Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Stadtrundfahrt

Mehr Touren-Tage, weniger Reisezeit

29.07.2011 | 18:33 Uhr

Duisburg. Die Touren im blauen Doppeldecker-Bus, die das in Münster beheimatete Unternehmen „Duisburger Stadtrundfahrten“ seit Mai anbietet, sind bislang eine Erfolgsstory: Über 1000 Gäste haben schon an dem Trip „Duisburg in 120 Minuten“ teilgenommen.

„Rund 90 Prozent waren Einheimische, die ihre Stadt einmal aus anderer Perspektive erleben wollten, zehn Prozent waren auswärtige Besucher“, erklärte Stefan Tigges, der Geschäftsführer des Rundfahrten -Anbieters. Und weil das Angebot momentan derart gut läuft, wird es ab August sogar ausgeweitet.

Fünf Haltestellen werden eingerichtet

Bislang fanden zwei Rundfahrten pro Woche statt: immer mittwochs, 11 und 14 Uhr. Künftig wird der Doppeldecker weiterhin zweimal am Mittwoch (11 und 13 Uhr), aber auch freitags und sonntags (jeweils 11, 13, 15 Uhr) von der Fernreise-Bushaltestelle in der Nähe des Hauptbahnhofs-Vorplatzes abfahren. Und für den bislang ohne Zwischenstopp kreisenden Cabrio-Bus wurden nun auch fünf Haltestellen eingerichtet: Steiger Schwanentor, Innenhafen , Landschaftspark Nord , die Schifferbörse in Ruhrort und der Sportpark mit MSV-Arena und Regattabahn.

Stadtrundfahrt Duisburg

Doch neben den Abfahrtzeiten wurde auch die Route geändert – und zwar verkürzt. Künftig dauert die neue Runde nur noch 90 Minuten. So fällt künftig der Abstecher durch Neudorf und Duissern (vorbei an Universität und Zoo) ebenso weg wie der Streckenabschnitt in Homberg . Auf diese Weise wird die Fahrt eine rein rechtsrheinische Angelegenheit. „Die Ursprungsroute war einfach zu lang“, rechtfertigt Geschäftsführer Tigges diesen Schnitt. „Viele ältere Fahrgäste sagten uns, dass bei zwei Stunden die Aufmerksamkeit am Ende nachlasse.“

Ansage über Lautsprecher

Eine weitere Veränderung: Wo bisher ein Reiseleiter über das Bordmikrofon die Gäste mit Infos und Anekdoten bestens unterhielt, kommen die Ansagen fortan nur noch von Band. „Aber wir wollen auch diesen automatisierten Text höchst unterhaltsam gestalten“, verspricht Tigges. Die Ansage in Deutsch soll über die Bus-Lautsprecher zu hören sein. Derzeit werde an Versionen in Englisch und Niederländisch gearbeitet, die für auswärtige Gäste über Kopfhörer eingespielt werden.

Dass es einen zweiten Rundfahrten-Anbieter gibt, stört Tigges nicht. Im Gegenteil: „Je mehr Leute etwas für den Tourismus machen, um so besser für das Ruhrgebiet.“ Ein Ticket für eine Fahrt in dem 71 Plätze bietenden Doppeldecker (53 im Open-air-Bereich) kostet 13 Euro, ermäßigt 11.

Thomas Richter



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger SPD stimmt für Daniela Lesmeister als Dezernentin
Dezernentenwahl
Ende September wählt der Duisburger Rat den Nachfolger von Rechtsdezernent Wolfgang Rabe. Die Zeichen mehren sich, dass künftig endlich wieder eine Frau mit in der Dezernentenrunde im Rathaus sitzt. Denn auch die SPD hat sich für Daniela Lesmeister ausgesprochen.
Russland-Sanktionen der EU treffen auch Duisburger Firmen
Wirtschaft
Auch lokale Unternehmen machen Geschäfte mit Russland. Die Maßnahmen aus Brüssel gegen das Land haben nun für manche Betriebe Einbußen zur Folge. Noch ist die Lage laut der Niederrheinischen IHK nicht dramatisch – das könnte sich aber ändern, wenn Russland „irrational“ reagiere.
Flüchtlinge sollen nur kurz im Duisburger Landesasyl bleiben
Asyl
Freitag informieren die Behörden Anwohner über die Landeseinrichtung für Asylbewerber im ehemaligen St. Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl. Die Einrichtung ist als Zwischenlösung geplant. Die ankommenden Asylbewerber sollen dort zwei Tage bis eine Woche bleiben und dann verteilt werden.
Duisburger Viertklässler ermahnen ertappte Temposünder
Blitzmarathon
Neun Kinder der Duisburger Mozartschule überwachten am Donnerstagvormittag im Rahmen des Blitzmarathons den Verkehr vor ihrem Schulgebäude in Neudorf. Die Aktion kam bei den Polizisten aus der vierten Klasse und den Autofahrern prima an.
Krützberg weist Kritik im Duisburger Totlast-Streit zurück
Kultur
Im sensiblen Konflikt um die Absage der Kunstinstallation „Totlast“ sieht sich Duisburgs Kulturdezernent Krützberg zu Unrecht angegriffen und will die Wogen glätten. Es soll ein Treffen des Oberbürgermeisters mit dem Künstler geben. Das ist in Vorbereitung und soll nach den Herbstferien stattfinden.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile