Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Sicherheit

Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung

04.05.2011 | 14:29 Uhr
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
Die Treppen in der Mercatorhalle im CityPalais Duisburg könnten zum Grund für eine Schließung der Halle werden. Foto: Tim Foltin

Duisburg.   Die Treppenstufen in der Mercatorhalle weisen in den Rängen zentimetergroße Höhenunterschiede auf. Dies kann bei einer Not-Evakuierung Lebensgefahr bedeuten. Jetzt droht sogar die Schließung der Halle. Schon 2008 wurden fehlende Geländer integriert.

Wieder Aufregung um die Mercatorhalle: Vor zwei Wochen war es die Nachricht über die aus dem Ruder laufenden Betriebskosten für die Halle, die jetzt zwischen der Stadt Duisburg und dem Eigner der Halle vor Gericht ausgetragen werden.

Jetzt droht gar die Sperrung der Mercatorhalle. Der Grund: Die Stufen der steil abfallenden Treppen auf den Rängen in der Halle weisen zentimetergroße Höhenunterschiede auf. Sie sind im Falle einer Massenpanik und einer so genannten Not-Evakuierung eine gefährliche, möglicherweise eine tödliche Stolperfalle.

Beschwerdebrief an die Landesregierung

Offenbar hatte sich ein Besucher der Mercatorhalle bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung in einem Brief sehr beunruhigt darüber gezeigt, dass die Treppenstufen im Innenbereich der Halle offensichtlich unterschiedliche Höhen aufweisen, und dass diese vermutlich sogar den erlaubten Normbereich überschreiten würden. Dies bestätigte gestern Uwe Gerste, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft auf Anfrage der NRZ.

Messung bestätigt: Stufen sind ungleich

Eine daraufhin durchgeführte Messung hat dann die Annahme des bausachverständigen Konzertbesuchers bestätigt. DMG-Chef Gerste: „Es gibt da wohl eine Abweichung von einem Zentimeter, einzelne Stufen sind unterschiedlich hoch. Ich sehe aber gleichwohl keinerlei akute Gefährdung der Hallenbesucher und somit auch nicht den geringsten Anlass für eine Schließung.“ Er sei mit der Marketing-Gesellschaft gewissermaßen nur der Untermieter der Mercatorhalle und somit Leidtragender dieses vermeintlichen Baumangels. Ob es tatsächlich einer ist, so Gerste, darüber müssten sich jetzt Fachleute der Bauordnung und des Immobilien-Management Duisburg (IMD) verständigen. Vor vier Jahren, im April 2007, war die neue Mercatorhalle im City-Palais feierlich eröffnet worden. Von Anfang an gab es von Seiten der Besucher massive Klagen und lautstarke Beschwerden darüber, dass die Treppen im oberen Bereich der Halle viel zu steil seien und dass ein Halte-Geländer fehlen würde.

Ein Jahr später, im Sommer 2008, wurden dann Handläufe nachgerüstet – sicherheitshalber. Von den Stolpertreppenstufen war nie die Rede. Gerste: „Seitdem gab es aber kaum noch Beschwerden.“ Bis auf die aktuelle individuelle, aber sehr wirkungsvolle Klage an die Landesregierung.

Eine Stellungnahme vom zuständigen IMD war gestern nicht zu erhalten. Somit bleibt zunächst die Frage unbeantwortet, wer denn jetzt wie und in welchem Arbeitstempo mit diesem Baumangel umgehen muss. Denn seinerzeit hatte die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) als Bauherrin des City-Palais der Stadt Duisburg eine Halle im schlichten Rohbau übergeben. Es oblag danach der Stadt in Eigeninitiative und auf eigene Rechnung die Veranstaltungshalle nach eigenen Vorstellungen auszubauen. Offenbar hatte man dabei beim Gießen der Treppe im Rang gerade den Zollstock verlegt. Ein Mangel, der bis heute von der Stadt als der Mieterin gegenüber der Baufirma nie reklamiert wurde.

Stefan Endell

Kommentare
05.05.2011
13:05
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
von juergen0 | #15

siehe Mülheim!

Funktionen
Aus dem Ressort
Rottweiler fällt Kleinkind in Duisburg an - Lebensgefahr
Hunde-Angriff
Zweijähriges Mädchen wurde in Duisburg von einem Rottweiler angefallen und lebensgefährlich verletzt. Das Tier hatte sich von der Leine los gerissen.
MSV verkauft über 17.000 Karten für Pokalspiel gegen Schalke
MSV-Pokalspiel
Der Vorverkauf fürs DFB-Pokalspiel des MSV gegen den FC Schalke 04 brummt. Bis zu zehn Stunden stand mancher Fan am Montag an, um Karten zu bekommen.
Duisburgs älteste Hubbrücke soll abgerissen werden
Rheinpreußen-Brücke
Weil der Erhalt zu teuer ist und die Eigentümer die Brücke am Rheinpreußen-Hafen nicht mehr brauchen, wollen sie sie abreißen. Doch es gibt Protest.
Nach dem Poststreik: Ein paar Tage oder ein paar Wochen?
Lokales
In der Nacht endet der vierwöchige Streik der Postbediensteten. Am Dienstag sollen Pakete und Briefe wieder ganz normal in den Duisburger Briefkästen...
Kinderstreit in Duisburg endete mit Massenprügelei
Polizeieinsatz
Zuerst stritten die Kinder, dann die Eltern: Die Polizei Duisburg rückte mit sechs Streifenwagen aus, um eine Massenprügelei zu beenden.
Fotos und Videos
Viel Geduld für Pokal-Karten
Bildgalerie
MSV Duisburg
BSV 1856 Walsum
Bildgalerie
Schützenfest
Weisse Bescheid - Was ist ein Bollesch?
Video
Ruhrgebiets-Sprache
Hitze im Westen
Bildgalerie
Wetter
article
4609855
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/mercatorhalle-in-duisburg-droht-wegen-baulicher-maengel-die-schliessung-id4609855.html
2011-05-04 14:29
Duisburg