Jürgen Becker: Der Künstler ist anwesend

Die Kleinkunst hat gegenüber der bildenden Kunst einen Nachteil, findet Jürgen Becker (Foto): „Kabarettisten kann man nicht übers Sofa hängen. Wenn man es doch tut, passt er womöglich nicht recht zur Couchgarnitur.“ Dennoch könne auch Kleinkunst bildende Kunst sein: „Der Künstler ist anwesend“ heißt sein Programm, das bildende Kunst und Kleinkunst vereint. Am Donnerstag, 28. Mai, ist Jürgen Becker um 20 Uhr zu Gast bei der Kleinkunstbühne Meiderich im Centrum Westende.

Nach seinem „Parforceritt durch die Kunstgeschichte“ – versprechen die Veranstalter – wissen die Zuschauer genau, was über Gotik und Romanik zum Barock mit Rubens sprichwörtlichem Fleisch dicker Frauen führte. Die Kleinkunst findet ohne Zuschauer erst gar nicht statt, weiß der Gastgeber der WDR-„Mitternachtsspitzen“. Wenn keiner kommt, fällt es aus. Wer jedoch das neue Programm besucht, werde sich nie mehr auf einer Vernissage blamieren und rufen: „Die rote Skulptur finde ich am besten.“ Nur um von der Bemerkung des Galeristen niedergeschmettert zu werden: „Das ist unser Feuerlöscher!“