Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Tierschutz

Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse

03.08.2012 | 06:00 Uhr
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
Der Verkauf von Tieren auf Märkten ist legal.

Duisburg.  Laut Tierschützern soll es in Duisburg die letzten Wochenmärkte in ganz Deutschland geben, auf denen lebende Tiere verkauft werden. Der„Arbeitskreis humaner Tierschutz“ hat Anzeige erstattet und das Veterinäramt aufgefordert, aktiv zu werden. Gesetzlich ist der Verkauf von Kleintieren aber möglich.

Einkaufsbummel über den Wochenmarkt: Ein Kilo Äpfel für 1,99 Euro, ein Pfund Kirschen für 2,99 Euro, zwei Zebrafinken für 18,90 Euro und ein Goldhamster für 15 Euro. Das könnte theoretisch im Korb landen, wenn man über die Wochenmärkte im Duisburger Norden geht.

Denn die Märkte in Hamborn und Neumühl sind die einzigen in Deutschland, auf denen noch lebendige Tiere verkauft werden. Sagt zumindest der „Arbeitskreis humaner Tierschutz“. Der Verein kämpft im Allgemeinen gegen die alltägliche Tierqual und derzeit im Besonderen gegen den Tierverkauf auf den Duisburger Wochenmärkten.

Wo Tiere und Kommerz aufeinander treffen, lässt der Aufschrei nicht lange auf sich warten. Ein Vereinsmitglied hatte den Stand in Neumühl entdeckt, die Tierschützer haben die Situation mit Bildern dokumentiert. Sie nennen den Wagen der Markthändlerin ein „rollende Tierqual-Zoohandlung“.

Ist das überhaupt erlaubt?

Sie haben Anzeige erstattet und das Veterinäramt aufgefordert, aktiv zu werden. „In winzigen, übereinander gestapelten Käfigen sind die Jungtiere dem hektischen Marktgeschehen hilflos ausgeliefert. Das ist für sie purer Stress, sie haben keine Rückzugsmöglichkeiten, nichts schützt sie vor Zugluft, Hitze oder Kälte“, beklagt Vereinssprecher Stefan Klippstein. „Das ist absolut tierschutzwidrig. Nicht umsonst sind solche Tierverkäufe sonst bundesweit nicht mehr zu finden, die Zeit der rollenden Tierhandlungen ist lange vorbei“.

Seit Jahren verkauft eine Händlerin auf dem Markt Heimtiere.Foto: Arbeitskreis humaner Tierschutz

Nur eben nicht in Duisburg. Aber ist der Verkauf von Heimtieren wie Kaninchen, Meerschweinchen, Nymphensittichen, Zebrafinken und Hamstern auf einem Wochenmarkt eigentlich überhaupt erlaubt? „Ist er“, sagt Peter Joppa, Chef des Frischekontors, das die Wochenmärkte organisiert. „Wir haben immer wieder Anfragen zu dem Thema und den Sachverhalt mehrfach prüfen lassen“. Laut Gewerbeordnung sei nur der Verkauf von Großvieh untersagt, der Verkauf von Kleinvieh verstoße zudem weder gegen die Wochenmarkt-Satzung noch gegen die Warenzulassungsverordnung. „Es gibt nur die eine Anbieterin auf den beiden Märkten im Norden, sie steht dort seit Jahrzehnten und wird regelmäßig vom Veterinäramt kontrolliert. Bisher gab es noch nie auch nur eine Beanstandung“, sagt Peter Joppa.

Verein bittet OB, den Verkauf zu unterbinden

Gesetzlich ist der Verkauf also möglich, die Markthändlerin hält die Auflagen zur Tierhaltung ein. Dem „Arbeitskreis humaner Tierschutz“ reicht das nicht. Der Verein hat gleichzeitig Oberbürgermeister Sören Link angeschrieben und ihn gebeten, den Verkauf von lebenden Tieren auf Duisburger Wochenmärkten zu unterbinden. „Sören Link ist uns schön öfters als Tierfreund aufgefallen“, sagt Sprecher Stefan Klippstein. „Er hat sich zum Beispiel im Landtag gegen die Käfighaltung von Hühnern eingesetzt“, weiß Klippstein. Daher hofft er dass jetzt die Stadt den Verkauf von Heimtieren auf ihren öffentlichen Flächen untersagt, die Händlerin könne ja weiterhin Zubehör und Tierfutter verkaufen.

„Auf einem Wochenmarkt ist doch auch überhaupt keine Beratung möglich. Es ist zu befürchten, dass die Tiere dann später im Tierheim leiden“, so Klippstein. Dorthin sollten sich auch Bürger wenden, wenn sie denn ein Heimtier suchen. „Die Tierheime sind voll, dort gibt es neben Hunden und Katzen genug Kleintiere, die auf ein neues Zuhause warten“.

