Künstlerin hinterlässt „Spuren“ im Straßenverkehrsamt

Duissern..  Tanzende Menschen im Straßenverkehrsamt? Ein eher unübliches Bild, aber Serap Riedel sorgt dafür.

Die unabhängige Künstlerin stellt ihre Werke, unter dem Titel „Spuren...“ ab Montag, 18. Mai, an der Ludwig-Krohne-Straße aus. Ihre Bilder zeigen tanzende Motive, Porträts und abstrakte Acrylmalereien. Seit 1990 sind so über 3000 Bilder zu verschiedensten Themen entstanden. Mit vielfältigen Techniken, die sie sich selbst beigebracht hat, unterstreicht die seit 40 Jahren in Duisburg lebende Serap Riedel, ihr schöpferisches Talent. Seit 2005 lehrt sie zudem an der Katholischen Familienbildungsstätte. Zwei Jahre später begann sie ehrenamtlich alkoholabhängige Frauen und Männer kunsttherapeutisch zu begleiten.

Diese und mehr Eindrücke sowie vielfältige (Lebens-)Erfahrungen, fließen in ihre Werke ein. Eine künstlerische Zeitreise in kräftigen Tönen erwartet die Besucher. Auf jeden Fall hat die Muse der kreativen Frau „Spuren“ hinterlassen und zwar welche, die erlebbar, fast spürbar sind. Interessierte können die Fußstapfen der Künstlerin bis zum 5. Juli an der Ludwig- Krohne- Straße 6 in Duissern, begutachten. Öffnungszeiten des Straßenverkehrsamtes sind montags, mittwochs und donnerstags von 7.30 bis 16 Uhr; dienstags und freitags von 7.30 bis 13 Uhr.