Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Loveparade

"Loveparade Selbsthilfe" will Dialog mit der Stadt fortsetzen

11.01.2013 | 06:00 Uhr
Lothar Evers (l.) und Jürgen Hagemann vom Verein „Loveparade Selbsthilfe“ zeigten vor Ort, wieviel Platz künftig für die Gedenkstätte übrigbleiben soll.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Die geplante Gedenkstätte für die Loveparade-Opfer sorgt für starke Differenzen zwischen Stadt und Angehörigen. Dennoch ist die „Loveparade Selbsthilfe“ weiterhin bereit für Gespräche mit der Stadt. Fest steht jedoch: So wie die Gedenkstätte geplant ist, werden die Angehörigen sie nicht annehmen.

Nachdem der Berliner Möbelhaus-Investor Kurt Krieger am vergangenen Samstag die Gespräche über die Gestaltung der Gedenkstätte für die Opfer der Loveparade-Katastrophe nach kurzer Zeit abgebrochen hatte, schien eine Konsenslösung zwischen dem Grundstückseigentümer und den Hinterbliebenen in weite Ferne gerückt. Der Verein „Loveparade Selbsthilfe“ will das zerschnittene Tischtuch aber nicht akzeptieren und hat am Donnerstag öffentlich appelliert, den Dialog trotz der jüngsten Eskalation fortzusetzen.

Zwei Briefe mit entsprechendem Inhalt wurden Anfang der Woche an Kurt Krieger und OB Sören Link verschickt. Denn eines steht laut Vereinsvorstand Jürgen Hagemann fest: „Bleibt die Gedenkstätte so, wie jetzt geplant, würde sie von Angehörigen und Betroffenen nicht angenommen.“ Das könne nicht im Interesse der Stadt Duisburg und des Investors sein. Link reagierte spontan auf das Schreiben und bat am gestrigen Abend einige Vereinsvertreter zu einem erneuten Treffen ins Rathaus.

Ratsbeschluss schreibt Dialog vor

Konkret bemängeln Vorstandsmitglied Hagemann und Vereins-Beirat Lothar Evers, dass bisher kein wirklicher Dialog mit dem Investor möglich gewesen sei. Die drei persönlichen Begegnungen mit Krieger hätten eher den Charakter von moderierten Treffen in großer Runde gehabt. Echte sachbezogene Verhandlungen, warum die Angehörigen mehr Platz fordern und warum ihnen der Erhalt des Bahnwärterhäuschens so wichtig ist, hätten sie nicht führen können.

Video
Vor zwei Jahren geschah das Unglück auf der Loveparade in Dusiburg. Auch heute noch spürt man am Unglücksort die tiefe Betroffenheit und Trauer der Betroffenen und Bürger.

„Wir wollen in deutlich kleinerem Rahmen endlich einmal Argumente austauschen, das hat bislang nie stattgefunden. Aber genau das verstehe ich unter einem Dialog“, so Evers. Das sei deshalb bedeutsam, da die Gedenkstätten-Gestaltung nur nach einem Dialog zwischen Eigentümer, Angehörigen und Verletzten erfolgen dürfe. So lautet ein Ratsbeschluss. „Diesem vom Rat geforderten Dialog hat sich Herr Krieger am Samstag verweigert“, so Evers.

Mehr Platz für die Gedenkstätte

Dieses gescheiterte Gespräch vom Samstag sei für einige Angehörige emotional eine neuerliche Belastung gewesen, berichtete Hagemann. Die einen hätten geschockt und zutiefst betrübt reagiert, bei anderen wurden Wut und Enttäuschung spürbar. „Einige haben mir nachher in tiefer Verbitterung gesagt, dass dies das letzte Mal gewesen sei, dass sie nach Duisburg gekommen wären“, so Hagemann. Es dürften nun nicht noch mehr Betroffene verprellt werden.

Katastrophe von Duisburg
Vier Jahre Loveparade-Tragödie

Die Katastrophe mit 21 Toten beschäftigt Opfer und Ermittler, Behörden und Bürger. Aktuelle und ausgewählte Artikel, Videos und Fotos zur Aufarbeitung der Loveparade finden Sie auf unseren Spezialseiten.

