Mann attackierte Stadt-Mitarbeiter mit blutigen Spritzen

Ein Mann hat Mitarbeiter der Stadt Duisburg mit Spritzen angegriffen. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam.
Ein Mann hat Mitarbeiter der Stadt Duisburg mit Spritzen angegriffen. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam.
Foto: Ralf Hirschberger
Was wir bereits wissen
Ein 39-Jähriger hat Außendienst-Mitarbeiter der Stadt Duisburg mit Spritzen angegriffen. Erst der Einsatz von Pfefferspray konnte den ihn aufhalten.

Duisburg.. Mit zwei blutigen Spritzen hat ein Mann am Montag gegen 21.30 Uhr Außendienst-Mitarbeiter der Stadt Duisburg angegriffen. Die städtischen Bediensteten hatten den 39-jährigen im Kantpark kontrollieren wollen, weil er sich eine Spritze gesetzt hatte, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Daraufhin schnappte sich der Mann, der der Polizei als drogensüchtig bekannt ist, noch eine weitere blutige Spritze und ging auf die Kontrolleure los. Die versuchten ohne Erfolg ihn zu überreden, die Spritzen fallen zu lassen und griffen schließlich zum Pfefferspray, um ihn zu überwältigen.

Mit Unterstützung der Polizei kam der Mann zunächst ins Krankenhaus. Dann musste er die Polizisten in den Polizeigewahrsam begleiten, da gegen ihn drei Haftbefehle vorlagen.