„Interplast-Germany“ ist auf Spenden angewiesen

Der gemeinnützige Verein für plastische Chirurgie in Entwicklungsländern, „Interplast-Germany“, organisiert in jedem Jahr rund 70 bis 80 Hilfseinsätze von Ärzten und medizinischem Personal in Ländern Afrikas, Asiens und Südamerikas.


Dabei werden über 4000 Patienten mit plastisch-chirurgischen Problemen operiert. Professor Heinz-Herbert Homann opfert dafür jedes Jahr zwei Wochen seines Urlaubes, um ehrenamtlich zu helfen.


„Interplast-Germany“ ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Das Spendenkonto lautet: Interplast-Germany, Bank im Bistum Essen, BLZ 360 602 95, Konto 133 850 17, IBAN DE62 3606 0295 0013 3850 17.