Wesentlichster Änderungsvorschlag der Vereinsvertreter ist eine Vergrößerung des Platzes für die künftige Gedenkstätte. Um die geplanten Ausmaße zu verdeutlichen, baten Evers und Hagemann gestern zu einem Ortstermin an der Rampe im Karl-Lehr-Tunnel, wo sich am 24. Juli 2010 die Katastrophe ereignet hatte. Sieben Meter breit soll die Fläche von der Tunnelwand aus gemessen künftig sein, dann erhebt sich schon eine sechs Meter hohe Wand. Auch mit Hilfe von Luftbildern wurde verdeutlicht, wie wenig Raum den Trauernden und Traumatisierten künftig bliebe. Dieser Raum erzeuge Beklemmungsgefühle. Und die eigenen Lösungsvorschläge, die Klaus Peter Mogendorf (Bauingenieur und Vater eines Verstorbenen) erarbeitet hatte, seien nie konkret verhandelt worden.

Thomas Richter



Kommentare
16.01.2013
08:12
Dank an Investor und Stadtspitze!
von TravisBickle | #39

Wenn man sich die Beiträge in den Kommentaren durchliest, ist überwiegend wenig Verständnis festzustellen für weitere Forderungen an den Investor. Der hat in der Vergangenheit oft Zugeständnisse gemacht und seine Pläne abgeändert. Allerdings vermisse ich einen Dank an Kurt Krieger und Sören Link, sich in den anstrengenden Dialog eingebracht zu haben. Wissen die Opfervertreter nicht, was sich gehört? Kann nur gemeckert werden? Etliche Duisburger sind da anders. Wenn man mit dem Bürger auf der Straße spricht, bekommt man Antworten wie, "Fass ohne Boden, mit denen hätte ich überhaupt nicht mehr diskutiert" usw. Spricht man dann den Einzelnen an, ob nicht mal ein Dankeschön angebracht wäre für OB Link und Krieger seitens der Opferverbände, so erhält man breite Zustimmung. Mit Blick auf den 3. Jahrestag sollte man mit dem unwürdigen Gezerre um Meter aufhören. Ein würdiges Gedenken lässt sich nicht mit dem Zollstock messen.

15.01.2013
13:20
Ist ein letzter Satz zur Ausräumung offensichtlich bestehender Missverständnisse MUSS SEIN!
von JoachimMutz | #38

Eine GS (oder Mahnmal...) in der Größe von 650 qm hat doch nur Sinn, wenn der Ort der Tragödie zumindest ansatzweise erhalten bleibt und das Entstehen der Katastrophe Besuchern verdeutlicht... - ansonsten reicht eine Gedenktafel, ein Ort des Gedenkens..

Und weil Jeder anders mit seiner Trauer bzw. Schicksal lebt, leben muss, die Stätte für immer meidet oder aufsucht... - hat die Politik über das letztlich Machbare abzuwägen und zu entscheiden...
Dem Rat von Experten mit Fingerspitzengefühl folgen - hat man Fachleute von Kirche, Institutionen, Verbänden, befragt? Wie lautet deren Credo?

...
Völlig was anderes ist der unsensible Tonfall manchen "Anonym-Schmierfinkschreibers!" DAS geht gar nicht.


13 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #38-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Ich muss doch nicht die Texte erst wiederholen...
von JoachimMutz | #38-2

...die hier manche pietätlos, respektlos, beleidigend "losgelassen haben"...! Punkt !

von JoachimMutz | #38-2
von TravisBickle | #38-3

Ich fürchte, Sie verstehen mich nicht. Sie sollen sich bitte mäßigen. Jeder Mensch hat ein Recht auf seine Meinung. Wenn Sie das pietätlos und respektlos empfinden, so ist das Ihr Bier. Beleidigend sind nur Sie! Also lassen Sie das bitte.

Ihre Forderung verbietet sich - "Meinung um jeden Preis" ist nicht tolerierbar...
von JoachimMutz | #38-4

das Recht der Freien Meinungsäußerung hat "natürliche Schranken!", die auch gesetzlich festgelegt sind!

Warum sonst hat die Moderation offenbar automatisch Ihre Äußerung unter #38-1 gelöscht?

Jeder blamiere sich eben auf seine Weise! Punkt!

von TravisBickle | #38-3
von Duisburg2010 | #38-5

Ich kann auch keine Beleidigungen von Herrn Mutz sehen. Anscheinend empfinden sie aber das stetige Widersprechen ihrer Person schon als Beleidigung.

Danke Duisburg2010 ! ...
von JoachimMutz | #38-6

Ab irgendwann "tut es sehr gut (!)" - sachlich (zu)treffende Meinungen zu lesen!

Nirgendwo habe ich Beleidigungen ausgesprochen - Nirgendwo habe ich jemanden persönlich beleidigen wollen, persönlich beleidigt! DAS ist so!

