Das aktuelle Wetter Duisburg 5°C
Pyrotechnik

Missbrauch von Pyrotechnik – 84 Polizeieinsätze und mehrere Verletzte

01.01.2013 | 13:44 Uhr
Funktionen
Missbrauch von Pyrotechnik – 84 Polizeieinsätze und mehrere Verletzte
Neujahr in Duisburg: das Feuerwerk im Innenhafen. Foto: Michael Dahlke / WAZ FotoPool

Duisburg. 386 Einsätze registrierte die Polizei Duisburg in der Silvesternacht – 88 mehr als im Vorjahr. Die meisten Probleme verursachte der Missbrauch von Pyrotechnik, durch den einige Menschen verletzt wurden. Die Polizei zählte 25 Brände.

Zwischen Montagabend, 31. Dezember 2012, 18 Uhr, und Dienstagmorgen, 1. Januar 2013, 6 Uhr, zählte die Leitstelle der Polizei Duisburg 386 Einsätze – die meisten wegen des Missbrauchs von Feuerwerkskörpern: Allein 84-mal mussten Streifenwagen ausrücken, weil Zündler Pyrotechnik auf Menschen, Gebäude beziehungsweise Autos abfeuerten. Nach Angaben der Leitstelle wurden durch den Missbrauch von Knallern und Raketen auch mehrere Menschen leicht verletzt.

38 Körperverletzungsdelikte zählten die Beamten in den jeweils sechs Stunden vor und nach dem Jahreswechsel. Ihre Einsatzstatistik: Sachbeschädigungen: 19, Eigentumsdelikte: zehn, Hausfriedensbruch: 2, Ruhestörungen: 35, Hilfeersuchen: 16, Hilflose Personen: sechs, Häusliche Gewalt: zwei, Brände: 25. In Polizeigewahrsam mussten 13 Personen die Silvesternacht verbringen.

Die Polizei Duisburg überprüfte 124 Fahrzeugführer und führte dabei 53 Alkoholtests durch. Zwei Fahrzeugführer hatten offenbar mehr Alkohol als erlaubt getrunken und mussten sich Blut für eine Analyse abnehmen lassen.

Im Duisburger Stadtgebiet kam es im Berichtszeitraum zu zwei Verkehrsunfällen mit Personenschäden, drei Menschen wurden dabei verletzt.

Kommentare
Aus dem Ressort
Landesasyl ist kurz vor Weihnachten bereit für Flüchtlinge
Asyl
Im Barbara-Hospital werden die ersten 50 Flüchtlinge erwartet . Bis zuletzt wurde eingerichtet und gefeudelt. Als Willkommensgruß gibt es Schokolade.
Hauptschul-Rektorin wehrt sich gegen Image ihrer Schulform
Inklusion
An der Schule Gneisenaustraße lernen Kinder mit und ohne Förderbedarf längst gemeinsam. Ein Gespräch über Vorurteile, Sekundarschule und Inklusion.
Gans – oder auch gar nicht zum Fest
Weihnachtsessen
Wer Weihnachten noch Gans, Ente oder Hirsch kredenzen möchte, aber nicht vorbestellt hat, der hat schlechte Karten. Was aber noch geht, sind Rind oder...
Warum die neue Markierung auf der sanierten A59 verschwindet
Autobahn 59
Autofahrer klagen, dass auf der neu asphaltierten A59 in Duisburg die Markierungen nicht zu erkennen sind. Für StraßenNRW ein bekanntes Problem.
Duisburg plant zweiten Weihnachtsmarkt im Landschaftspark
Kunsthandwerk
Nach dem Vorbild romantischer Premium-Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen soll es im Landschaftspark einen stimmungsvollen Lichtermarkt geben.
Fotos und Videos
Adventsessen
Bildgalerie
Fotostrecke