Das aktuelle Wetter Duisburg 4°C
Arbeitslosigkeit

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

03.01.2013 | 18:13 Uhr
Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit
Foto: Daniel Elke

Duisburg. Die Zahl der Arbeitslosen in Duisburg ist im Dezember wieder leicht gestiegen. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich auf 12,3 Prozent. Ursache sind vor allem Entlassungen aus witterungsbedingten Jobs. Insgesamt waren 30.081 Duisburger arbeitslos gemeldet. Im November waren es noch 225 weniger. Vor einem Jahr bewegte sich die Zahl auf nahezu gleichem Niveau. Rechnet man die Zahl derjenigen hinzu, die sich in Maßnahmen wie Weiterbildung und Qualifizierung befanden – Unterbeschäftigung im engeren Sinne – waren knapp 37.900 Menschen ohne eine Erwerbstätigkeit.

Im Versicherungsbereich (Arbeitslosengeld I) stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber November um 119 Personen auf 5656. Nicht ganz so stark war der Anstieg im Bereich der Grundsicherung: Hier stieg die Zahl um 106 Personen auf 24.425 gegenüber November. Im Vergleich zum Jahresende 2011 lag sie aber immer noch um 292 Personen niedriger.

Jugendarbeitslosigkeit noch leicht höher als im Vorjahr

„Der Stellenzugang hat nach einer leichten Schwäche im Vormonat im Dezember wieder deutlich zugelegt“, resümierte der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit , Ulrich Käser. Insgesamt waren im Dezember 2907 freie Stellen gemeldet, damit liegt die Zahl 5,5 % höher als noch vor einem Jahr. Die Rückkehr in eine Erwerbstätigkeit gelang im Dezember 1427 Personen. Im Gegenzug meldeten sich 1730 Menschen arbeitslos, die zuvor einer Erwerbstätigkeit nachgegangen waren.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Dezember weiter gesunken, liegt aber immer noch geringfügig über der des Vorjahres. 2599 junge Leute waren ohne Arbeit. Handlungsbedarf sieht die Agentur hier vor allem im Versicherungsbereich. „Wir werden entsprechend aktiv werden“, versprach Käser. Die Zahl der älteren Arbeitslosen über 50 bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau (8144). Die Langzeitarbeitslosigkeit (länger als ein Jahr) stieg leicht auf 13.955 Personen.

Alfons Winterseel



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburgerin hat großen Auftritt beim „Supertalent“
TV-Casting-Show
Angelika Ewa Turo aus Marxloh ist am Samstag, 29. November, in der RTL-Casting-Show „Das Supertalent“ zu sehen. Die 26-Jährige liebt Schlager und singt vor großem Publikum und der vierköpfigen Jury um den Pop-Titanen Dieter Bohlen den Helene-Fischer-Hit „Atemlos“.
38-Stunden-Woche und nur Teilzeit-Kraft? Ärger in Duisburg
Arbeitsrecht
Straßenbahnfahrer der Bus Verkehr Duisburg GmbH gelten mit einer 38 Stundenwoche als Teilzeitbeschäftigte - erst ab 39 Stunden gilt man als vollzeitbeschäftigt. Der Betriebsrat beklagt, dass dies in den Stellenausschreibungen sowie in Einstellungsgesprächen nie ausdrücklich erwähnt worden sei.
Warum der Stahl bei Thyssen-Krupp an Bedeutung verliert
Thyssen-Krupp
„Thyssen-Krupp ist kein Stahlkonzern mehr“, hat Konzernchef Heinrich Hiesinger unlängst gesagt. Schon heute trage die Stahlsparte „nur noch“ rund 30 Prozent zum Konzernumsatz bei. Betriebsratschef Wilhelm Segerath hält dagegen: „Thyssen-Krupp wäre ohne Stahl wie ein Wohnzimmer ohne Sofa.“
Arbeitslosenquote liegt weiter bei 12,4 Prozent
Arbeitsmarkt
Der Arbeitsmarkt erholt sich bundesweit, aber in Duisburg bleibt die Arbeitslosenquote auf dem Stand des Vormonats. Dabei kann der Chef der Arbeitsagentur auch von einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen berichten – aber gleichzeitig steigt die Zahl der Hartz IV-Bezieher.
Erneut zehn Einbrüche an nur einem Tag in Duisburg
Einbrecher
Schon wieder meldet die Duisburger Polizei zahlreiche Einbrüche an nur einem Tag. Demnach haben Langfinger von Mittwoch auf Donnerstag zehn Mal versucht, in fremde Wohnungen einzusteigen. In fünf Fällen scheiterten sie, in den anderen fünf stahlen sie Geld und Laptops. Wie Sie sich schützen können.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Sinteranlage
Bildgalerie
Stahlindustrie
Spaziergang durch Schmidthorst
Bildgalerie
Statteile im Norden
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival