Kino und Szenetipps – Was am Wochenende in Duisburg los ist

Fischhändler Stefan Wilken zeigt verschiedene maritime Köstlichkeiten.
Fischhändler Stefan Wilken zeigt verschiedene maritime Köstlichkeiten.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Helen Mirren glänzt in Simon Curtis neuem Film. Die Fliehenden Stürme zeigen am Freitagabend im Djäzz die dunkle Seite des Punk. Matjesmarkt bis Sonntag in der City.

Duisburg.. In seinem neuen Film arbeitet Regisseur Simon Curtis den 2006 entschiedenen Rechtsstreit um die „Goldene Adele“ auf. Dabei verliert der Macher sich allerdings nicht in Gerichtsakten. In Rückblicken zeigt Curtis das Wien der 20er und 30er in matte Farben getaucht. Darin schillert der Joker des Regisseurs: Helen Mirren.

Kampf um die Frau in Gold

Maria Altmann (Helen Mirren) ist die Nichte von Adele Bloch-Bauer. Der Frau auf Gustav Klimts berühmten Gemälde. Die Nachfahrin weiß noch genau, wie das Bild entstanden ist, und wie die Nazis es ihrer Familie 1938 gestohlen haben. Jetzt hängt der Touristenmagnet in der Wiener Galerie Belvedere. Gemeinsam mit ihrem Anwalt E. Randol Schoenberg (Ryan Reynolds) drängt die Erbin darauf, das Bild wiederzubekommen. Es geht ihr dabei nicht um das Geld, sondern um die Erinnerungen. Sie verklagt das Land Österreich. Entscheidender Zeuge in dem Prozess, den „Die Frau in Gold“ schildert, ist der Publizist Hubertus Czernin (Daniel Brühl). Im Filmforum: Do.-Sa. 21 Uhr, So.-Mi. 18.30 Uhr, Sa., So. und Mi. auch 16 Uhr.

Suche nach Geborgenheit

Mit „Jack“ ist beim Deutschen Filmpreis gleich für drei Lolas nominiert. Besonders beachtenswert dabei ist die herausragende Leistung des Kinderschauspielers Ivo Pietzcker, der die Rolle des zehnjährigen Jack mit Leben füllt. Der Junge lebt in einer Jugendwohngurppe, weil seine Mutter Sanna (Luise Heyer) lieber Party macht, als sich um ihn und seinen jüngeren Manuel (Georg Arms) zu kümmern. In den Sommerferien darf Jack nach Hause. Doch seine Mutter ist nicht da. Nur seinen kleinen Bruder trifft er dort an. Die beiden Jungen entscheiden sich zu flüchten und gehen auf die Suche nach ihrer Mutter. Eine tagelange Reise durch Berlin beginnt. Am Ende der Odyssee treffen die Brüder dann wirklich auf ihre Mutter. Im Filmforum: Do. 20.30 Uhr, Mo. und Mi. 18 Uhr.

Pucinis Klassiker

La Bohème ist eine der beliebtesten Opern aller Zeiten. Die UCI-Kinowelt zeigt John Copleys Produktion aus dem Covent Garden. Mit dabei ist ein Ensemble von Weltrang – unter anderem Anna Netrebko als Mimi und Joseph Calleja als Rudolfo. Im UCI: Mi. 20.15 Uhr.

Szenetipps für Duisburg am Wochenende

Die dunkle Seite des Punk

Fliehende Stürme spielen am Freitag ab 20 Uhr ihren düsteren Punk im Djäzz. Düster bedeutet hier, dass die Musiker aus Stuttgart ein bisschen in Richtung Wave gehen, manchmal klingt das ganze auch nach einem Stil, der „Post-“ im Namen trägt. Dann aber auch nicht. Auf jeden Fall ein Konzert, bei dem man auch mal zuhören kann. Aber auch tanzen. Muss man wohl selbst hören. Also ab an die Börsenstraße. Der Eintritt kostet an der Abendkasse zehn Euro. Den Support übernehmen Restmensch, die etwas härter sind.

Mehr als Rock’n’Roll

Rustic Rock’n’Roll, Symphonic Punk und Americana Noir – da muss man ja erst mal nachschlagen, was das für ein Abend im Grammatikoff wird. Oder man geht heute ab 20 Uhr hin und hört, wie Big John Bates aus Vancouver mit Cello, Gitarre und riesigem Höfner Upright-Bass das Haus auseinandernehmen. Kostet zehn Euro an der Abendkasse.

Rap am Rhein

Witten Untouchable, Maxstah, Czes & Smut, Jacek und andere – ziemlich gutes Line-up, was? Und das auch noch umsonst! Am Samstag ab 15 Uhr Open-Air im Hochfelder Rheinpark, Graffiti-Action inklusive.

Wohin am Wochenende?

Vier Tage Matjes total

Von heute bis einschließlich Sonntag dreht sich rund um den König-Heinrich-Platz alles um den Matjes und seine Zubereitung. Im Kochstudio können Profi- und Hobbyköche Küchenchefin Tanja Planz bei der Zubereitung der maritimen Köstlichkeiten über die Schulter schauen. Auf der Bühne sorgen Stimmungsmacher für gute Laune. Neben dem holländischen Matjes, der auf dem Fest immer in exzellenter Qualität angeboten wird, versorgen Getränkestände die Besucher mit einem kühlen Pils oder einem frischen Riesling.

Silberfuchs-Party

Nach der rauschenden Tanz-in-den-Mai-Party vor einem Monat wird am kommenden Samstag im Babasu wieder gefeiert. Die Juni-Silberfuchs-Party präsentiert passend zu den prophezeiten Außentemperaturen einen heißen Tanz-Mix. Allerdings wird hier im Dezibel-Bereich nicht übertrieben, denn auch auf einen gepflegten Plausch wird Wert gelegt. Der Startschuss erfolgt um 21.30 Uhr.

Treff für Bastelfreunde

Das Repertoire an pfiffigen Waren ist im Spielzeug- und Modellbau nahezu unbegrenzt. Auf dem Modellbahn- und Spielzeugmarkt in der Homberger Glückauf-Halle finden am Sonntag von 11 bis 16 Uhr Händler, Bastler und Sammler zusammen und können ihre Schätze tauschen oder ergänzen. Der Eintritt kostet 3,50 Euro.