ICH stelle mich JEDER Diskussion und ICH trage die Verantwortung zu meiner öffentlich geäußerten Meinung sehr gerne und mit allen Konsequenzen bzw. in aller Konsequenz!
ICH traue mich eben... - und habe "den Glauben an die Menschheit trotz aller Widrigkeiten eben immer noch nicht verloren!"
Ich weiß, dass die Mehrheit der Menschen zwar glaubt, relativ machtlos gegen die Regierenden zu sein und deshalb auch "den Kopf in den Sand gesteckt hat"... - ICH hoffe halt auf die im Sinne des Allgemeinwohls so dringend erforderliche Besserung, Wende!

Eine Frage zur Anonymschreiberei bleibt; Chinas Diktatur hat sie untersagt, VERBOTEN ! - die Verantwortung zu diesem Schritt trägt eigentlich wer?

"Freiheit... - die ich meine..." - VERTEIDIGEN WIR UNSERE FREIHEIT!

Ich kann auch keine Beleidigungen von Herrn Mutz sehen
von TravisBickle | #38-7

Machen Sie die Augen auf. :-)

TravisBickle...
von JoachimMutz | #38-8

SIE verstecken sich doch hinter dem geschlossenen Visier!

ICH habe "Augen und Ohren auf" - ICH stehe zu meiner veröffentlichten Meinung!
Die EINE Frage bleibt doch;

Warum verstecken SIE sich???

WER sind Sie? WIE heißen Sie? WAS erlauben Sie sich? WAS bezwecken Sie?

Sind Sie der Garant für "Typisch DU?!"

MEIN allerletzter Tipp:
Denken Sie bitte daran; "Heckenschützen Dasein taugt nix!"

von JoachimMutz | #38-8 Pseudonym
von TravisBickle | #38-9

DER WESTEN NUTZUNGSBEDNGUNGEN
§ 3. Zugangs- und Teilnahmeberechtigung / Registrierungspflicht
3.3 In Bereichen, in denen Nutzer eigene Inhalte veröffentlichen können, wie z.B. Foren, Leser-Kommentare etc., ist eine Registrierung unter Angabe von 1. Nutzer-Name (Pseudonym) und 2. E-Mail-Adresse erforderlich.

Wie Sie sehen, Herr Mutz, übe ich mein Recht aus auf informationelle Selbstbestimmung in Übereinstimmung der hiesigen Nutzungsbedingungen.

@ #38-9... Rechte ausüben wollen - die Pflichten aber dabei vergessen?
von JoachimMutz | #38-10

SCHAUEN SIE SICH DAS BITTE GENAU AN:
6.2 Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere, die von ihm eingestellten Inhalte freizuhalten von Informationen, die der Volksverhetzung dienen; zu Straftaten anleiten oder Gewalt verherrlichen oder verharmlosen; sexuell anstößig sind; gemäß § 184 StGB pornografisch bzw. geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen und/oder; die Persönlichkeitsrechte und/oder Schutzrechte Dritter verletzen oder beeinträchtigen; rassistische oder sexistische Äußerungen enthalten; Viren, Umgehungsvorrichtungen im Sinne des Zugangskontrolldienstegesetzes oder unaufgeforderte Massensendungen („Spam)“ enthalten, bzw. auf sonstige Art und Weise gegen die guten Sitten und/oder gegen anerkannte Umgangsformen und Verhaltensregeln in Internet (Netiquette, Chatiquette) verstoßen.

KLAR?
...unter Ziff. 8 heißt es sinngemäß;
Bei Verstößen LÖSCHT DIE WAZ "die Meinung"...
- wie z.B. in Ihrem Fall #38-1 geschehen.
KLAR?

von JoachimMutz | #38-10
von TravisBickle | #38-11

Lieber Herr Mutz,
ich habe keine Verstöße begangen. Ich bitte jetzt noch einmal, mich nicht weiter zu mobben und mich nicht weiter zu beleidigen.

Ich kläre Sie lediglich auf - widerspreche Ihnen auch, damit andere Leser nicht auf Ihre "Fehlinformationen+Falschaussagen" hereinfallen!
von JoachimMutz | #38-12

Bester Beweis ist doch entgegen Ihrer in #38-11 aufgestellten Behauptung die erfolgte Löschung Ihrer Äußerung unter #38-1

...ich erspare mir die weitere Aufzählung! "Iss eh sinn- und zwecklos mit Ihnen..!"

von JoachimMutz | #38-12
von TravisBickle | #38-13

Lieber Herr Mutz, ich habe keine Verstöße begangen, die zu einer Löschung führten. Und jetzt noch einmal: Ich bin gerne bereit, über das Thema hier zu diskutieren. Ihre Angriffe aber lassen Sie bitte sein.

