Klavierabend mit Olli Mustonen

Olli Mustonen kehrt am Montag, 27. April, um 20 Uhr zum Klavier-Festival Ruhr zurück, bei dem er zuletzt 2006 zu hören war. Der vielseitige Finne, der nicht nur ein weltweit geschätzter Virtuose sondern auch ein erfolgreicher Dirigent und hoch talentierter Komponist ist, spielt ein Programm, das vom „Nordischen Ton“ inspiriert ist und somit von einem Schwerpunkt des Festivals 2015. Seinen Klavierabend in der Gebläsehalle des Landschaftsparks Nord eröffnet er mit 10 Klavierstücken seines Landsmanns Jean Sibelius. Diesen lässt er eine Eigenkomposition mit dem Titel „Jehkin livana“ folgen: Eine Klaviersonate, mit der er an das finnische Nationalinstrument Kantele erinnert, eine griffbrettlose Kastenzither.

Nach der Pause setzt der Künstler sein Programm mit Edvard Griegs Ballade g-Moll in Form von Variationen über eine norwegische Melodie fort. Den Schlusspunkt setzt er dann mit der Klaviersonate Nr. 6 von Sergej Prokofjew.