Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Arbeitslosigkeit

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

03.01.2013 | 18:13 Uhr
Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit
Foto: Daniel Elke

Duisburg. Die Zahl der Arbeitslosen in Duisburg ist im Dezember wieder leicht gestiegen. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich auf 12,3 Prozent. Ursache sind vor allem Entlassungen aus witterungsbedingten Jobs. Insgesamt waren 30.081 Duisburger arbeitslos gemeldet. Im November waren es noch 225 weniger. Vor einem Jahr bewegte sich die Zahl auf nahezu gleichem Niveau. Rechnet man die Zahl derjenigen hinzu, die sich in Maßnahmen wie Weiterbildung und Qualifizierung befanden – Unterbeschäftigung im engeren Sinne – waren knapp 37.900 Menschen ohne eine Erwerbstätigkeit.

Im Versicherungsbereich (Arbeitslosengeld I) stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber November um 119 Personen auf 5656. Nicht ganz so stark war der Anstieg im Bereich der Grundsicherung: Hier stieg die Zahl um 106 Personen auf 24.425 gegenüber November. Im Vergleich zum Jahresende 2011 lag sie aber immer noch um 292 Personen niedriger.

Jugendarbeitslosigkeit noch leicht höher als im Vorjahr

„Der Stellenzugang hat nach einer leichten Schwäche im Vormonat im Dezember wieder deutlich zugelegt“, resümierte der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit , Ulrich Käser. Insgesamt waren im Dezember 2907 freie Stellen gemeldet, damit liegt die Zahl 5,5 % höher als noch vor einem Jahr. Die Rückkehr in eine Erwerbstätigkeit gelang im Dezember 1427 Personen. Im Gegenzug meldeten sich 1730 Menschen arbeitslos, die zuvor einer Erwerbstätigkeit nachgegangen waren.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Dezember weiter gesunken, liegt aber immer noch geringfügig über der des Vorjahres. 2599 junge Leute waren ohne Arbeit. Handlungsbedarf sieht die Agentur hier vor allem im Versicherungsbereich. „Wir werden entsprechend aktiv werden“, versprach Käser. Die Zahl der älteren Arbeitslosen über 50 bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau (8144). Die Langzeitarbeitslosigkeit (länger als ein Jahr) stieg leicht auf 13.955 Personen.

Alfons Winterseel


Kommentare
Aus dem Ressort
Cannabis Social Clubs lösen sich in Duisburg in Rauch auf
Drogen
Die Duisburger Stadtverwaltung lehnt Petition eines Duisburgers ab, der einen Runden Tisch zum Thema Drogengebrauch forderte. Sein Modell: Clubs, deren Mitglieder Cannabis anbauen, ernten, weiterverarbeiten und konsumieren.
Triennale-Werk geht nach Bochum
Lehmbruck-Museum
Gregor Schneider arbeitet nach der Duisburger Absage, seine Installation „Totlast“ im Lehmbruck-Museum zu zeigen, nun an einer großen Installation für das dortige Kunstmuseum. Eröffnung ist am 29. August
Telekom nutzt Notlage eines 82-jährigen Duisburgers aus
Verbraucher
Ein 82-jähriger Telekom-Kunde, zu 80 Prozent schwerbehindert, sollte kurzfristig einen teuren Servicevertrag abschließen. Nur dann werde seine gemeldete Störung binnen 24 Stunden behoben. Die Verbraucherzentrale in Duisburg ist empört über den Fall. Das Vorgehen der Telekom sei höchst bedenklich.
1066 Wähler in Duisburg-Beeck müssen neu wählen
Wahlpanne
Nach der Panne bei der Wahl zur Bezirksvertretung in einem Beecker Wahllokal will das Wahlamt nur in dem betroffenen Stimmbezirk erneut abstimmen lassen. Die Stadt Duisburg will zudem alle Einsprüche gegen die Wahl am 25. Mai abweisen.
„Wir konnten uns wenigstens verabschieden“
Loveparade
Anlässlich des vierten Gedenktages der Loveparade-Katastrophe sprach die WAZ mit Edith Jakubassa und Friedhelm Scharff, den Eltern der damals ums Leben gekommenen Marina (21) aus Hochheide
Fotos und Videos
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade