Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Outlet-Center

Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg

06.11.2012 | 17:53 Uhr
Freude über die Immeo-Post bei den Mietern am Zinkhüttenplatz.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg.   Der Wohnungseigentümer Immeo hat die Umzüge von Anwohnern wegen des geplanten Factory Outlet-Centers in Duisburg-Hamborn gestoppt. Das Unternehmen teilte mit, vom Grundstücksvertrag mit Outlet-Entwickler Douvil zurückgetreten zu sein. Dies bedeutet jedoch noch nicht das Aus für das Einkaufscenter.

Protestplakate hat Horst Niewrzol aufgehängt, wie so oft in den letzten zwölf Monaten. Und dann hörte er die ersten Nachbarn hupen, sah sie winken, irgendwas sei in der Post: „Da bin ich schnell nach Hause und hab den Brief aus dem Kasten geholt.“ Und gejubelt: Immeo stoppt die Umzüge.

„Ich hab gedacht, der ist betrunken“, schilderte Sylvia Brennemann ihre erste Reaktion, als sie ein Bewohner der Zinkhütten-Siedlung über das Schreiben von Immeo informierte: Man sei in der letzten Woche vom Grundstückskaufvertrag mit dem Outlet-Entwickler Douvil zurückgetreten, es werde keinen neuen Vereinbarungen mehr über Umzüge von Mietern mehr geben, „vorläufig“ allerdings nur.

Auf dem Rasen zwischen den Häusern strömen am Dienstagmittag immer mehr Mieter zusammen, man liegt sich in den Armen, ein Nachbar spendiert ein Bier aus dem Keller, Feierlaune, Stolz auf den Widerstand, den man seit rund einem Jahr geleistet hat gegen die Pläne, für ein Outlet Center an der Grenze von Hamborn und Marxloh 400 Wohnungen abzureißen. 150 sind noch bewohnt, die Mehrzahl der Mieter hat in den letzten Monaten die 60er-Jahre-Siedlung rund um die Straße Am Zinkhüttenplatz verlassen. Eigentümer Immeo hatte mit einem Umzugsmanagement gelockt, motiviert, geholfen, aus Sicht etlicher Mieter auch gedrängt, ein Büro in der Siedlung wurde dafür eingerichtet.

Fragen und Antworten
Fragezeichen hinter den Outlet-Planungen

Was passiert jetzt mit den Wohnungen am Zinkhüttenplatz, bewohnt oder leer? Bei Immeo hieß es, bis zum Abschluss der laufenden Gespräche mit Stadt und Investor Douvil könne man dazu keine Angaben machen.

Was bedeutet der Rücktritt vom Kaufvertrag für Douvil? Mit diesem Schritt von Immeo, so der Outlet-Investor, entfalle die Grundlage der Forderung des Finanzamtes zur Zahlung der Grunderwerbssteuer.

Was wird aus den Outlet-Plänen? Immeo und Douvil beteuern, das Vorhaben fortsetzen zu wollen. In der städtischen Mitteilung findet sich kein Wort zur Outlet-Zukunft.

„So richtig gesackt ist das bei mir noch nicht“, sagt Niewrzol im Kreis seiner Nachbarn. Und auch Helmut Mattern, Sprecher der Mieter-Initiative gegen den Abriss, ist nach Nachschicht und Überraschungspost vor allem überrascht: „Wir müssen das jetzt erst mal verdauen.“ Und auch skeptisch: „Das ist noch nicht aus der Welt.“

Rücktritt betrifft den Grundstücksverkauf

Genauso liest sich auch der Immeo-Brief an die Mieter: „Zum Fortgang des Bebauungsplanverfahrens und des Projektes zur Errichtung des Factory Outlet Centers führen wir mit den Beteiligten intensive Gespräche, um das Projekt wie ursprünglich geplant umzusetzen und das Umzugsmanagement wieder aufzunehmen.“ Gegenüber der WAZ erklärte Immeo: „Der Rücktritt betrifft den Grundstückskaufvertrag und hat keine unmittelbaren Folgen für das geplante FOC-Projekt Bisher schon geschlossene Umzugsvereinbarungen würden auch umgesetzt – auf Kosten von Douvil.

Kosten sind auch der Grund für die Reaktion von Immeo. Man sei vom Verkauf zurückgetreten, weil Douvil die fällige Grunderwerbssteuer, nach WAZ-Informationen über 900.000 Euro, nicht bereit sei, ans Finanzamt zu zahlen . Folge für Immeo: Vater Staat hätte sich sein Geld beim Verkäufer geholt.

Stadt setzt Frist für Steuerzahlung

Die Stadt Duisburg wird in Sachen Outlet und ausstehende Steuerzahlungen ebenfalls aktiv. Denn das auch städtische Immobilienmanagement hat an Douvil Gelände verkauft, nämlich das der Rhein-Ruhr-Halle , die wie die Immeo-Wohnsiedlung nebenan dem Outlet weichen soll.

Protest gegen Outlet-Pläne

Am Dienstag teilte die Stadt mit, sie haben den Outlet-Investor aufgefordert, die Grunderwerbssteuer für den Kauf des städtischen Geländes bis Donnerstag, 8. November 2012, an das Finanzamt zu zahlen. Dabei geht es um mehr als 300.000 Euro.

Rücktritt vom Kaufvertrag

Die Begründung der Stadt: „Nachdem die Douvil GmbH gegenüber dem Finanzamt erklärt hatte, die Steuer aus ihrer Sicht begründet vorerst nicht überweisen zu wollen, stellte die Steuerbehörde ihre Forderung an den Verkäufer, die Stadt Duisburg. Die Stadt hat gegen diese Forderung Einspruch erhoben.“ Vom Finanzamt sei aber am Montag „deutlich gemacht“ worden, dass es den Einspruch ablehnen werde. Folge: „Sollte die Douvil GmbH die Steuer nicht innerhalb der von der Stadt gesetzten Frist bezahlen, wird die Stadt einen entsprechenden Ratsbeschluss zum Rücktritt vom Kaufvertrag herbeiführen.“

Video
Mit einer Menschenkette demonstrierten Bürger in Duisburg gegen ihre geplante Umsiedlung wegen eines Outlet-Neubaus.

Auch Investor Douvil reagierte: „In Bezug auf die Forderungen des Finanzamtes zur Zahlung der Grunderwerbssteuer für den Kauf des städtischen Grundstücks ist sichergestellt, dass die Zahlung kurzfristig erfolgen wird.“

Anders verhalte es sich im Zusammenhang mit dem Immeo-Grundbesitz. Die Zahlung der Steuer „würde einen extremen Liquiditätsentzug für die weiteren Schritte zur Realisierung des Outlet-Projektes beinhalten.“

Menschenkette am Zinkhüttenplatz

 

Willi Mohrs



Kommentare
08.11.2012
16:54
Radio Du meldet.
von notarius | #28

08.11.2012 16:30

Die Stadt Duisburg kann in Sachen Factory Outlet im Duisburger Norden weiter vorgehen wie geplant.


Dassagte eine Stadtsprecherin heute auf Anfrage von Radio Duisburg. Vorher hatte uns Oberbürgermeister Sören Link bereits bestätigt, dass der Steuer-Streit um das städtische Grundstück beigelegt ist. Die Stadt hatte Projektentwickler Sevenheck eine Frist gesetzt. Bis heute Mittag sollten die rund 300.000 Euro Grunderwerbssteuer ans Finanzamt überwiesen werden. Den entsprechenden Zahlungsnachweis hat Sevenheck heute erbracht.

Und nun?

3 Antworten
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von lustlacher | #28-1

Was soll nun sein? 300.000 Euro Steuern für den Verkauf des städt. Grundstücks kann der „Investor“ gerade noch aufbringen, bei 900.000 Euro Steuern für das Areal der Immeo wirft er bereits das Handtuch und sagt selber, dass er nicht liquide ist. Wie soll er dann erst den Kaufpreis aufbringen? Die Stadt mag sich, um nicht das Gesicht zu verlieren, auf jeden Kuhhandel einlassen. Immeo hingegen ist ein gewinnorientiertes Wirtschaftsunternehmen. Dort wurde bereits gehandelt. Es wurde ja nicht nur der Kaufvertrag rückgängig gemacht, um dem „Investor“ die Steuerzahlung später zu ermöglichen, sondern auch die Vorarbeiten, sprich die Umzüge, wurden komplett gestoppt. Immeo wird die Umzüge fortsetzen, wenn der Kaufvertrag steht, der „Investor“ kann diesen aber nicht eingehen, da er nicht mal die dann fälligen Steuern zahlen kann. Das war es wohl zumindest mit einem großen Outletcenter.

Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von lustlacher | #28-2

Nachtrag: Auf der Homepage des "Investors" steht
"Sowohl Immeo als auch der Investor Douvil sind daran interessiert, das Outlet Projekt weiter zu verfolgen und planen hierzu konstruktive Gespräche, die klären sollen, in welchem Rahmen die Zusammenarbeit fortgesetzt wird."
Bereits dieser Aussage ist zu entnehmen, dass das Immeo-Gelände nun völlig außen vor ist. Man plant erst einmal nur Gespräche, in welchem Rahmen die Zusammenarbeit fortgesetzt wird.


