Kriminelle klauen in Hochheide Feuerwerkskörper für rund 15.000 Euro

Über die Weihnachtstage haben Kriminelle an der Kirchstraße in Hochheide einen Container mit Feuerwerkskörpern aufgebrochen und die Böller geklaut.
Über die Weihnachtstage haben Kriminelle an der Kirchstraße in Hochheide einen Container mit Feuerwerkskörpern aufgebrochen und die Böller geklaut.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Diebe sind während der Weihnachtstage in Duisburg-Hochheide in ein Lager für Feuerwerkskörper eingebrochen. Insgesamt wurden Böller und Raketen im Wert von über 15.000 Euro entwendet. Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise.

Duisburg.. Als die Mitarbeiter des Supermarktes Kaufland in Homberg-Hochheide am Donnerstagmorgen die Silvesterböller für den Verkauf vorbereiten wollten, war der Container leer geräumt: Diebe hatten die Lagerstätte auf dem Gelände an der Kirchstraße über Weihnachten aufgebrochen und Feuerwerkskörper im Wert von rund 15.000 Euro gestohlen.

Wann genau die Raketen und Knaller geraubt wurden, ist bislang unklar: Der Supermarkt hatte seit Heiligabend um 15 Uhr geschlossen, die Tat fiel erst nach den Feiertagen am Donnerstag gegen 6.30 Uhr auf. Weil die Täter die explosive Beute kaum zu Fuß abtransportiert haben dürften, hofft die Polizei auf Zeugen, die verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet haben.

Viele Märkte lagern Raketen und Böller in Containern

Wie die Bezirksregierung auf NRZ-Nachfrage mitteilte, dürfen in den Verkaufsräumen nicht mehr als 70 Kilo an Feuerwerkskörpern gelagert werden. Viele Supermärkte lagern die Knaller daher in Containern auf den Parkplätzen. Bis zu einem Gesamtgewicht von 350 Kilo sei dafür keine gesonderte Genehmigung notwendig, so eine Behördensprecherin. Die Richtlinien zur Sicherung der Container seien „sehr allgemein“ formuliert: So seien „Maßnahmen zu treffen, um eine unbefugte Entnahme von Stoffen zu verhindern“.