Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Gericht

Mann soll Nichte seiner Lebensgefährtin missbraucht haben

25.01.2013 | 17:00 Uhr
Mann soll Nichte seiner Lebensgefährtin missbraucht haben
Schweren sexuellen Missbrauch wirft die Staatsanwaltschaft einem 35 Jahre alten Neudorfer vor, der seit Freitag in Duisburg vor Gericht steht.Foto: Mark Keppler

Duisburg.  Zurzeit steht ein 35-jähriger Duisburger wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht. Er soll die Nichte seiner Lebensgefährtin zwischen 2000 und 2008 mindestens 27 Mal sexuell missbraucht haben. Das Mädchen war zu Beginn der Taten sechs Jahre alt. Der Mann bestreitet die Tat.

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs muss sich ein 35-jähriger Druck-Techniker aus Neudorf vor der Jugendschutzkammer des Landgerichts Duisburg verantworten. Zwischen Februar 2000 und Februar 2008 soll er die Nichte seiner ehemaligen Lebensgefährtin in mindestens 27 Fällen sexuell missbraucht haben.

Kind war gerade einmal sechs Jahre

Das Kind war zu Beginn der angeklagten Taten gerade einmal sechs Jahre alt. In der damals mit seiner Lebensgefährtin gemeinsam genutzten Wohnung soll der Angeklagte die Abwesenheit der Frau ausgenutzt haben, um das Mädchen im Intimbereich zu streicheln. Unter dem Vorwand, dass es sich um ein „neues Spiel“ handele, soll der Angeklagte seine Übergriffe in den Jahren danach einige Male wiederholt haben.

Übergriffe, die sich laut Anklageschrift dramatisch verschärften: So soll er das Mädchen ab dem Jahr 2007 regelmäßig vergewaltigt haben, obwohl sich das Kind dagegen zu wehren versuchte.

Das Mädchen hatte den Mann und ihre Tante, die zunächst noch zusammen lebten, mehrfach in deren Wohnung besucht. Auch später, nachdem der Angeklagte ausgezogen war und in einer eigenen Wohnung in Duissern lebte, soll das Kind mehrfach bei ihm übernachtet haben und von ihm missbraucht worden sein. Ähnliche Vorfälle sollen sich auch bei einem Urlaub auf Rügen und während einer Ferienfreizeit an der Mosel ereignet haben.

Angeklagter bestritt die Tat

Über die Verlesung der Anklageschrift kam das Verfahren am Freitag nicht hinaus. Der Verteidiger des Angeklagten leidet unter einer schweren Grippe. Die Kammer entschloss sich, dem fiebernden Anwalt keine Beweisaufnahme zuzumuten. bereits geladene Zeugen wurden kurzfristig auf einen der kommenden Termine umgelegt.

Darauf, dass der Angeklagte die Tat bislang bestritt, deutete die Anwesenheit einer Psychologin hin: Die Expertin soll ein Gutachten über die Glaubwürdigkeit der Aussage der Hauptbelastungszeugin erstatten.

Bodo Malsch


Kommentare
26.01.2013
13:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Mann soll Nichte seiner Lebensgefährtin missbraucht haben
von dimi1971 | #2-2

Wiw kann man ein misbrauchres Kind als Göre bezeichnen, das es Menschen gibt die solche Täter auch noch in Schtz nehmen das ist Scheisse und nicht die Justiz.
Solche Menschen sollten sich schämen.

25.01.2013
20:53
Mann soll Nichte seiner Lebensgefährtin missbraucht haben
von Shy_Eye | #1

Boah, ich ertrag das einfach nicht! Wie kann ein Mensch so etwas einem Kind antun? Das sind MONSTER! Ich habe mit diesen kaltblütigen Menschen KEIN MITLEID und ich verstehe nicht wieso die Gefängnisse in Deutschland nicht so hart sind wie in anderen Ländern!
Wie kann man als Mann nur so etwas einem Kind antun? Mich widert das so dermaßen an!!!!!! Einfach nur abartig!
Wer sich an Kinder und Jugendliche vergreift, der hat kein LEBEN mehr verdient!

Aus dem Ressort
Protest im Rathaus gegen Sören Links „Totlast“-Absage
Kunst-Skandal
Gut 20 Aktivisten überwiegend aus der Kulurszene besetzen gestern kurz den Rathaus-Paternoster. Sie wollten mit dem Oberbürgermeister über das Kunstwerk „Totlast“ sprechen.
Turbo-Biker aus Duisburg sind Turbo-Spendensammler
Freizeit
Diese Turbo-Biker sind Turbo-Spendensammler. Seit 2010 radeln Siemens-Mitarbeiter beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Duisburger Landschaftspark Nord für den guten Zweck und haben seitdem die stolze Summe rund 68 000 Euro für diverse Duisburger Organisationen gesammelt.
Zwei Demos in der Duisburger City angemeldet
Protest
Der eskalierte Konflikt im Gaza-Streifen soll auch bei zwei Demonstrationen im Mittelpunkt stehen, die am Dienstag in der Duisburger Innenstadt stattfinden.
Nur 44 Menschen leben noch in den Duisburger Problemhäusern
Problemhäuser
Es sind nur noch wenige Tage, bis die „Problemhäuser“ in Bergheim endgültig geräumt sein sollen. Dennoch leben dort noch immer Menschen. Bei einer Kontrolle hat die Stadt dort 44 Anwohner angetroffen. Und das, obwohl die Zustände für die Menschen laut der Stadt Duisburg dort unerträglich sind.
Messerwerfer muss für knapp drei Jahre hinter Gitter
Urteil
Mit einem deutlichen Urteil endete vor dem Amtsgericht Duisburg ein Verfahren gegen einen 34-jährigen Hüttenheimer. Wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchten Diebstahlsmuss der Mann für zwei Jahre und neun Monate hinter Gitter.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben