Mehrere Verletzte bei Eis-Unfällen im Duisburger Westen

Auf den spiegelglatten Straßen im Westen der Stadt hat es am Morgen gleich mehrere Unfälle innerhalb kürzester Zeit gegeben.
Auf den spiegelglatten Straßen im Westen der Stadt hat es am Morgen gleich mehrere Unfälle innerhalb kürzester Zeit gegeben.
Foto: dpa

Duisburg.. Im Duisburger Westen ereigneten sich am Mittwochmorgen innerhalb einer halben Stunde zwei schwere Verkehrsunfälle auf glatten Straßen. Dabei wurden laut Polizei ein Radfahrer (16), ein Autofahrer (18) und der Beifahrer (50) verletzt.

Um kurz nach acht Uhr stürzte ein Radfahrer (16) an der Einmündung Stormstraße/Ecke Rückertstraße in Rheinhausen-Mitte. Der Jugendliche war auf dem Weg zur Schule und beim Abbiegen auf der glatten Straße ausgerutscht.

Auf der Ursulastraße in Hochemmerich prallte gegen 8.30 Uhr ein Sprinter gegen einen geparkten Wagen und dann gegen eine Hauswand. Der 18-jährige Fahrer war kurz vor der Einmündung Olgastraße ins Rutschen geraten. Die beiden Insassen konnten sich aus dem demolierten Wagen befreien und kamen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 50-jährige konnte nach ambulanter Behandlung gehen, der Fahrer musste stationär aufgenommen werden. Der Gesamtschaden liegt bei rund 12.000 Euro.