Ingo Blazejewski



Kommentare
14.08.2012
21:20
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von jojo1972 | #19

Ich finde es schade, dass so viel Wirbel gemacht wird, ohne "vorher" mal mit der Inhaberin zu sprechen. Ich kaufe schon seit Jahren bei der Dame ein. Ob Futter oder Tier-Fragen... Immer bekommt man eine fachmännische Antwort oder einen Rat. Ich werde auch weiterhin dort hingehen und würde es sehr bedauern, wenn dies nicht mehr möglich wird. Ich wünsche der Dame viel Kraft und hoffe, dass sie entsprechende Wege einschreiten wird.

10.08.2012
10:02
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von EPepp | #18

Tierschutz ist meiner Meinung nach sehr wichtig - sollte sich aber auf die wahren Probleme konzentrieren.

10.08.2012
10:01
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von EPepp | #17

Also jetzt muss ich mich auch mal zu Wort melden. Ich bin schon seit langen Jahren Kundin an dem Stand auf dem Wochenmarkt. Die Händlerin und deren Familie haben seit über 30 Jahren Erfahrung im Verkauf mit Tieren. Die Tiere sind sehr gut untergebracht und werden liebevoll versorgt. Jedes Tier erhält eine individuelle Pflege im Gegensatz zu den Tiergroßhandelmärkten, die uns allen bekannt sind. Hier kümmert man sich nicht um jedes Tier. Die Tiere hier werden als Massenware behandelt. Die Händlerin hat eine kleine übersichtliche Anzahl von Tieren; besitzt die Elterntiere ebenfalls. Alle Tiere die ich bisher dort gekauft habe waren alle gesund. Die Beratung ist ebenfalls sehr gut. Die Händlerin nimmt sich Zeit und beantwortet in Ruhe alle Fragen. Außerdem wird sie regelmäßig vom Veterinäramt kontrolliert. Die Tierschützer zweifeln hier scheinbar an der Kompetenz der Mitarbeiter des Veterinäramtes.

07.08.2012
12:38
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von danni1807 | #16

Der Artikel ist der größte ****** der je verfasst wurde. Die Tierschützer und der Reporter urteilen hier ohne jemals mit dieser Händlerin gesprochen zu haben.Ich bin langjährige Kundin bei dieser Händlerin und kann nur sagen das man dort immer sehr fachgerecht und vor allem auch ausführlich beraten wird. Ihre Tiere sind in einem sehr gepflegten Zustand und machen nicht den Eindruck als wenn sie verstört wären. Im Gegenteil, die Tiere sind sehr zutraulich und man merkt das es nicht einfach nur eine Ware ist, sondern das es hier um Lebewesen geht um die sich gekümmert wird. Vielleicht sollten die Tierschützer und vor allem der Reporter sich mal mit den Kunden unterhalten bevor so ein ****** verfasst wird.

07.08.2012
07:15
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von hercules150 | #15

Liebe Tierschützer und schon wieder geht ihr den falschen Weg. Ihr stürzt euch auf den Marktstand als wäre die Händlerin der Übeltäter, das ist unfair. Wenn schon dann versucht die Gesetze zu ändern und tretet nicht immer nur nach unten.
Liebe Tierschützer habt ihr Haustiere? Wenn ja. WARUM?

06.08.2012
17:54
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von LieblingsLisa | #14

Also das ist ja mal alles totaler Blödsinn!!!! Ich kenne den Stand auf dem Markt sehr gut und kann keinen der hier gemachten Vorwürfe bestätigen. Erstens: Die Tiere haben keine zu kleinen Käfige, sie sind nur zwei oder dreimal die Woche für ein paar Stunden dort und ansonsten in ihren normalen Käfigen, die nochmal deutlich größer sind. Und es handelt sich auch auf dem Wagen um ganz normale Kaninchenställe, wie sie bei fast jedem Kleintierbesitzer zuhause stehen. Zweitens halte ich das mit der Beratung für völligen Quatsch. Dadurch, dass man dort nur den Wagen hat, in dem zu jeder Zeit die Besitzerin steht, ist man doch zur Beratung schon fast gezwungen, da man nicht einfach an die Kasse geht mit dem was man haben will. Und wenn man bei Fressnapf oder sonst wo ein Kaninchen kauft, wird man auch in keinster Weise beraten. Da sind die Mitarbeiter doch nicht ansatzweise so präsent. Zur Kälte: die Tiere stehen auf dem Wagen, der bietet deutlich mehr Wind- und Kälteschutz als ein Häuschen!!

