Langsam erwacht das Schneewittchen Königsgalerie

Vor einem Jahr wurde die Königsgalerie eröffnet.
Vor einem Jahr wurde die Königsgalerie eröffnet.
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. Vor einem Jahr wurde die Königs-Galerie in der Innenstadt eröffnet. Sieben Tage lang soll das Einjährige ab dem 27. Oktober gefeiert werden. Mehr als ein Dutzend Ladenlokale stehen noch leer.

Das geht zumindest aus dem Belegungsplan hervor, der dem Kunden direkt am Eingang die Suche nach den Geschäften erleichtern und Orientierung bieten soll. Dennoch sagt Center-Geschäftsführer Andreas Theurich: „Die Königsgalerie blüht auf. Wir werden zur Feier des Einjährigen wieder ein Stück weiter sein.“

Der scheinbar nur langsam schwindende Leerstand der Königsgalerie hat seine Ursache auch in der Center-Philosophie, wie Andreas Theurich betont: „Voll hätten wir die Königsgalerie schnell machen können. Aber soll man auch noch die fünfte Filiale einer Markenkette hier eröffnen?“ Ganz bewusst habe man sich dafür entscheiden, Label und Marken in die Königsgalerie zu holen, die es in Duisburg noch nicht gibt. „Das ist der Mehrwert. Wir wollen kein zweites Forum sein.“

Mit der Kundenfrequenz nicht unzufrieden

In eigener Sache Mit der Kundenfrequenz ist das Center-Management nicht unzufrieden: „Sie sind mit jeder Neueröffnung steigend“, so Theurich, der im Februar die millionste Kundin mit einem Blumenstrauß begrüßt hatte. Es sei klar gewesen, dass die Zahlen bei einer Teileröffnung eines Centers „nicht durch die Decke fliegen.“ Doch jeden Monat tue sich etwas in der Königsgalerie. Und mit der auf sieben Tage angelegten Feier des einjährigen Bestehens der Königsgalerie werde der Auftakt für das Weihnachtsgeschäft gemacht. „Dann geht es hier richtig los. Wir werden es an den sieben Tagen zum Einjährigen richtig krachen lassen und nahtlos ins Weihnachtsgeschäft übergehen.“

Geschäfte hoffen aufs Weihnachtsgeschäft

Davon können sich die Geschäfte in der Königsgalerie wohl in der Tat einiges versprechen, denn die Angebotspalette ist im Bereich der Geschenkartikel nicht zu übersehen. Und sollte sich das Management dazu entschließen, auch an Sonntagen den Bummel durch die Königsgalerie entlang der Schaufenster zu ermöglichen, könnten sich auch die Spaziergänger an Sonntagen sicherlich für die Geschäfte erwärmen. 29 Geschäfte sind auf der Internetseite der Königsgalerie aufgelistet, ein neuer Kreativmarkt dürfte ab 25. Oktober Nummer 30 sein.

Die Königsgalerie verbindet den Sonnenwall mit der Steinschen Gasse und der Kuhstraße. Nach einer längeren Um- und Ausbauphase – früher war hier die „Galeria“ – wurde sie am 27. Oktober 2011 eröffnet.

Eine Woche lang Einkauf bis 22 Uhr möglich

„Märchenhaft“, so verspricht es das Center-Management, werde die Königsgalerie ihren ersten Geburtstag vom 27. Oktober bis zum 4. November feiern. Dazu gehört ein Festprogramm mit Gauklern, Musik und Tanz, Aktionen, ein märchenhaftes Gewinnspiel und ein großes musiksynchrones Feuerwerk.

Beginnend mit dem eigentlichen Geburtstag am 27. Oktober wird der Einkauf bis 22 Uhr ermöglicht. Den Abschluss dieses ersten Tages bildet ein Event der besonderen Art: „Wir fordern Sie zum Tanze auf“. Mit dem Mercator-Ensemble und professionellen Tänzern möchte die Königsgalerie mit den Besuchern des Hauses feiern. Der Verkaufsoffene Sonntag am 4. November soll ein weiteres Highlight zu werden. Auf der Außenbühne wird das Musikprogramm „Rock meets Rokoko“ präsentiert und um ca. 18.30 Uhr beginnt ein großes musiksynchrones Abschlussfeuerwerk. Nicht zu vergessen: Zwei Königsgalerie-Rikschas warten auf der Königstraße, um Kunden kostenlos in die Königsgalerie zu fahren.