Mehr Mitglieder brauchen mehr Ehrenamtler im Kreisverband

Der Zulauf neuer Mitglieder freut den VdK-Kreisverband, er erfordert aber auch eine wachsende Zahl von Ehrenamtlern, die sich in den Ortsverbänden engagieren.

„Einige sind so groß geworden, dass wir sie teilen müssen“, erklärt Raimund Bohsmann, 2. Vorsitzender des Kreisverbandes. Rheinhausen etwa zähle nun 1200 Mitglieder – der Ortsverband soll durch die Gründung einer eigenen Einheit für Rumeln-Kaldenhausen kleiner werden.

Derzeit zählt der Ortsverband 600 Ehrenamtliche. „Jedes 36. Mitglied hat ein Ehrenamt“, rechnet Geschäftsfüher Robert Walter. Allerdings sei es nicht immer leicht, allein in den zwölf Duisburger Ortsverbänden 36 Mitglieder für die Posten als Vorsitzende, Geschäftsführer und Kassierer zu finden. „Oft sind Vorstände wie alte Ehepaare – sie treten geschlossen zurück“, so Bohsmann. Angst vor ausufernder Arbeit im Ehrenamt müssen niemand haben, betont der 2. Vorsitzende. „Man kann langsam hereinwachsen, etwa als Beisitzer.“