Koryun Asatran spielt Saxofon-Rhapsodie

Solist beim 3. Philharmonischen Konzert heute (und morgen) jeweils um 20 Uhr in der Philharmonie Mercatorhalle ist Koryun Asatran. Der 1985 in Armenien geborene Musiker spielt die Saxofon-Rhapsodie von Claude Debussy. Mit seinen ehemaligen Kollegen des Alliage Quintetts gewann er gleich zweimal einen der begehrten Echo-Klassik-Preise. Mit seinem sanglich-runden Ton und seiner Virtuosität begeistert dieser Künstler immer wieder sein Publikum, sei es in den großen Konzertsälen der Welt oder auf so namhaften Festivals wie dem Lucerne Festival, dem Schleswig-Holstein-Festival oder dem Rheingau Musikfestival. Seit 2011 lehrt Koryun Asatryan an der Musikhochschule in München.

Unter der Leitung des hochbegabten Nachwuchsdirigenten Dominik Beykirch, 2. Kapellmeister am Nationaltheater Weimar, spielen die Duisburger Philharmoniker außerdem Tschaikowskys Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“, Leonard Bernsteins Sinfonische Tänze aus der West Side Story sowie die Scaramouche-Suite von Darius Milhaud. Foto: HO