06.08.2012
09:39
Wer keine Ahnung hat....
von Herzdame6277 | #13

Ich finde diesen Artikel eine ganz große Unverschämtheit! Niemand hat sich jemals mit der Frau auseinandergesetzt, weder von den "Tierschützern" noch von der Readktion. Das nennt ihr Journalismus? Hättet ihr das nämlich mal getan, wüsstet ihr, dass die Beratung sehr viel besser ist als bei sämtlichen anderen Tierhändlern in Duisburg. Zur Überschrift: In der nähe des Standes gibt es weder Obst noch Gemüse zu kaufen. Die allergrößte Unverschämtheit ist allerdings die Beschreibung als rollende Tierqual-Zoohandlung. Das ist eine Lüge denn den Tieren geht es ganz wunderbar und die werden alles andere als gequält. Das ist einfach nur bescheuert und fällt für mich unter Rufmord. Zum Glück stehen das Veterinäramt und der Frischekontor Duisburg hinter ihr und ich hoffe sehr, dass es noch ein Nachspiel geben wird. Beim nächsten mal bitte ERST recherchieren und dann erst einen Artikel veröffentlichen!

06.08.2012
08:53
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von Metty | #12

Ich war letztes Jahr selbst auf diesem Markt in den Zeiten von September bis Dezember. Ich bin da mit dicker Winterjacke rumgelaufen und auf dem Marktstand waren die Tiere kein bischen vor der Kälte geschützt. Auf nachfrage wie es denn um die Kaninnchen bei diesen Temperaturen stehe, bekam uch die Antwort wenn die Tiere regelmäßig draussen seien wäre das in Ordnung. Aber selbst wenn man Kaninchen im Freigehe hat bietet man Ihnen eine rückzugmöglichkeit wie ein Häuschen o. ä. Und im Winter bei Schnee und minustemperaturen würde ich keine Kaninchen draussenlassen. Da würde ich gar kein Tier bei dieser Händlerin kaufen.

04.08.2012
13:17
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von schnurri23 | #11

Vielleicht zeichnet sich dort ein Quantensprung in der Ernährung ab.
Mal abwarten, nur von einem Hamster kann man nicht satt werden.

03.08.2012
13:32
Wo sonst?
von bearny | #10

Da die Tiere zwischen Obst und Gemüse verkauft werden, sollen sie wohl nicht Kiddies Liebling, sondern als nahrhafte Beilage zum Salat genutzt werden?
Immer nur Hähnchen oder Filet ist doch auch langweilig ;-)

1 Antwort
Markthändler in Duisburg verkaufen Hamster zwischen Obst und Gemüse
von Panola | #10-1

Ich liebe solchen Humor

Aus dem Ressort
Loveparade-Prozess wird große Aufgabe für Duisburger Gericht
Loveparade
37.000 Seiten Ermittlungsakte, 800 Aktenordner Beweismittel und 900 Stunden Video-Material. Das ist das Fakten-Material, das dem Landgericht Duisburg vor dem Loveparade-Prozess zur Verfügung steht. Der neue Landgerichtspräsident Ulf-Thomas Bender spricht über die große Herausforderung.
Zeltstadt für Asylbewerber in Duisburg bleibt unbewohnt
Flüchtlinge
Das umstrittene Zeltdorf, das in Duisburg für die Unterbringung von Flüchtlingen errichtet wurde, bleibt weiter unbewohnt. Die Bezirksregierung Arnsberg hat stattdessen jetzt grünes Licht für die Nutzung des leerstehenden St. Barbara-Hospitals gegeben. 300 Asylbewerber sollen dort Platz finden.
Schüler-Demo gegen Rechts weckt Interesse des Staatsschutzes
Demonstration
Eigentlich wollten die Schüler in Duisburg eine Demonstration gegen Rechts auf die Beine stellen, hatten den Protestzug auch ordnungsgemäß angemeldet, aber wegen eines Formfehlers das Interesse des Staatsschutzes auf sich gelenkt. Jetzt haben sie die Demonstration am Samstag ganz abgesagt.
Falscher Streifenwagen - Duisburger soll Bußgeld zahlen
Polizeiauto
Christopher Sapendowski fährt einen nachgemachten Streifenwagen. Weil auf dem Dach ein Blaulicht geleuchtet haben soll, soll er ein Bußgeld bezahlen. Er wehrt sich dagegen vor Gericht: Der Kasten enthalte gar keine Technik. Doch drei Polizeibeamten sind sicher, dass sie das Leuchten gesehen haben.
Vater soll Sohn hinterrücks mit Messer niedergestochen haben
Familiendrama
Ein 72-jähriger Mann soll in der gemeinsamen Duisburger Wohnung hinterrücks auf seinen 41 Jahre alten Sohn eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Auslöser für die Tat war nach Polizeiangaben ein familiärer Streit. Wegen versuchten Mordes sitzt der Vater nun in Untersuchungshaft.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
QR-Codes im Duisburger Kantpark
Bildgalerie
Kantpark
Duisburg bewegt sich
Bildgalerie
Sport