14.01.2013
23:20
Das Maß ist voll!
von TravisBickle | #37

Die Opfervertreter haben bis jetzt nicht gelernt, Kompromisse zu machen. Eine Medienkampagne mit einem Krieger Bashing, um den Investor unter Druck zu setzen, ist kein Ansatz für einen Dialog. Viele Duisburger haben von diesem üblen Gezerre die Nase voll und wünschen sich grünes Licht vom Rat, damit auch die endgültige Gedenkstätte gebaut wird nach den aktuellen Plänen, die Krieger mehrmals für die Angehörigen abänderte.

4 Antworten
Eine weitere Falschaussage ihrerseits
von Duisburg2010 | #37-1

Wie man hier nachlesen kann versuchen sie mit ihren falschen Angaben mal wieder Legenden aufzubauen

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/kompromiss-zur-loveparade-gedenkstaette-geplatzt-id6719520.html#comments

von Duisburg2010 | #37-1
von TravisBickle | #37-2

........mit ihren falschen Angaben mal wieder Legenden aufzubauen

Falsch. Wo sehen Sie denn falsche Angaben?

von TravisBickle | #37-2
von Duisburg2010 | #37-3

"Falsch. Wo sehen Sie denn falsche Angaben?"

Na wer so stur seine "Meinung" durch drücken will wird sie auch nicht sehen wollen.

von Duisburg2010 | #37-3
von TravisBickle | #37-4

Na wer so stur seine "Meinung" durch drücken will wird sie auch nicht sehen wollen.

Sie haben meine Frage nicht beantwortet und können Ihre Behauptung nicht belegen. Schwache Leistung.

14.01.2013
21:27
@keineahnung88
von Zentrum | #36

Keine Ahnung, warum Sie sich im Gedenkstättenprojekt - gerade ob Ihrer traumatischen Erlebnisse und Nachwirkungen der LoPa - nicht unterstützen lassen wollen.

Da komme ich nicht mit.

Normalerweise ist man über Beistand glücklich.

Andere Auffassungen muss man - auch ich - eben aushalten.

Was mich ärgert ist, dass bei diesem emotionalen Thema schnell über Andersdenkende geringschätzig gewertet wird.

Ich sehe mich z. B. nicht als "Spalter" oder "aggressiver" Zeitgenosse, aus meiner Sicht ist eher das Gegenteil der Fall.

Die Duisburger befinden sich in diesem Thema in einer Art von Knechtschaft der Affekte, alles ok, so lange da kein Kalkül hinter steht, politisch oder stilistisch einen Krieg zu führen.

Gewinnen kann in diesem Stadium des Prozesses niemand mehr.

Nochmal.

Ich möchte eine Gedenkstätte, die z. B. auch meinen Kindern einmal zeigen wird, dass die Stadt DU hier wertschätzend und im Sinne der Außergewöhnlichkeit des Ereignisses angemessen vorgegangen ist.

Glückauf

5 Antworten
von Zentrum | #36
von TravisBickle | #36-1

,,,,,,,Ich möchte eine Gedenkstätte, die z. B. auch meinen Kindern einmal zeigen wird, dass die Stadt DU hier wertschätzend und im Sinne der Außergewöhnlichkeit des Ereignisses angemessen vorgegangen ist.

Es ist Herr Krieger, auf dessem Grundstück die Gedenkstätte errichtet wird von seinem Geld. Sollten Sie nicht lernen, ihre Wertschätzung an die richtige Adresse zu richten und sich bei ihm zu bedanken?

Nicht korrekt
von Duisburg2010 | #36-2

Herr Krieger hat die Übernahme der Kosten freiwillig angeboten im gegenzug zu der Erhöhung seines Randsortiments auf 20%....gezwungen hat ihn dazu niemand und es ist eigentlich auch gar nicht erwünscht das er die Kosten übernimmt.....es wurden Alternativen diesbezüglich angeboten

von Duisburg2010 | #36-2
von TravisBickle | #36-3

.....und es ist eigentlich auch gar nicht erwünscht das er die Kosten übernimmt.....es wurden Alternativen diesbezüglich angeboten

lol

Das meinen Sie nicht wirklich. Ich erinnere an den Verein "Never Forget den Opfern der Loveparade". Die haben die Bude dichtgemacht, weil sie einen verlorenen Prozess über 500 Euro nicht bezahlen konnten. Wo waren denn da die guten Spender? Und hier sprechen wir nicht über 500 Euro, sondern über Kosten im sechsstelligen Bereich, wenn wir damit auskommen.

von TravisBickle | #36-3
von Duisburg2010 | #36-4

Was hat der von ihnen genannte Verein damit zu tun????

Was hat der von ihnen genannte Verein damit zu tun????
von TravisBickle | #36-5

von Duisburg2010 | #36-4

Der Verein hat sich für eine endgültige Gedenkstätte eingesetzt, die provisorische Gedenkstätte geschaffen. Für die Ziele haben sie kaum Spenden bekommen, waren zum Schluß pleite. Und Sie meinen, sechsstellige Summe zu bekommen und das man Krieger nicht braucht. Träumen Sie weiter.

14.01.2013
19:30
@Joachim Mutz
von keineahnung88 | #35

Der einzigste Schmierfink sind sie Herr Mutz! Sie scheinen ja echt ein tiefgreifendes Problem mit sich herumzutragen!

1 Antwort
Aber neiiiin,...
von Y5ANN | #35-1

@keineAhnung88 !

Der Herr Mutz ist doch kein Schmierfink!

Der Herr Mutz und seine Anhänger sind -wie Herr Putin- lupenreine Demokraten, die j.e.d.e. Meinung tolerieren, auch wenn sie ihrer eigenen völlig konträr gegenüberstehen.
N.i.e.m.a.l.s. würden Herr Mutz&Co in biertischselige Polemik abgleiten oder gar Andersdenkende diffamieren, bzw. ignorieren.

Wenn uns das dennoch so erscheint, dann nur deshalb, weil WIR nicht das grosse Ganze sehen, einfach nur Schmierfinken sind oder aber unter Geistesschwächen wie Persönlichkeitsspaltung u.ä. leiden. Ganz bestimmt. :-)))

____________________________
Oh Mist, jetzt hab ich schon wieder vergessen, vor dem Tippen die Sarkasmusfunktion meines Laptops auszuschalten.
Hm,... ach was, merkt bestimmt keiner.

14.01.2013
16:47
Der nicht sachgemäße Umgang mit nahe zu Allem, was auf die Tragödie folgte, ist das Problem...
von JoachimMutz | #34

die "Wurzel allen Übels", der Grund so mancher Irritation, der Auslöser von Verärgerung!

Den hier unentwegt aktiven "Schmierfink-Anonymschreibern" kann man nicht beikommen!

Fakt ist doch;
Die Ausgangslage und Fragestellung zur Gedenkstätte wäre ganz sich in Kenntnis der Ergebnisse der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft "korrekter zu lösen!"

Zur politischen Aufarbeitung gehört die Klärung "GS -JA/NEIN - Größe/Gestaltung - Was ist angesichts der Eigentumsfrage machbar?"

Im Bebauungsplan ist die GS enthalten, die Größe in qm festgesetzt.

Die von Sören Link bekannt gegebene Einigung war in dem Sinne offenbar gar nicht geschlossen (!) -
denn er hat zunächst "nur die Grundstücksfrage durch Verzicht/Erweiterung des begrenzten Randsortiments gelöst"... Ohne Lage und Gestaltung der GS zu klären, hat er so "das städtische Scherflein Randsortiment" als Mitgift dieser einseitigen Lösung aus der Hand gegeben.

Eine räumlich aufkommende Enge gerade beim Besuch dieser GS verbietet sich!


2 Antworten
@Joachim Mutz
von keineahnung88 | #34-1

Sie schwätzen ein dermaßen dummes Zeug daher das einem mittlerweile schlecht wird. Waren sie in der Enge, waren sie eingeschlossen, haben sie das Elend erlebt? Sie tun so als hätten sie das alles live miterlebt, vielleicht am Fernseher, aber mehr auch nicht. Ich war dort zu dem Zeitpunkt und sie dürfen mir eines glauben, niemals werde ich an diesen Ort zurückkehren,niemals!Sie haben nicht annähernd Plan wie es ist Nachts aufzuwachen und das Szenario immer und immer wieder zu erleben!
Kümmern sie sich um Kaninchen oder dergleichen aber profilieren sie sich nicht auf Kosten der Opfer!
Ich werde zu ihnen und ihrer Gesellschaft keinen weiteren Kommentar mehr abgeben denn das nichts rein gar nichts mit dem zutun was es einst war! Schämen sie sich!

Der Worte sind genug gewechselt, laßt mich auch endlich Taten sehn!
von TravisBickle | #34-2

Nun haben wir uns seit Tagen hier ausgetauscht und die Ansichten sind hinlänglich bekannt. Selbstverständlich sind andere Meinungen zu tolerieren und der Diskurs machte vielleicht hin und wieder nachdenklich. Ich wünsche den Verbleibenden die Kraft, mit dem Ergebnis der Ratssitzung versöhnlich umzugehen.

