Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C

Sauerland

Spott in sozialen Netzwerken - "Wulff ist der...

13.02.2012 | 13:10 Uhr

Nach der Abwahl von Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland herrscht größtenteils Erleichterung. Die Medien zollen vor allem den Duisburgern Respekt, die "die Hürde beim Bürgerentscheid mit Bravour übersprungen" haben.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade
Gedenken an die Loveparade-Opfer
Bildgalerie
Jahrestag
Aus dem Ressort
Betroffenen-Initiative Lopa 2010 plant zivilrechtliche Klage
Loveparade
Die Angehörigen der Loveparade-Katastrophe von Duisburg kommen auch fast vier Jahre später nicht zur Ruhe. Die Betroffenen-Initiative "Lopa 2010" glaubt nicht , dass der strafrechtliche Prozess etwas bringen wird. Stattdessen ist eine zivilrechtliche Klage in Planung, die im April verschickt wird.
Warum Sauerland im Loveparade-Prozess nicht angeklagt ist
Loveparade
Adolf Sauerland, Rainer Schaller und Wolfgang Rabe können den Loveparade-Prozess in den Medien verfolgen. Sie bleiben verschont. Auf der Anklagebank finden sich nur die „Kleinen“: ein Dezernent und eine Amtsleiterin sind die „Ranghöchsten“ unter ihnen. Diese Rollen haben die Beteiligten gespielt.
Zehn Anklagen im Loveparade-Verfahren - Sauerland nur Zeuge
Loveparade
Das Loveparade-Unglück war vermeidbar, sagt die Staatsanwaltschaft Duisburg. Schwere Planungsfehler und fehlende Überwachung seien am Tod von 21 Menschen schuld. Zehn Verantwortlichen wird jetzt fahrlässige Tötung vorgeworfen. Nicht darunter: Ex-OB Sauerland und Lopavent-Chef Rainer Schaller.
Schaller und Sauerland sollen im Loveparade-Prozess aussagen
Loveparade-Anklage
Dreieinhalb Jahre nach der Loveparade-Katastrophe von Duisburg hat die Staatsanwaltschaft ihre Untersuchungen des Unglücks abgeschlossen. Gegen zehn Personen wird Anklage erhoben. Veranstalter Schaller und Ex-OB Sauerland sollen als Zeugen aussagen. Unsere Chronik zur Begründung der Anklage.
Loveparade-Anklage wird vorgestellt - wir berichten live
Loveparade
Die Staatsanwaltschaft wird an diesem Mittwoch Einzelheiten zu ihren dreijährigen Ermittlungen zur Loveparade-Tragödie vorstellen. Die große Frage bleibt, wer warum nicht angeklagt wird. Wir berichten ab 10 Uhr live von der Pressekonferenz in Duisburg.