Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Duisburg

In drei Städten leuchten die Farben des Tanzes

10.06.2013 | 00:22 Uhr

Seit fünf Jahren setzen die Ballettchefs der Theater Dortmund, Essen und der Rheinoper auf Kooperation. Dass Xin Peng Wang, Ben Van Cauwenbergh und Martin Schläpfer bei aller räumlichen Nähe so erfolgreich arbeiten, führen sie auch auf ihre Unterschiedlichkeit zurück, sagte Cauwenbergh am Samstag im Opernfoyer des Theaters, wo das Abonnement „Pas de trois“ mit sechs Vorstellungen der drei Compagnien vorgestellt wurde.

Das Aalto Ballett bringt „Cinderella“ und „Giselle“ ein, zwei Klassiker, die in neuem Gewand daher kommen, so Cauwenbergh. Das Ballett „Cinderella“ choreographiert Stijn Celis als Märchen von heute; „Giselle“ löst David Dawson aus dem 19. Jahrhundert heraus.

In Dortmund setzt Xin Peng Wang auf „Drei Farben: Tanz“ mit Choreographien von Douglas Lee, William Forsythe und Alexander Ekmann sowie auf die eigene Arbeit „Geschichten aus dem Wiener Wald“, die er nach Motiven des Horvath-Stücks zu Musik von Johann Strauß (Sohn) und Alban Berg entwickelt.

Das Ballett am Rhein bringt ins Dreier-Abo die Ballette b.16 und b.18 in Duisburg ein. Der 16. Abend der Schläpfer-Zeit kombiniert Choreographien von Jerome Robbins und Hans van Manen mit dem neuen Schläpfer-Werk „Nacht umstellt“ zu Musik von Schubert und Sciarrino. In Nummer 18 begegnet das Publikum einer Choreographie von George Balanchine, Nils Christe und Schläpfers „Sinfonien“.

Informationen im Opernshop an der Düsseldorfer Straße 5-7, 0203/57 06 850.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Aus dem Ressort
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Stadt Duisburg vermietet Lehrerparkplätze jetzt an Anwohner
Parkplätze
Seit Lehrer an Duisburger Schulen für einen Parkplatz Geld bezahlen müssen, bleiben viele Stellflächen an den Schulen leer. Wie etwa am Steinbart-Gymnasium in der City. Um trotzdem dem erhofften Einnahmenziel näher zu kommen, können jetzt auch Anwohner die Lehrerparkplätze bei der Stadt buchen.
Energieausweis für Duisburger Hausbesitzer nebensächlich
Immobilien
Seit Mai ist Pflicht, dass Käufer und Vermieter bei einer Immobilie Energieausweise vorlegen. Das Interesse an dem Dokument hält sich im Duisburger Süden allerdings auf beiden Seiten in Grenzen. Was wirklich entscheidend ist, erklären ein Energieberater und ein Makler.
Sperrung aufgehoben - Bahn fährt wieder ins Ruhrgebiet
Bahn
Viele Züge fuhren gar nicht, andere hatten 100 Minuten Verspätung: Auf der starkbefahrenen Bahnstrecke zwischen Düsseldorf und Duisburg ging am Mittwochmorgen nach einem Personenunfall nichts mehr. Der RE1 wurde umgeleitet, der RE2 und der RE6 fuhren nur bis Essen.
Stadt Duisburg fragt Bürger nach möglichen Blitzerstandorten
Radarfalle
Über die Webseite der Stadt und per Telefon können Bürger dem Duisburger Ordnungsamt nun Stellen vorschlagen, an denen geblitzt werden soll. Einige Kriterien müssen für Messstellen allerdings erfüllt sein. Mehr Knöllchen bringen mehr Geld – „aber das steht nicht im Vordergrund“ beteuert OB Link.