Was heißt das eigentlich - "dass die Stadt i.S. F.O.C. wie geplant weiter vorgehen kann"???
von JoachimMutz | #28-3

Also ehrlich; Mir reicht es!
Wer veräppelt hier eigentlich wen???

Apropos fristgerechte Zahlung;
"Zahlungsnachweis erbracht" - Wo ist das Geld denn jetzt?

Letztlich ist aber auch DAS alles egal - der für die Menschen entscheidende Vertrag ZHS ist geplatzt (sofern DAS mit dem Rücktritt stimmt)!

Glück auf den Bewohnern! Kopf hoch! Do. 15.11.12 beginnt die Sitzung der Bezirksvertretung um 15 Uhr im Hamborner Rathaus. Da erfährt man doch dann "Wahrheiten", oder???

Ansonsten lesen Sie bitte den Bericht mit dem Bild von Ratsherr Enzweiler;
Dort wird allerdings keiner zitiert, der den Zahlungseingang bei der Stadtkasse bestätigt! Alles nur "heiße Luft"?

08.11.2012
15:35
#26 Akaz - Was soll das?
von JoachimMutz | #27

Es wird sich doch hoffentlich KEINER wagen - dem Investor noch einen TIPP zu geben!

Ich jedenfalls zähle die verbleibenden Stunden und Minuten herunter - damit das Thema F.O.C. auf dem Gelände der Zinkhüttensiedlung endgültig zu "Sack und Asche" wird!

....Roger?

3 Antworten
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von akaz | #27-1

Ich zähle schon den ganzen Tag. Aber warum ist die WAZ nicht auf dem Laufenden? Wartet man die Meldungen von Greulich ab? Oder von Link?

Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von akaz | #27-2

Hatte ich doch richtig vermutet. Die Bestätigung der AMRO ging erst gegen 13 Uhr ein. Also zu spät, aber das werden Link und Enzweiler nicht so sehen. Sie sind der nächsten Eigenpräsentation näher gekommen, großmalerisch rausgeputzter erster Spatenstich.

#27-2 akaz - Gestatten Sie mir bitte einen wirklich nicht ernst gemeinten Scherz?
von JoachimMutz | #27-3

Dann - akaz - hören Sie mir bitte mal genau zu;

Eigentlich hat ja bisher Keiner den Zahlungseingang bei der Stadt offiziell bestätigt, oder irre ich mich? Schauen Sie sich bitte den Beitrag mit dem Bild von Ratsherr Enzweiler an - dort steht auch nur "nichts bewiesenes" - eben nur was vom Zahlungsnachweis oder dass es überwiesen wurde...

Warum liest man nicht; Stadtsprecherin, Stadtdirektor, Stadtkämmerer bestätigt den Zahlungseingang..??? Warum nicht?

Und jetzt gestatten Sie mir die Scherzfrage:

"Hat Herr Enzweiler die Steuerforderung beglichen???" - denn auf dem Bild grinst er doch so verschmitzt..... - oder???

Fragen Sie mich aber bitte nicht, warum er das gemacht haben sollte...
Das Wichtigste wiederhole ich jetzt hier nochmal für alle Leser - NICHT ernst nehmen- das soll ein Scherz sein - das ist nur eine scherzhaft gemeinte, scherzhaft gestellte Frage! Klar?

08.11.2012
15:13
Factory Outlet Center
von akaz | #26

Sind die Grunderwerbssteuern bezahlt? Bis wann muss das erledigt sein? Gilt die Geschäftszeiten oder der Tag, also 23:59:59 Uhr? Muss bis dahin der Eingang verzeichnet sein oder reicht die Überweisung, z.B der Computerausdruck für die online-Überweisung? Darf das Finanzamt keine Auskunft geben, wegen Steuergeheimnis oder Datenschutz oder beidem?

07.11.2012
23:32
Der Elch ist gekippt
von Zentrum | #25

Die Sinnfrage i. S. Outlet-Center kann und soll jeder für sich selbst beantworten.

Fakt ist...es geht bei der Planung sicherlich auch um Gewerbesteuern ( ..die bekanntlich nicht generell dem Standortfiskus zugeführt werden ) und Arbeitsplätze ( ..die vermutlich größtenteils im Ausbeuterschema SCHLECKER zu verorten sind, okay, wers mag...) aber in allererster Linie wollte die nach unten hin klamme Stadt Duisburg die Rhein-Ruhr-Halle (...die im Kern erhaltenswert war - fragen se mal den Hasenbrink ) und das Stadtbad elegant von der Hacke haben, jede Wette.

Mit dem Expose-Nomaden und Kaufhaus-Visionär Sevenheck hätte man sich in Duisburg - siehe SPD Bonn Südüberbauung, Prüfung Wittsiepe etc. - nie und nimmer an einen Tisch setzen dürfen.

