Klassische Musiker überwinden Grenzen

Der junge Pianist Kai Schumacher gehört zu den wenigen klassischen Musikern, die keine Berührungsängste vor Jazz und Rockmusik haben. Der aus dem Schwarzwald stammende und derzeit als Dozent an der Folkwang-Hochschule lehrende Schumacher war jetzt zum Auftakt der neuen Jazz-Saison im Säulen-Konzert mit der bulgarischen Violinistin Yana Gottheil in einem stilistisch grenzüberschreitenden Duo-Konzert zu erleben.

Die international erfahrene Geigerin, unter anderem Ensemble-Mitglied der Düsseldorfer Symphoniker und bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, begleitete den munteren Tasten-Virtuosen auf seiner inspirierten Reise durch die Musik-Geschichte mit Kompositionen aus Klassik, Jazz, Folklore und Rocksongs.

Vor vollem Haus begrüßte Veranstalter Eckard Pressler zum ersten Konzert im neuen Jahr, das trotz enger finanzieller Spielräume immerhin 15 Konzerte mit vielen bekannten, aber auch erstmals in der Säule auftretenden Musikern verspricht (siehe Artikel oben). Wobei das musikalische Experiment jeweils einen hohen Stellenwert genießt.

Das gut gelaunte Duo eröffnete den Abend mit Sarasates schwungvollem „Zigeunerball“, zu dem man als Caféhaus-Spezialität gerne auch noch ein Stückchen Sahnetorte genascht hätte. Vom Wiener Salon ging es dann sehr rasch hinüber in die Kaschemmen von Buenos Aires, um mit großem Gefühl Astor Piazzollas schmachtendem „Libertango“ seelenschwere Intensität zu verleihen.

Aber mit dem filigran am Piano gestreichelten „Black Hole Sun“ präsentierte dann Kai Schumacher mit feinem Ton einen seiner Lieblingssongs aus seinem persönlichen Rockalbum.

Finale mit vielen Finessen

Es folgten drei wunderschön dahingezauberte Préludes von George Gershwin, der einst als klassischer Musiker sehr erfolgreich den „dritten Weg“ zwischen Klassik und Jazz entdeckt hatte. Mit seiner berühmten Oper „Porgy and Bess“ gab dann das bereits seit sieben Jahren zusammenspielende Duo, das hier auf hohem Niveau musizierte, ein grandioses Finale mit vielen Finessen. Das begeisterte Publikum verabschiedete Kai Schumacher und Yana Gottheil mit stürmischem Applaus und Jubelrufen.