Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Sicherheit

Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung

04.05.2011 | 14:29 Uhr
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
Die Treppen in der Mercatorhalle im CityPalais Duisburg könnten zum Grund für eine Schließung der Halle werden. Foto: Tim Foltin

Duisburg.   Die Treppenstufen in der Mercatorhalle weisen in den Rängen zentimetergroße Höhenunterschiede auf. Dies kann bei einer Not-Evakuierung Lebensgefahr bedeuten. Jetzt droht sogar die Schließung der Halle. Schon 2008 wurden fehlende Geländer integriert.

Wieder Aufregung um die Mercatorhalle: Vor zwei Wochen war es die Nachricht über die aus dem Ruder laufenden Betriebskosten für die Halle, die jetzt zwischen der Stadt Duisburg und dem Eigner der Halle vor Gericht ausgetragen werden.

Jetzt droht gar die Sperrung der Mercatorhalle. Der Grund: Die Stufen der steil abfallenden Treppen auf den Rängen in der Halle weisen zentimetergroße Höhenunterschiede auf. Sie sind im Falle einer Massenpanik und einer so genannten Not-Evakuierung eine gefährliche, möglicherweise eine tödliche Stolperfalle.

Beschwerdebrief an die Landesregierung

Offenbar hatte sich ein Besucher der Mercatorhalle bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung in einem Brief sehr beunruhigt darüber gezeigt, dass die Treppenstufen im Innenbereich der Halle offensichtlich unterschiedliche Höhen aufweisen, und dass diese vermutlich sogar den erlaubten Normbereich überschreiten würden. Dies bestätigte gestern Uwe Gerste, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft auf Anfrage der NRZ.

Messung bestätigt: Stufen sind ungleich

Eine daraufhin durchgeführte Messung hat dann die Annahme des bausachverständigen Konzertbesuchers bestätigt. DMG-Chef Gerste: „Es gibt da wohl eine Abweichung von einem Zentimeter, einzelne Stufen sind unterschiedlich hoch. Ich sehe aber gleichwohl keinerlei akute Gefährdung der Hallenbesucher und somit auch nicht den geringsten Anlass für eine Schließung.“ Er sei mit der Marketing-Gesellschaft gewissermaßen nur der Untermieter der Mercatorhalle und somit Leidtragender dieses vermeintlichen Baumangels. Ob es tatsächlich einer ist, so Gerste, darüber müssten sich jetzt Fachleute der Bauordnung und des Immobilien-Management Duisburg (IMD) verständigen. Vor vier Jahren, im April 2007, war die neue Mercatorhalle im City-Palais feierlich eröffnet worden. Von Anfang an gab es von Seiten der Besucher massive Klagen und lautstarke Beschwerden darüber, dass die Treppen im oberen Bereich der Halle viel zu steil seien und dass ein Halte-Geländer fehlen würde.

Ein Jahr später, im Sommer 2008, wurden dann Handläufe nachgerüstet – sicherheitshalber. Von den Stolpertreppenstufen war nie die Rede. Gerste: „Seitdem gab es aber kaum noch Beschwerden.“ Bis auf die aktuelle individuelle, aber sehr wirkungsvolle Klage an die Landesregierung.

Eine Stellungnahme vom zuständigen IMD war gestern nicht zu erhalten. Somit bleibt zunächst die Frage unbeantwortet, wer denn jetzt wie und in welchem Arbeitstempo mit diesem Baumangel umgehen muss. Denn seinerzeit hatte die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) als Bauherrin des City-Palais der Stadt Duisburg eine Halle im schlichten Rohbau übergeben. Es oblag danach der Stadt in Eigeninitiative und auf eigene Rechnung die Veranstaltungshalle nach eigenen Vorstellungen auszubauen. Offenbar hatte man dabei beim Gießen der Treppe im Rang gerade den Zollstock verlegt. Ein Mangel, der bis heute von der Stadt als der Mieterin gegenüber der Baufirma nie reklamiert wurde.

Stefan Endell

Kommentare
05.05.2011
13:05
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
von juergen0 | #15

siehe Mülheim!

Funktionen
Aus dem Ressort
Geldregen - Polizei Duisburg erbt halbe Million Euro
Erbe
Eine Duisburgerin hat die Ordnungshüter in ihrem Testament bedacht. Die Summe soll zweckgebunden zur Bekämpfung der Kriminalität verwendet werden.
Duisburger Ruhrbrücke ist von Donnerstag bis Sonntag dicht
Brücken-Sperrung
Ruhrbrücke gen Ruhrort ist wegen Schweißarbeiten von Donnerstagabend bis Sonntag gesperrt. Fußgänger, Radfahrer und Straßenbahn können passieren.
Paternoster im Duisburger Rathaus droht der Stillstand
Paternoster
Neue Verordnung könnte dafür sorgen, dass Duisburger Paternoster abgestellt werden. Ab 1. Juni dürfen sie nur noch von Unterwiesenen benutzt werden.
Kita-Streik - Menschenkette von Hochfeld bis zur City
Erzieher-Streik
Solidarisch zeigten sich am Donnerstag städtische Mitarbeiter mit den streikenden Kita-Erziehern: 500 Teilnehmer bildeten mittags eine Menschenkette.
Kein Urteil im Laptop-Streit bei der Duisburger AfD
AfD-Streit
Vorm Amtsgericht Duisburg ist die erste Runde des AfD-Streits um den Laptop des Ex-Fraktionschefs Holger Lücht über die Bühne gegangen - ohne Sieger.
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
4609855
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
Mercatorhalle in Duisburg droht wegen baulicher Mängel die Schließung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/mercatorhalle-in-duisburg-droht-wegen-baulicher-maengel-die-schliessung-id4609855.html
2011-05-04 14:29
Duisburg