Kita-Beiträge zurückzahlen

In manchen Ruhrgebietsstädten wie Gladbeck oder Oberhausen sollen Eltern ihre Kita-Beiträge für die Dauer des Streiks zurückerhalten. In Duisburg gibt es dazu auch Überlegungen: Die Fraktionen der SPD und der FDP fordern nun eine Entschädigung für die Eltern.

So sagte die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Ellen Pflug: „Wir wünschen uns, dass hier im Sinne der Eltern entschieden wird. Die Stadt sollte das Gespräch mit der Kommunalaufsicht suchen und ihr die Problematik noch einmal deutlich vor Augen führen.“ Ihrer Einschätzung nach stehe einer Erstattung der Kita-Beiträge nichts im Wege, „sobald der städtische Haushalt von der Bezirksregierung genehmigt wurde“.

Auch die FDP teilte mit, der Rat der Stadt solle beschließen, „denjenigen Eltern, deren Kinder aufgrund des Streiks der Erzieherinnen nicht in den städtischen Kindertagesstätten betreut werden können, die Elternbeiträge für die Tage, an denen eine Betreuung streikbedingt nicht möglich ist, aus Fairnessgründen und auf freiwilliger Basis zu erstatten.“