Maus in der Brottüte erregt die Gemüter

Skandalös. Sicher kann das Ganze auch ein haltloser Vorwurf sein. Die Maus kann auch später in die Brottüte gekommen sein. Aber das Ganze bei Facebook zu posten mit Angabe des Namen der Kundin, halte ich für sehr übertrieben und schlicht skandalös. Wenn der Leiter sagt, Diplomatie war noch nie meine Stärke, gehört er schlicht nicht dort hin.

Ehrenamtlich mitarbeiten. Ich schlage vor, dass alle, die die Tafeln nutzen, sich freiwillig mehrere Stunden im Monat als ehrenamtliche Helfer bei den Tafeln zur Verfügung stellen. Durch ihre Mitarbeit können sie dann auch sicherstellen, dass in Zukunft alles blitzblank und hygienisch ist.

Umsonst. Wenn es schon umsonst ist, will ich auch was haben für mein Geld... Einem gemeinnützigen Verein, der Lebensmittel umsonst verteilt, mit dem Gesundheitsamt drohen...

Recht auf Hygiene. Nur weil jemand aus welchen Gründen auch immer auf Lebensmittel von der Tafel oder ähnlichen Organisationen angewiesen ist, hat diese Person kein Recht auf hygienisch einwandfreie Lebensmittel?