Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Stau

Langer Stau auf der A40 - Lkw-Bergung dauerte bis spätabends

18.10.2013 | 08:33 Uhr
Der Sattelzug durchbrach bei dem Unfall die Leitplanke und rutschte die Böschung herunter.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Ein Lkw-Unfall am Kreuz Duisburg der A40 hat am Donnerstag den Verkehr in Richtung Niederlande lahm stundenlang lahmgelegt. Gegen 13.30 Uhr hatte der Sattelzug die Leitplanke durchbrochen und wäre beinahe in eine Kleingartenanlage neben der Autobahn gerutscht. Die Bergung zog sich bis zum späten Abend hin.

Noch einmal glimpflich endete am Donnerstagmittag ein Lkw-Unfall am Autobahnkreuz Duisburg. Gegen kurz nach halb zwei am Mittag hatte der Fahrer eines Sattelzuges wohl einen Rückstau zu spät bemerkt und das Lenkrad herum gerissen. Anschließend durchbrach der Sattelzug die Leitplanke und rutschte die Böschung hinab.

Ein Baum stoppte die Fahrt des Havaristen. Wäre dieser nicht gewesen, womöglich wäre der Lkw in der direkt neben der Autobahn liegenden Kleingartenanlage gelandet.

Leerer Sattelzug drohte abzustürzen

Zeitweise drohte der leere Sattelzug, dessen Fahrer unverletzt blieb und sich selbst aus dem Wagen retten konnte, weiter abzurutschen. Die Polizei veranlasste zur Sicherheit die Räumung des Kleingartens. Lauben wurden nach bisherigem Kenntnisstand nicht beschädigt. Neben mehreren Löschfahrzeugen und Spezialfahrzeugen für die Technische Hilfeleistung, wie einem Kranwagen, war unter anderem der Rettungshubschrauber Christoph 9 im Einsatz.

Lkw rutschte von der A 40

Die Feuerwehr beseitigte die akute Gefahr, indem die Retter den Sattelzug mit zwei Stahlseilen sicherten. Die Bergung übernimmt im Anschluss ein Spezialunternehmen, so ein Sprecher der Autobahnpolizei Düsseldorf.

Mehr als 15 Kilometer Stau im Feierabendverkehr

Zähne zusammenbeißen mussten vor allem die Autofahrer, denn die Bergung legte, wie so häufig bei Unfällen auf der vielbefahrenen A40 den Verkehr im westlichen Ruhrgebiet nahezu lahm. Während sich der Stau nach dem Unfall noch in Grenzen hielt - es musste nur eine der drei Spuren gesperrt werden - verschlimmerte sich die Situation im Feierabendverkehr.

Nach einer zeitweisen Vollsperrung konnte der Berufsverkehr nur noch über eine Spur fließen. Das Ergebnis: Um 19 Uhr abends mehr als 15 Kilometer Stau in Richtung Niederlande. Erst gegen 22 Uhr konnte die Autobahnpolizei alle drei Fahrstreifen der A 40 wieder für den Verkehr freigeben. (mawo)


Kommentare
20.10.2013
17:19
Langer Stau auf der A40 - Lkw-Bergung dauerte bis spätabends
von mikailmama | #2

Man sollte mehr auf Schienenverkehr setzen.
Gründe gibt es dafür ja genug....

18.10.2013
10:24
Langer Stau auf der A40 - Lkw-Bergung dauerte bis spätabends
von Kreuzenstein | #1

Ich möchte nur allzugerne wissen , warum es eine Kommentarfunktion gibt ,
es wird alles gelöscht was versch. Redakteuren nicht passt , wo ist die Meinungsfreiheit
Ist es so schlimm das die Deutschen Autobahnen zum Rennfahren benutzt werden
nach dem Motto Formel 1 für LKW s .
Bin beruflich viel auf Deutschlandsstrassen unterwegs , In Ihren Heimatländen traut sich das keiner

na wann wird wieder gelöscht

Aus dem Ressort
Auktionshaus soll Sammler in Duisburgs Süden locken
Auktion
Farid Mozaffari betrieb ein Auktionshaus an der Düsseldorfer Königsallee. Jetzt ist er mit seinem Betrieb umgezogen an die Dorfstraße in Duisburg-Serm. Der Verkauf läuft über das Internet und vor Ort. Eine erste Auktion an der Dorfstraße ist für den kommenden Juni geplant.
Die Suche dauerte sieben Jahre
Kunst
Die Kunstsammler Dirk Krämer und Klaus Maas wollten unbedingt Zeichnungen von Hans von Marées erwerben. Jetzt sind sie im Museum DKM mit einer Installation von Erwin Wortelkamp zu sehen.
Das Gotteshaus an der Wildstraße öffnet den Blick zum Himmel
Kirche
Eine Million Euro hat die evangelischen Kirche in den Umbau des Gemeindehauses an der Wildstraße investiert. Entworfen und umgesetzt wurde der Bau von der Architektin Jutta Heinze. Sie findet es spannend, „Gebäude im Bestand zu sanieren“. Entstanden ist ein funktionaler Kirchsaal mit klaren Linien.
Warum immer mehr Duisburger ihre Hunde bei der Stadt melden
Hundesteuer
Erstaunlich: In Duisburg wurden im 2013 knapp 1500 Hunde neu bei der Stadt angemeldet. Nun liegt das weniger daran, dass die Bürger auf den Hund gekommen sind. Wahrscheinlicher ist, dass die Hundekontrollen Wirkung zeigen. Sobald die Mitarbeiter auftauchen, steigt dort die Zahl der Anmeldungen.
Marina-Markt im Duisburger Innenhafen startet in die Saison
Veranstaltung
Nach einem halben Jahr Abstinenz ist er wieder da - der Marina-Markt startet am langen Wochenende in die Saison. Die Händler locken Ostersonntag und Ostermontag mit einer bunten Meile aus Wochenmarkt, Kunsthandwerk und Gastronomie in den Duisburger Innenhafen.
Fotos und Videos
MSV holt drei Punkte
Bildgalerie
3. Bundesliga
Baustellen-Rundfahrt im Duisburger Westen
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall