Kleine Komponistin mit Aufnahme im Tonstudio

Gerade mal zwölf Jahre alt und schon ein kleiner Star: Für Cassandra Spittmann, bekannt aus der ARD-Sendung „Klein gegen Groß“ wurde ein Traum wahr. Die junge Komponistin aus Neudorf durfte ihren selbst geschriebenen Song „Wrong Love“ in einem professionellen Tonstudio aufnehmen. Das erblindete Mädchen mit dem absoluten Gehör gewann in der Fernsehshow im November gegen Star-Geigerin Lindsey Stirling (wir berichteten). Als Überraschungsgeschenk bekam sie dafür eine Songproduktion im Tonstudio „Special Stereo“ in Köln, das auch TV-Sendungen im ZDF, bei RTL und Vox vertonen.

Für Cassandra eine völlig neue Erfahrung. „Es war unheimlich spannend zu sehen, wie so ein Song aufgenommen wird“, erzählt sie. Die Zwölfjährige begleitete sich bei den Aufnahmen selbst beim Singen auf dem Klavier. Unterstützt wurde sie außerdem vom Gitarristen Till Kersting, der in der Band von Tom Beck und Stefanie Heinzmann spielt, sowie von Schlagzeuger Michi Lösch. Das Musikvideo zu ihrem Song ist inzwischen auch auf der Internetplattform „Youtube“ zu sehen.

Das Lied sei laut erster Rückmeldungen im Internet ein „kleiner Ohrwurm“. Auch Musik-Produzent Ralph Möske zeigt sich begeistert: „Als sie das erste Mal bei uns im Studio war, blieb uns vor allem ihre Frische und ihre Souveränität in Erinnerung. Mit viel Neugier und Witz hat sie die ersten Aufnahmen gemeistert“, sagt Möske und fügt hinzu: „Doch ihr Markenzeichen ist ihre ungewöhnliche Stimme.“

Er bot Cassandra an, auch in Zukunft zusammenzuarbeiten. Doch sie bräuchte erst Mal eine Kreativphase, so Daniela Molder-Spittmann, die Mutter der Musikerin. An ihrem nächsten Song arbeitet Cassandra schon fleißig. Durch professionelle Hilfe will sie ihre Fähigkeiten im Komponieren und Liederschreiben verbessern, damit sie nach der Schule ihr Hobby vielleicht zum Beruf machen kann. So kommt sie ihrem Wunsch, einmal Singer- Songwriterin zu werden, immer näher.