14.01.2013
11:55
@glaubhaft bzgl. Ihres Kommentars unter #28-9
von Y5ANN | #33

Hahahahaaa, wie krank ist das denn???
__________________
@Cuibono / @keineahnung88 / @TravisBickle

Da glauben doch tatsächlich welche, wir drei seien ein+dieselbe Person,...nur, weil ich (Ysann) Euch 3 ein freundliches Kompliment gemacht habe !!!

Also wenn ich tatsächlich unter paranoider vierfacher Persönlichkeitsspaltung leide,... dann hats mir noch keiner gesagt.
Aber ich geh jetzt mal nachschauen, ob ich gerade an meinem Laptop sitze und Kommentare poste,... und wehe, wenn ich mich da erwische.

Mann, Mann, Mann, @glaubhaft und @die Verfasser des nachstehenden Links:
Was sagt eigentlich EUER Arzt dazu? Ist das noch heilbar?

http://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&tbo=d&biw=1280&bih=644&tbm=isch&tbnid=yJDltMYGB1DtcM:&imgrefurl=http://rundsauduisburg.wordpress.com/&docid=5HUM34n7gUThFM&imgurl=http://rundsauduisburg.files.wordpress.com/2013/01/dumidei.jpg&w=960&h=720&ei=6t7zUI7cHMjNswa48oC4BA&zoom=1&iact=hc&vpx=243&vpy=211&dur=12907&hovh=194&hovw=259&tx=124&ty=168&sig=11128213113

2 Antworten
@y5ann
von keineahnung88 | #33-1

glaube versetzt Berge,lassen sie die Herren in ihrem Glauben ,ist wenigstens etwas!!! Zu zwischenmenschlichen Gesprächen reicht es bei diesen Herren leider nicht!!

@keineahnung88 ♥
von Y5ANN | #33-2

Auch wieder wahr! :-)

Die haben wahrscheinlich nicht nur ihre Fähigkeit für sachliche zwischenmenschliche Gespräche verloren, sondern jeglichen Realitätssinn.

Aber macht nichts,...lassen wir die Verschwörungstheoretiker mit ihren Förmchen im Sand spielen.
Ich geh dann jetzt mal. Soll ich uns ♥ vier von uns ♥ grüssen, wenn ich uns ♥ sehe?

14.01.2013
09:28
@Zentrum
von keineahnung88 | #32

Ihre Kommentare beweisen lediglich eines: spalten der Gesellschaft! Sie sollten den einen oder anderen Kommentar viellicht einmal mit Verstand lesen, diesen scheinen sie ja noch nicht verloren zu haben!
Meinungen mit derartiger Agressivität niederwalzen zu wollen,wird wahrscheinlich nur in einem autokraten System funktionieren, mit sachlicher Diskussion hat das rein gar nichts mehr zutun.
Wer hier Profilneurosen besitzt,diese Frage sollten sie sich vielleicht einmal selbst stellen.So wie sie hier auftreten werden sie jedenfalls rein gar nichts erreichen!
Es ist gut zu wissen das es in diesem menschenunwürdigen Selbstdarstellungsprozess noch Menschen gibt die sachlich und neutral mit solchen Dingen umgehen. Das in dieser Stadt vieles FALSCH und KORRUPT ist, dazu bedarf es nicht ihrer und der Kommentare und Belehrungen ihresgleichen, ein wenig Bildung genügt um dieses zu erkennen!

1 Antwort
Für Sie ...
von Y5ANN | #32-1

...und alle, die das Herz am rechten Fleck, aber auch Sinn für Verhältnismässigkeit haben, hier eine dicke Umarmung. :-)
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

14.01.2013
06:35
@Zentrum und Anhängerschaft
von Y5ANN | #31

Liebe Mitte,

wenn Sie auch in anderen Dingen so viel "political correctness" beweisen wie bei Ihrer Redewendung "polnisch verabschieden, resp.sich aus dem Staub machen",... dann wundert mich gar nichts mehr.

Also, auf gehts, liebe Profilneurotiker, Selbstdarsteller und Mitläufer, ignoriert uns und unsere -der Euren entgegen gesetzte- Meinung.
Ist ja keine grosse Umstellung für Euch.

Eins noch: Mit meinen vorangegangenen Worten meine ich auf keinen Fall die Opfer, bzw. deren Angehörige, die wirklich leiden und tonnenschweren Kummer in sich tragen,
Diese Menschen haben nach wie vor mein Mitgefühl.

