marxloh unklar und der Täter nicht gefasst. Am Wochenende wurde im Norden ein Wirt angegriffen und verletzt. Lebensgefahr besteht aber nicht.
Duisburger Schrotthändler soll Steuern hinterzogen haben
Anklage
Weil er rund eine Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben soll, muss sich nun ein 46-Jähriger am Landgericht verantworten. Die Anklage geht davon aus,dass der Chef eines Duisburger Rohstoffhandels ein Drittel seiner Umsätze und einen großen Teil der Gewinne bewusst nicht angegeben habe.
Plückelmann wehrt Kritik der Hubbrückenfreunde Walsum ab
Hubbrücke
Der ehemalige Bezirksbürgermeister (SPD), Heinz Plückelmann, stellt klar: Kein Politiker habe versprochen, dass die Hubbrücke für den gesamten Verkehr offen bleibe. Kürzlich hatte es Kritik gegeben: Da kann man mal sehen, was man auf die Wahlversprechen der Politiker geben kann: Nämlich gar nichts.“
Duisburg verzeichnet die meisten Rechten-Demos in NRW
Rechtsextremismus
Duisburg und Köln sind besonders oft Schauplatz von ausländerfeindlicher Hetze. Das geht aus einer Anfrage der Piraten im Landtag hervor. Demnach gab es seit Mitte 2012 fast 130 Veranstaltungen rechter Gruppen – viele davon auch in Essen oder Bochum.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival