Keine Waffenpflicht im Duisburger Polizeipräsidium

Im Duisburger Polizeipräsidium herrscht noch keine Waffenpflicht.
Im Duisburger Polizeipräsidium herrscht noch keine Waffenpflicht.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
In Wuppertal müssen Polizisten ab sofort auch im Innendienst ihre Waffe tragen. Wie die Duisburger Polizei die Lage beurteilt.

Duisburg.. Egal ob in der Kantine, hinterm Schreibtisch oder sogar auf dem Klo. Bei der Wuppertaler Polizei müssen die Polizisten ab sofort ihre Dienstwaffe immer am Mann beziehungsweise der Frau haben. Das für Wuppertal, Solingen und Remscheid zuständige Präsidium ist die erste Behörde in Nordrhein-Westfalen, die diese Sicherungsmaßnahme nun umsetzt.

Dass solch eine Dienstanweisung in naher Zukunft auch in Duisburg in Kraft tritt, davon geht der Duisburger Polizeisprecher Joachim Wawrzeniewski nicht aus. "Wir haben hier nicht diese Notwendigkeit, da es im Polizeipräsidium eine Einlasskontrolle gibt." An den kleineren Außenwachen stelle sich dieses Problem erst gar nicht. "Die Kollegen im Streifendienst haben eh immer ihre Waffe dabei." Ansonsten werde man immer "lagebedingt reagieren", so der Polizeisprecher. Salafismus

Hintergrund der Vorgabe in Wuppertal waren die jüngsten Attentatspläne auf die belgische Polizei. Diese hätten die Entscheidung für mehr Selbstschutz „beschleunigt“. Außerdem gilt die Region als Salafisten-Hochburg, in Wuppertal war etwa Islamisten als Scharia-Polizei aufgetreten. (we)