Kaufverträge und Angebote hinterfragen

Gerade in jungen Jahren sollten sich Käufer darüber bewusst sein, zu welchen Konditionen sie etwa einem Handyvertrag zustimmen. „Mit der vollen Geschäftsfähigkeit, ab 18 Jahren, ist der Käufer für sich selbst verantwortlich“, nimmt Paulina Wleklinski von der Verbraucherzentrale, Konsumenten in die Pflicht. Null-Prozent-Finanzierungen, Ratenzahlungen und Kreditkarten verleiten manche zum spontanen Kauf

Die Verbraucherberaterin rät dringend, Angebote zu hinterfragen und bei Verträgen das Kleingedruckte zu lesen. „Eine gewisse Skepsis sollte vorhanden sein, wenn es um scheinbare Top-Angebote geht“, sagt Paulina Wleklinski.

Sie ist überzeugt, dass schon in Schulen Verbraucher über Grundkenntnisse des Geldverkehrs informiert werden sollten. „Es muss ein finanzielles Bewusstsein entstehen.“ Deshalb sieht sich die Verbraucherzentrale auch als Ansprechpartner für Schulen und bietet dort Veranstaltungen an.