Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Metalldiebe

Metalldiebe stehlen Kaufland in Duisburg-Homberg 150 Einkaufswagen

11.05.2012 | 16:12 Uhr
Metalldiebe stehlen Kaufland in Duisburg-Homberg 150 Einkaufswagen
Metalldiebe transportieren in Duisburg 150 Einkaufswagen ab. Ihre Beute ist 45.000 Euro wert. Archivbild: Lutz von Staegmann / WAZ FotoPool

Duisburg.   Nichts scheint sicher, seit Metalldiebe an Rhein und Ruhr auf der Suche sind: Nach Rohren und Leitungen haben sie Gullydeckel und Kunstwerke gestohlen. In Homberg transportierten Unbekannte nun sogar 150 Kaufland-Einkaufswagen ab. Der Schaden: 45.000 Euro.

Sie müssen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag und mit Lastwagen gekommen sein: Unbekannte haben an der Kaufland-Filiale in Duisburg-Homberg 150 Einkaufswagen gestohlen.

Nach Schrott, Rohren, Leitungen, Gullydeckeln, Kunstwerken und Ampeln haben es Metalldiebe an Rhein und Ruhr nun also auch auf Einkaufswagen abgesehen. Die Täter müssen am Supermarkt an der Homberger Kirchstraße zwischen Donnerstagabend, 22 Uhr, und Freitagmorgen, 7 Uhr, zugeschlagen haben. Die Einkaufswagen im Wert von jeweils 300 Euro waren mit einer Schlosskette gesichert und standen sowohl neben dem Haupteingang des Geschäftes am Marktplatz als auch auf dem Parkdeck.

Damit sie das Diebesgut abtransportieren konnten, so vermutet die Polizei, dürften die Täter mit einem Lkw angereist sein. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Tathergang, verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können, sich mit dem Kriminalkommissariat 35 in Verbindung setzen. Tel: 0203/2800.



Aus dem Ressort
A 40 in Duisburg war nach Unfall rund zwei Stunden gesperrt
Unfall
Nach einem Unfall musste die A40 in Duisburg am Freitagnachmittag für zwei Stunden gesperrt werden. In die Kollision an der Ausfahrt Häfen waren mehrere Autos und ein Lkw verwickelt, eine Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Seit 17.30 Uhr ist die A 40 nach Venlo wieder frei.
Asyl-Zeltdorf in Duisburg soll acht Wochen stehen
Flüchtlinge
Das Rote Kreuz baut das umstrittene Asyl-Zeltlager in Duisburg-Walsum auf. Acht Flüchtlinge müssen sich eine Unterkunft mit Feldbetten und Klappstühlen teilen. Sie kommen nächste Woche. Duisburgs Sozialdezernent verteidigt die Unterbringung als „letzte Notlösung“. Walsumer wollen vor Ort helfen.
Ärger über Knöllchen für falsches Abbiegen in Duisburg
Polizei
Gleich mehrere Leser meldeten sich in der Redaktion, weil sie sich über eine Polizeikontrolle ärgerten. Sie alle waren am Mittwoch um 19 Uhr auf der Neumühler Straße in Meiderich Richtung Norden unterwegs und bogen nach links in die Emscherstraße ein, um zum Landschaftspark zu gelangen.
Dutzende Ehrenamtliche stemmen das Platzhirsch-Festival
Kultur
Ab heute fühlt sich Duisburg mal hip und szenig an. Ein Jahr haben die Mitglieder des Vereins „Kultursprung“ an der Neuauflage des Platzhirsch-Festivals gebastelt. Luise Hoyer und René Wolf erklären stellvertretend für das Organisatoren-Team, wie sie mit Kultur die Stadt gestalten.
Schiffskran befreit havarierte Jacht auf dem Rhein in Baerl
Havarie
Schiffshavarie auf dem Rhein in der Höhe von Baerl und Binsheim: Zwei Tage lag eine Segeljacht auf einer Kribbe bei Rheinkilometer 787,8 fest. Am Freitag befreite dann ein Schiffskran die Jacht aus ihrer heiklen Lage.