Kollegschüler besuchen die ITB in Berlin

Die Mittelstufe der Tourismuskaufleute vom Willy-Brandt-Berufskolleg in Rheinhausen hat die Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin besucht. Bei der mit 175 000 Besuchern weltgrößten Messe ihrer Art trafen die Kollegschüler am Messestandes des Duisburger Reiseveranstalters Schauinsland-Reisen auch mit Geschäftsführerin Doris Kassner zusammen.

Aber nicht nur die ITB, auch Berlin hatte für die Auszubildenden eine Menge zu bieten. Als Städtedestination ist Berlin für die Berufsabschlussprüfung der Tourismuskaufleute relevant, bei der dreitägigen Erkundung war die Stadt bei Tag und besonders bei Nacht auch privat ein rundes Erlebnis.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg in Rheinhausen bildet im Dualen System Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen aus. Dabei wird besonderer Wert auf die Kooperation mit der Praxis gelegt. Lernortkooperation bedeutet, die Praktiker in die Schulen zu holen, aber auch mit den Schülern aus dem Unterricht heraus in die Praxis zu gehen. So gibt es den Besuch der Meyer-Werft in Papenburg, Fahrten mit dem französischem Schnellzug Thalys, dem deutschen ICE, Workshops in Weeze und Frankfurt, sowie den Besuch eines noblen 5-Sterne-Plus-Hotels in Düsseldorf.