Das aktuelle Wetter Duisburg 1°C
Stahlkrise

25 Jahre Krupp-Arbeitskampf

21.11.2012 | 18:40 Uhr Zur Zoomansicht Zum Artikel
Nach einem Gerücht vom Vortag, wonach das Krupp- Stahlwerk Rheinhausen geschlossen werden soll, haben sich aufgebrachte Stahlarbeiter am 27. November 1987 vor dem Krupp- Verwaltungsgebäude im Duisburger Westen versammelt.
Nach einem Gerücht vom Vortag, wonach das Krupp- Stahlwerk Rheinhausen geschlossen werden soll, haben sich aufgebrachte Stahlarbeiter am 27. November 1987 vor dem Krupp- Verwaltungsgebäude im Duisburger Westen versammelt.Foto: Fremdbild

Im Herbst 1987 begann der Arbeitskampf der Kruppianer für den Erhalt des Stahlwerks in Rheinhausen.

 

Marc Wolko

Fotostrecken aus dem Ressort
Pegida-Demo in Duisburg
Bildgalerie
Pegida
Moscow Circus on Ice
Bildgalerie
Zirkus
Duisburg unter einer Schneedecke
Bildgalerie
Winterzauber
Prinzenkürung
Bildgalerie
Karneval
KG Wedauer Jungens
Bildgalerie
Karneval
Populärste Fotostrecken
Schneedecke über Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Das verdienen Hagens Politiker
Bildgalerie
Übersicht
Erneuter Wintereinbruch
Bildgalerie
Schnee
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Neueste Fotostrecken
Fröhliche Trauerfeier
Bildgalerie
Bundesliga
Der Winter kehrte in Hattingen zurück
Bildgalerie
Winter 2015
neue weiße Pracht in Sprockhövel
Bildgalerie
Winter 2015
Test
Bildgalerie
test
Präsentation des Ferrari SF15-T
Bildgalerie
Neuvorstellung
Kommentare
20.04.2014
19:21
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
von irgendwieundsowieso | #3

Damals wurde noch ein "Arbeitskampf" geführt! Heute "*******n" sich "Pseudo Gewerkschafter vor Angst um ihren Posten in die Hosen!,wie wir beim "nichtgeführten Arbeitskampf" ums letzte Schienenwerk in Deutschland erleben durften!!!

04.12.2012
07:54
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
von TVtotal | #2

Und, was hat es genutzt...nix

27.11.2012
18:52
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
von steckritzel | #1

Ja, das war noch ein wirklicher Arbeitskampf, den die Arbeiter und Angestellten in Rheinhausen geführt haben. Durch seine erfrischend respektlose Form und Missachtung
der gesellschaftlichen und rechtsstaatlichen Regeln ( Störung der "Strassenverkehrsordnung" und "Flugversuche mit ungeborenen tierischem Leben" in Zielrichtung Vorstand hat er Zeichen gesetzt.Gut war auch, dass die Gewerkschaft wenig Einfluß auf die Kämpfenden besaß. Dass der Arbeitskampf verloren wurde ist nicht so dramatisch - denn er ist wirklich geführt worden und nicht verbal nur angedroht!



Funktionen
Aus dem Ressort
Drei Gegendemos stellen sich Pegida in Duisburg entgegen
Pegida
Pegida wird Montag zum dritten Mal in Folge in der Duisburger Innenstadt demonstrieren. Drei Gegendemos wollen ein Zeichen gegen Rechts setzen.
Stadt Duisburg ließ sich halbes Jahr Zeit mit Baugenehmigung
Asylbewerberheim
In einer Woche wurde der Rohbau des Asylbewerberheims in Walsum hochgezogen. Warum die Baugenehmigung so lange auf sich warten ließ, ist weiter offen.
Sportlich, arm, laut - Das sagen Statistiken über Duisburg
Statistik
In der Stadt gibt's günstige Mieten und gute Ausbildungschancen, viele Duisburger sind aber auch arm. Zahlen und Fakten rund um das Leben hier.
Sieben Festnahmen bei Großeinsatz gegen Einbrecherbanden
Polizeibilanz
Bei einem Großeinsatz gegen Diebesbanden hat die Polizei in Duisburg am Donnerstag knapp 300 Fahrzeuge kontrolliert und sieben Personen festgenommen.
530.000 € sollen "Soziale Stadt" Duisburg-Marxloh aufwerten
Städtebauförderung
Um die Probleme mit Zuwandern im Stadtteil Marxloh zu lösen, nimmt die Stadt an einem Programm teil, das mit 530.000 Euro unterstützt wird.
gallery
7317155
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/krupp-arbeitskampf-id7317155.html
2012-11-21 18:40
Duisburg