Interesse an Duisburger Papierwerk

Die Walsumer Papierfabrik von Norske Skog firmiert jetzt unter Walsum Papier.
Die Walsumer Papierfabrik von Norske Skog firmiert jetzt unter Walsum Papier.
Foto: waz
Insolventer Norske Skog-Produktion läuft unter dem neuen Namen Walsum Papier weiter. Der Insolvenzverwalter führt Gespräche mit Interessenten.

Duisburg.. „Walsum Papier“ heißt das Werk von Norske Skog jetzt, aber die Produktion läuft unverändert weiter. „Wir können liefern“, sagt Betriebsratsvorsitzender Jürgen Strauß mit Blick auf die Kundschaft. Und die Chancen auf eine Fortführung des in Insolvenz geratenen Betriebs sind nach seiner Einschätzung gestiegen.

„Es gibt interessante Interessenten“, erklärt Strauß, und auch Kai-Ulrich Hasskerl aus dem Team von Insolvenzverwalter Dr. Sebastian Hennecke bestätigt „Gespräche in alle Richtungen“. Zunächst sei es gelungen, den Betrieb aufrecht zu halten und die vorhandenen Aufträge abzuwickeln. Es sei sein erklärtes Ziel, so Hasskerl, das Walsumer Werk am Laufen zu halten und der Kundschaft eine dauerhafte Perspektive bieten zu können. Von Seiten der Kunden erfahre man dabei Unterstützung, was wiederum für die Qualität der Walsumer Produkte spreche.

Die Belegschaft unterstütze diesen Kurs des Insolvenzverwalters, sagt Strauß: „Die Stimmung ist gut, aber angespannt.“