Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Duisburg

Kontinuität in der CDU-Führung

03.06.2007 | 12:58 Uhr

Keine Überraschungen beim Parteitag. Bei den Wahlen zum Vorstand gab es keine Gegenkandidaten.Thomas Mahlberg bleibt Kreisvorsitzender, Peter Ibe, Volker Mosblech und Helga-Maria Poll Stellvertreter

Ob es an der roten Wandfarbe im kleinen Saal der neuen Mercatorhalle gelegen hat? Als die Duisburger CDU am Samstag dort ihren Kreisparteitag beging, war der politische Gegner jedenfalls ein beliebtes Thema der Redner. Das zuletzt reichlich belastete Klima zwischen den beiden großen Parteien sorgte für manche scharfe Äußerung von Oberbürgermeister Adolf Sauerland, der Fraktionsvorsitzenden Petra Vogt und dem Kreisparteivorsitzenden Thomas Mahlberg.

Vor allem der Oberbürgermeister zeigte sich reichlich vergrätzt über jüngste Spekulationen der SPD über etwaige Grundstückskäufe und Mutmaßungen über sein Privatleben. Und so hatte er die Lacher und den Applaus auf seiner Seite, als er den Parteifreunden zurief: "Ich heiße nicht Gerd und auch nicht Schröder, ich brauche nur eine Frau um glücklich zu sein. Und in Walsum bleibe ich auch!"

Ansonsten zog man eine sehr positive Bilanz der ersten beiden Jahre in der politischen Verantwortung. Frei nach dem Motto: Tue Gutes und rede darüber, stellte Thomas Mahlberg die Erfolge der bisherigen Ratsperiode heraus. Das CityPalais, das Forum, Masterplan, Logport 2, Rheinpark oder das kommende Stadtfenster (das geplante neue Gebäude für Stadtbibliothek und VHS auf dem Boecker-Gelände) - Duisburg habe sich "endlich wieder zu einer Stadt mit Image und Perspektive" entwickelt, sei wieder interessant für große Investoren geworden.

Auch die Entwicklung der Stadtfinanzen wurde thematisiert. OB Sauerland verkündete nicht ohne Stolz, dass ein ausgeglichener Haushalt nunmehr in "absehbarer Zeit" realisierbar sei und man mit der Tilgung des gigantischen Schuldenbergs der Stadt begonnen habe.

Zu keinen Überraschungen kam es beim formellen Teil des Kreisparteitags. Der Kreisvorstand der Partei wurde ohne kritische Gegenstimmen entlastet und in der folgenden Wahl im Amt bestätigt. Ohne einen Gegenkandidaten wurde Thomas Mahlberg von 140 der 161 anwesenden Delegierten als Vorsitzender wieder gewählt. Peter Ibe, Volker Mosblech und Helga-Maria Poll bleiben auch weiterhin seine Stellvertreter.



Kommentare
Aus dem Ressort
Diskussion um Duisburger Flüchtlings-Unterkunft im Hospital
Flüchtlinge
Duisburg sucht mit Hochdruck nach Unterkünften für Asylbewerber, während die Kritik an dem Zeltdorf in Walsum nicht abreißt. Wieder in der Diskussion ist das leer stehende St. Barbara-Hospital in Neumühl. Dagegen hatte es schon Proteste gegeben. Als schnelle Lösung scheint es nicht geeignet.
Die Front der Outlet-Kritiker im Duisburger Rat wächst
Outlet-Center
Die Zahl der Gegner des Factory Outlet Centers in Duisburg-Hamborn wächst. Selbst in der Politik, die das Projekt nahezu einstimmig beschlossen hatte, werden die Stimmen lauter, die Chance zum Ausstieg zu nutzen. Angefacht werden könnte die Debatte durch ein neues Buch des Architekten Walter Brune.
Asyl in Duisburg: Suche nach der Alternative zur Zeltstadt
Notunterkunft
Während für die umstrittene Zeltstadt Fußböden und Heizkörper nachgeordert werden, rückt das leerstehende St.-Barbara-Krankenhaus Neumühl immer mehr in den Blickpunkt der Debatte.
„CO-Pipeline ist Lizenz zum Töten“
CO-Pipeline
Im größten Saal des Oberverwaltungsgerichts Münster (OVG) schlägt am nächsten Donnerstag, 28. August, die möglicherweise entscheidende Stunde für eines der umstrittensten Industrieprojekte im Lande. Schon unmittelbar nach der mündlichen Verhandlung (ab 10 Uhr) über die Klage von privaten...
A 40 in Duisburg war nach Unfall rund zwei Stunden gesperrt
Unfall
Nach einem Unfall musste die A40 in Duisburg am Freitagnachmittag für zwei Stunden gesperrt werden. In die Kollision an der Ausfahrt Häfen waren mehrere Autos und ein Lkw verwickelt, eine Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Seit 17.30 Uhr ist die A 40 nach Venlo wieder frei.