Jecker Orden für Pfarrer Stefan Korn

Foto: FUNKE Foto Services

Duissern..  Es erklangen keine Pauken und Trompeten und es gab keinen Trommelwirbel: Die Ordensverleihung war schlicht und unspektakulär, doch Pfarrer Stefan Korn war trotzdem begeistert. Rainer Moeck, Offizier der Karnevalsgesellschaft Königreich Duissern, war zur Lutherkirche an der Martinstraße gekommen, um den Pfarrer mit der närrischen Auszeichnung für seine Gemeindearbeit im Stadtteil zu ehren.

An Rosenmontag beim Bruder in Köln

Da der Offizier alleine gekommen war und keine seiner jecken Kolleginnen dabei war, verzichtete er auf das obligatorische Bützen und setzte auf einen kräftigen Händedruck.

Pfarrer Korn war sichtlich stolz auf die Auszeichnung. Er mag die Karnevalszeit und feiert gern. „Ich bin an Rosenmontag immer in Köln, da mein Bruder dort feiert und mich mitnimmt“, erzählt Korn, der seit 2006 in der Lutherkirche im Dienst ist. Wenn er an Karneval loszieht, verkleidet er sich auch gerne mal: „In diesem Jahr gehe ich wahrscheinlich als Gartenzwerg“, sagt er.

Rainer Moeck kam in der Weihnachtszeit auf die Idee, den Pfarrer mit einem Orden zu ehren: „Beim Seniorentag in der Kirche und war ich wieder einmal erstaunt, wie viele Menschen dabei waren. Pfarrer Korn leistet so gute Arbeit und bietet so viele verschiedenen Veranstaltungen, dass die Gemeinde richtig aufblüht“, findet Moeck. Gerade die Jugendarbeit, findet Moeck, verrichte Korn ganz ausgezeichnet: „Es ist wichtig, dass die jungen Menschen gewisse Werte vermittelt bekommen und sie nicht nur – wenn überhaupt – an Feiertagen mal in die Kirche gehen. Da hat Pfarrer Korn mit Chören und Jugendgruppen den richtigen Ansatzpunkt gefunden, finden wir im Karnevalsverein“, so Moeck.

Bereits 1890 gründete sich der erste Kirchenchor in Duissern und noch heute wird Musik – gerade unter den jungen Gemeindemitgliedern – groß geschrieben: Im Jubiläumsjahr feiern sie mit Konzerten das 125-jährige Bestehen. Die Kinderchöre singen regelmäßig bei Gottesdiensten.