Jobcenter empfiehlt Telefon-Service

Viele Anliegen müssen nicht unbedingt in einem persönlichen Gespräch geklärt werden, sondern können schnell und unkompliziert durch einen Anruf im Service-Center erledigt werden. Darauf weist das Jobcenter Duisburg hin. Das Service-Center hat 2014 rund 342 000 Gespräche mit Kunden geführt. Fast 300 000 Anliegen (86 %) konnten dabei abschließend geklärt werden. Eine Anreise und Vorsprache im Jobcenter war nicht mehr erforderlich.

Ein paar Tipps vom Jobcenter für den Anruf: Kundennummer oder die Nummer der Bedarfsgemeinschaft bereithalten. Vorm Gespräch überlegen, welches Anliegen geklärt werden soll („Miete ist nicht überwiesen“). Bei Anrufen für einen Dritten muss dem Jobcenter eine Vollmacht vorliegen. Ist dies nicht der Fall, muss die Person, für die das Telefonat geführt wird, kurz ans Telefon kommen für einen Datenabgleich. Empfohlen werden „anrufschwächere Zeiten“ wie dienstags bis freitags Nachmittag. Auch bietet das Service-Center einen Rückrufdienst an. Namen und Kundendaten auf den Anrufbeantworter sprechen. Innerhalb von zwei Arbeitstagen soll zurückgerufen werden.