Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Politik

Landtagswahl - Ralf Jäger gelassen auf letztem Listenplatz

01.04.2012 | 18:15 Uhr
Landtagswahl - Ralf Jäger gelassen auf letztem Listenplatz
Ralf Jäger steht gelassen auf Listenplatz 128 bei der Landtagswahl. Er will seinen Wahlkreis direkt holen.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Die Duisburger Parteien haben ihre Listen für die Landtagswahl besetzt - auf Landesparteitagen am Wochenende. Sollten Linke und FDP wieder einziehen, hätten zwei Duisburger erneut Chancen auf ein Mandat. Duisburgs SPD-Chef Ralf Jäger hingegen steht gelassen auf Listenplatz 128.

Als Favorit geht das SPD-Quartett Jäger, Börner, Philipp und Bischoff in den vier Duisburger Wahlbezirken in die Landtagswahl am 13. Mai und dürfte mit Siegen in den Wahlkreisen direkt in den neuen Landtag einziehen. Die Kandidaten der anderen Parteien müssen dagegen auf gute Listenplätze für einen Abgeordneten-Sitz hoffen.

Schafft die Linke die fünf Prozent-Hürde, hat Anna Conrads gute Chancen, wieder in Düsseldorf Politik machen zu können. Die Kandidatin für den Wahlkreis Duisburg-Mitte wurde in Hagen auf Platz 7 der Landesliste gewählt. Holger Ellerbrock, Duisburgs FDP-Chef und wieder Landtagskandidat, kam beim „Heimspiel“ des FDP-Landesparteitages in der Mercatorhalle auf Platz 14, wie 2009 auch.

Damals zog die Liste bis Platz 13, Ellerbrock rückte dann später in den Landtag nach. Allerdings: Auch die FDP bangt um den Einzug in den Landtag und hofft nun auf ihren mit fast 100 Prozent gewählten Spitzenkandidaten Christian Lindner, von dem sich Ellerbrock begeistert zeigte: „Ein toller Redner und Sympathieträger.“

Die Duisburger Bündnisgrüne und Süd-Kandidatin Birgit Beisheim kam beim Parteitag in Essen auf Platz 29 – also keine Chance für Düsseldorf. Die Landes-SPD konnte ihre Duisburger Kandidaten beim Parteitag in Düsseldorf getrost auf hintere Plätze setzen. Gelassen steht da am letzten Platz, dem 128., kein Geringerer als Duisburgs SPD-Chef und NRW-Innenminister Ralf Jäger .


Kommentare
03.04.2012
09:49
Landtagswahl - Ralf Jäger gelassen (sic) auf letztem Listenplatz
von albertus28 | #4

Getreu dem Motto,selbst ein roter Besenstiel kann im Ruhrgebiet, besonders in Duisburg siegessicher kandidieren.
Mit welcher Arroganz Jäger hier in Duisburg antritt, spricht ja schon Bände.Obwohl in einer beispiellosen Politfarce eine blasse SPD-Nobody- Zumutung von Jäger,Krings,Bischof und Co aufs Schild gehoben
und 130.000 Abwähler getäuscht wurden,na und.......
In Duisburg kann auch ein roter Besenstiel OB werden....siehe oben.

02.04.2012
17:54
Landtagswahl - Ralf Jäger gelassen auf letztem Listenplatz
von babilon | #3

Ich denke Dieser Jäger gehört auf keinen Listenplatz.seine leistung als Innenmister
war nicht außreichend.Er hat zwar alle aktuellenThemen großmäulich andesprochen
dann kam aber nichts.Wir brauchen keine holen Politiker.

1 Antwort
Landtagswahl - Ralf Jäger gelassen auf letztem Listenplatz
von teamtronic | #3-1

Aber er hat es verstanden seine Polizei aus der Schußlinie zu halten und alles auf Sauerland zu schieben.

02.04.2012
16:37
Jetzt hat duisburg die Wahl
von xxyz | #2

.

02.04.2012
16:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Feinkost für Duisburger Koalas fliegt wieder kostenlos
Zoo Duisburg
Air Berlin hat mit dem Zoo einen neuen Kooperationsvertrag geschlossen. Zweimal wöchentlich werden von der Fluggesellschaft 120 Kilogramm Eukalyptus für die beliebten Beutelbären aus Miami eingeflogen.
Strafverfahren gegen Duisburger Bandidos-Rocker eingeleitet
Rocker
Die Duisburger Polizei hat ein Strafverfahren gegen die Bandidos eingeleitet, weil diese an ihrem Vereinsheim den verbotenen Bandidos-Schriftzug gezeigt haben. Als Konsequenz überklebten die Rocker am Dienstagabend das Schild an der Charlottenstraße.
Trutzburg für historische Dokumente
Aktion
Seit Mitte 2014 ist der Umzug des Landesarchives abgeschlossen. Bei der Aktion „WAZ öffnet Pforten“ durften Leser einen Blick auf die Orte werfen, die normal nur das Personal zu Gesicht bekommt. Dabei erfuhren die Besucher viel über die Arbeit eines der größten Archive in Europa.
Thyssen-Krupp investiert kräftig in Duisburg
Stahlindustrie
Gute Nachrichten für den Stahlstandort Duisburg: 200 Millionen Euro fließen in die Neuzustellung des Hochofens 2 in Schwelgern, nun kam die Ankündigung, umgehend mit der Erneuerung der Stranggießanlage in Beeckerwerth zu beginnen. Kostenpunkt: 90 Millionen Euro.
Gastro-App für Verbraucherschützer top, für Nutzer ein Flop
Gastronomie
Die Verbraucherzentrale sieht ihr Kontrollbarometer als „Erfolgsmodell“. Viele Handynutzer sehen das offenbar anders.
Fotos und Videos
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade