Lauter Unmut ums stille Örtchen

Das stille Örtchen sorgt derzeit für ziemlich lautstarken Unmut in Köln. Wie gestern im Radio vermeldet wurde, will die Domstadt neue öffentliche Toiletten in der City einrichten. Das allein bringt noch niemanden auf die Barrikaden. Doch die Absicht, Frauen ihr Geschäft nur gegen Zahlung von 50 Cent verrichten zu lassen, die „Herren der Schöpfung“ das Pissoir hingegen kostenlos nutzen zu lassen, hat heftige Proteste hervorgerufen. Das Argument, auf diese Weise das Wild-Pinkeln einzudämmen macht es auch nicht besser. Supersache, das. Nur, weil viele Männer meinen, jede Ecke und jeden Baum wie ein Köter anpinkeln zu können, dürfen sie sich jetzt kostenlos auf zivilisierte Weise erleichtern. Ob diese grandiose Disziplinierungsmaßnahme besser greifen würde als die 90 Euro Ordnungsstrafe, die die Niederländer erwischten Wildpinklern aufbrummen, wollen wir hier nicht weiter erörtern. Fest steht nur, dass Duisburg sich mit solchen Problemen wohl nicht herumschlagen muss. Denn hier kommt man gar nicht erst auf die Idee, öffentliche Toiletten in der Innenstadt einzurichten.