1 Antwort
@y5ann
von keineahnung88 | #31-1

schön das sie in diesem Forum mitmachen, es gibt viel zu wenig ihresgleichen,von den Krawallbrüdern jedoch genug!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

14.01.2013
01:35
@cuibono@TravisBickle@keineAhnung88@Y5ANN usw.....
von Zentrum | #30

Man sollte euch so ignorieren, dass Ihr an Eurer eigenen Existenz zweifelt.

Das es klappen sollte, wird von den o. g. unkritischen Schönwettereliten in diesem thread ziemlich deutlich gemacht.

Der klarnamige Mutz ist für das verantwortlich, was er schreibt...aber nicht dafür, was andere diesbezüglich verstehen.

Mutz hält den Kopf für seine Einstellung hin, währenddessen ( ich dito ) sich sonstige Eintragskomparsen folgenlos polnisch verabschieden, resp. aus dem Staub machen.

Zum Thema zurückkommend:

Warum sourct die Stadt so ein wichtiges Thema aus ?

Wie kann sich die Stadt da rausziehen, bevor feststeht, dass da keine Schuld an der Tragödie vorhanden ist ?

Wieso kann bei einer Gedenkstätte für tote Kinder nicht genausoviel Geld an die Hand nehmen, wie für Gutachten, Abfindungen, Brandschutzsanierungen, Postenschiebereien und so weiter, hier in Duisburg ?

Wer sich dazu Gedanken macht, sollte schnell am Ende der Gerechtigkeits-Vermutungs-Nahrungskette angelangt sein.


Glückauf

6 Antworten
JA Zentrum, man sollte und muss DIESE Anonymschreiber besser ignorieren... - sollte
von JoachimMutz | #30-1

...sich lieber darum kümmern, dass die Presse/Medien ihrer Aufgabe und Verantwortung in unserem Rechtsstaat gerecht wird. Denn nur die sachlich faire, die Politik kritisch beäugende, in der Sache sich hart äußernde freie Presse könnte helfen, dass dem Allgemeinwohl nicht nur so manche zum Skandal ausufernde "Angelegenheit" erspart bliebe!

Nicht umsonst ist die PRESSEFREIHEIT in der Verfassung verankert!
Als "Hofberichterstatter" INFORMIEREN -
als Presse aus rechtsstaatlicher Verantwortung REKLAMIEREN!

Wie lautete das doch so sehr zutreffende Zitat vom (wissen Sie!) noch;

"Nicht alles was juristisch korrekt ist, ist auch richtig...!"

Im Kleinen wie im Großen könnte man so viel verhindern, Positives im Sinne der Gesellschaft erreichen -
würde Verantwortlichkeit eingehender kontrolliert, das Recherchierte, die Verantwortlichen RIGOROSER in der Presse erscheinen!

DANKE WAZ für den Sonderteil Thematik LOVEPARADE!
Noch besser wäre eben offensivere Kritik, Überschriften reichen nicht!

@Joachim Mutz
von keineahnung88 | #30-2

Welcher Art Demokrat sind sie denn?Sie möchten Vertreter einer BI sein! Prost Mahlzeit! Vertreten sie ihre Meinung! Aber lassen sie anderen Menschen auch deren Meinung bitte! Wenn sie und ihresgleichen so in Gesprächen mit der Stadt auftreten, wer bitte sollte sie dann ernst nehmen, wer bitte sollte sie unterstützen?Politisch und demokratisch denkende Menschen werden doch geradezu davon abgehalten.
Sie werfen hier ständig Themen durcheinander!Zudem solidarisieren sie sich sehr schnell mit Leuten die sofort auf ihrem Pfad trampeln! Bürgerengagement super, aber sie sind keinen Deut besser als die etablierten Verdächtigen!

@ #30-2 keineahnung88
von JoachimMutz | #30-3

...manchmal verrät der Stempel halt den Inhalt, hält der Name, was er verspricht...

Meine Beurteilungen von Sachverhalten nehme ich aus der Sicht des für das Allgemeinwohl Erforderlichen, der richtigen Wertung und Abwägung und der sich daraus ergebenden richtigen Schlussfolgerungen.
Von stichhaltigen Argumenten muss sich Jeder überzeugen lassen, ich mich auch!
DAS zeichnet Demokraten aus, dass sie zuhören, lesen, verstehen - akzeptieren und übernehmen...

Politik mag ja weder Schachspiel noch Mathematik sein - ist aber ein ständiger Abwägungsprozess von richtig oder falsch - die Ursache aller Politik(er)verdrossenheit liegt in der Haltung "sich zu Unrecht starr verhaltender, unanständiger Meinungsvertreter!"

Und manche Äußerung hier der Synonymschreiber geht halt unter die Gürtellinie, zeugt auch von Pietätlosigkeit und ist ganz sicher unangebracht!

@Joachim Mutz
von keineahnung88 | #30-4

Mit dieser oder ähnlicher Antwort hatte ich gerechnet. Sie sind sicher Pseudobetroffener oder vielleicht doch gar nur soviel betroffen damit es reicht im Gespräch bei einer Randgruppe zu sein?Dabei ist Randgruppe noch zu gut gemeint, ich schätze sie und ihresgleichen erreichen nicht einmal die Anzahl um als Grüppchen bezeichnet zu werden. Maulen sie weiter in gewohnter Manier, leben sie ihre Ideologie weiter aus ,anscheinend haben sie sonst nichts besseres mit ihrem Leben anzufangen! Schade das ich sie nicht in einem persönlichen Gespräch kennenlernen darf,um festzustellen was tatsächlich hinter ihren Bemühungen steckt!

@ #30-4 keineahnung88 - JETZT haben Sie "die Sau rausgelassen und Ihr Lügengebilde für Jedermann nachlesbar preisgegeben"
von JoachimMutz | #30-5

denn mit Ihrem letzten Satz

(Originalgetreu wiedergegeben!)

"Schade das ich sie nicht in einem persönlichen Gespräch kennenlernen darf...."

Sie, keineahnung88, treten im Gegensatz zu mir hier anonym auf und behaupten "kackfrech (!)" Ihr Geschriebenes - ohne jeglichen Wahrheitsgehalt!

Schon allein deswegen spreche ich Ihnen jegliche Rechenkünste ab, denn wer so mit Unwahrheiten umgeht, dessen Behauptungen können dann erst Recht nicht stimmen!

Und Ihr gegen mich erhobener Vorwurf des "Maulens" ist eine persönliche Diffamierung - sonst Nichts. Sie können eben nicht anders - ICH weiß warum dies so ist!

@Joachim Mutz
von keineahnung88 | #30-6

Ok ich gebe auf! Sie sind der Größte!

Aus dem Ressort
Frauen-Prügelei in Duisburg eskaliert in Familienstreit
Polizeieinsatz
Haarbüschel am Straßenrand, eine Platzwunde am Auge und eine Bisswunde - so sieht das Ergebnis einer Prügelei zwischen zwei Familien aus. Drei Einsatzwagen der Polizei mussten anrücken, um die beiden Partein zu beruhigen. Dabei hatte alles mit einem harmlosen Streit zwischen zwei Frauen angefangen.
Piraten wollen Duisburg Geld für Webseitenpflege schenken
Veranstaltungen
Das Theater am Marientor ist derzeit Duisburgs einzige Halle für Konzerte und Großveranstaltungen. Die Internetseite ist jedoch seit Monaten verwaist. Das kann die Ratsfraktion der Piraten-Soziale-Liberale nicht mit ansehen. Sie will der Stadt nun 60 Euro für die Pflege der Internetseite überweisen.
Jungschützenmeister wegen sexuellem Übergriff angezeigt
Ermittlungen
Die St. Sebastianus-Schützen in Mündelheim/Ehingen müssen sich mit einem schweren Vorwurf auseinander setzen. Ein 16-Jähriger beschuldigt den Jungschützenmeister des Vereins im Duisburger Süden eines Übergriffs vorm Schützenfest. Die Polizei ermittelt wegen einer „Beleidigung auf sexueller Basis“.
Stadt plant Fertigstellung der Stufenpromenade
Innenhafen
Seit sechs Jahren steht dieser in Beton gegossene Treppenwitz am Innenhafen, 350 Meter lang, sichelförmig, mit 30 Doppelstufen, die Platz bieten für bis zu 8000 Menschen. Doch diese Treppen sind umstellt von einem Zaun, das Bauwerk darf nicht betreten werden.
Psychisch Gestörter raubte Rentner Auto
Prozess
Ein 31-jähriger Bulgare aus Hochfeld muss sich jetzt wegen einer Amokfahrt durch Rheinhausen vor dem Landgericht verantworten. steht. Der Angeklagte soll einen 75-Jährigen aus dessen Auto gezerrt haben. Im Prozess muss nun geklärt werden, ob der 31-Jährigen in die Psychiatrie muss.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Duisburger Hauptbahnhof früher und heute
Bildgalerie
Stadtansichten
Alte Schätzchen unterwegs
Bildgalerie
Kadett Ralley