War irgendwie klar, dass der nicht mal die Knete für die Steuern bringen konnte.

Im Ergebnis haben wir traumatisierte ältere Mieter, eine gespaltene Bürgerschaft, jede Menge offene Fragen....

Dumm, Dümmer, DU...

Glückauf

07.11.2012
22:46
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von Hugo60 | #24

Nun bleiben die Mieter in ihren schäbigen Wohnungen wohnen.

07.11.2012
20:05
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #23

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von lustlacher | #23-1

Mit Grundstücksvertrag wird ein Vertrag über den Kauf eines Grundstücks bezeichnet.

07.11.2012
15:36
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von akaz | #22

Und der Rächer der Entnervten, der Robin Hood von Duisburg, seine Hoheit Dr. Greulich, der Oberaufpasser des Botanischen Gartens, demnächst noch besser alimentiert, hat einen Plan B, wie er sich leicht grinsend in der Lokalzeit Duisburg äußerte. Außerdem sei mit Donnerstag (also morgen) die Frist abgelaufen. Dann ist nichts mehr mit Roger.
Fast alle Kommentatoren fragen sich, was macht eigentlich der Rat der Stadt? Wenn ich die Ergebnisse wägen sollte, dann sind doch nur mikroskopisch kleine Erfolge zu verzeichnen. In einer schulischen Bewertungsskala sehr positiv gesprochen nur 6-.
Der Rat ist beratungsresistent, denn sonst hätten, wie bei jedem normal veranlagten Menschen, die Alarmglocken schrillen müssen, als die Schwierigkeiten mit Sevenheck in Bonn aufgezeigt wurden. Aber dieser Rat, mir kräuseln sich die Finger bei diesem Wort, liegt auf der gleichen Ebene, wie andere politischen Entscheidungsträger. Beim Nürburgringprojekt hat sogar das BKA vor dem Investor gewarnt

07.11.2012
15:22
Was zählt der Einzelne noch in einer Pleitestadt?
von halenerstrasse | #21

Ein Horror für die Bewohner!

Monatelange Zukunftsängste für meist ältere Menschen.

Laienspielschar Stadt Duisburg?

Duisburger Stadtspitze war uneingeschränkt für das Großvorhaben

Und jetzt?

Wieder mal außer Spesen nichts gewesen?

Stadtdirektor Dr. Greulich ( Nomen est Omen ? ) war eine treibende Kraft in der Stadtverwaltung, die das Outlet Projekt unbedingt wollte. Im WDR sagte er, dass er sicher sei, dieses Vorhaben spüle Geld in leere Stadtkassen!
Er sprach zuversichtlich über den Investor, sogar als der WDR in der Sendung ihm kritische Fragen stellte.

Aber jetzt hat er ja seinen Spitzenjob in den städtischen Betrieben...

07.11.2012
13:31
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von 47169marxloh | #20

Was bedeutet das nun für die verbliebenen Mieter?Nimmt man den Artikel sind nur noch 150 Wohnungen bewohnt.Von 1.000 Menschen dürften nur noch ca. 300 bis 400 dort leben.Zuzug bei der Wohnungslage im Norden dürfte kaum zu erwarten sein, d.h. der Großteil der Wohnungen bleibt weiter leer, wenn Immeo kein geniales Alternativprojekt auf den Weg bringt.Was dann geschieht, sieht man hervorragend am Bereich um die Grilloschule, der trotz neuer Planung eines kleineren Grüngürtels weiter leer steht.- das Wohngebiet verkommt endgültig. Wenn es so ist, wie es ist, muss schnellstmöglich gehandelt werden, sonst haben wir am Zinkhüttenplatz bald die nächste verfallende Siedlung und die Mieter kommen vom Regen in die Traufe und werden weiterhin ausziehen, weil es sicher keinen Spaß macht dort zu wohnen, nachdem der übliche Vandalismus an den leeren Häusern beginnt. Man sieht dieses bereits an der geschlossenen Rhein-Ruhr Halle, die steht nicht mal 1 Jahr leer.

1 Antwort
Immeo stoppt Umzüge für Bau des Factory Outlet Centers in Duisburg
von akaz | #20-1

". . . geschlossenen Rhein-Ruhr Halle, die steht nicht mal 1 Jahr leer." und wird von Metalldieben leer geräumt.

07.11.2012
13:26
"CDU und Grüne stärken dem Investor den Rücken"
von wattearvolt | #19

Nein, nicht Duisburg ist gemeint ! Sondern Bonn. Hier der Artikel vom 3.11.12:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/CDU-und-Gruene-staerken-dem-Investor-den-Ruecken-article895140.html

Der Bonner Stadtrat scheint über ähnliche "Qualitäten" zu verfügen wie der Stadtrat in Duisburg.

Aus dem Ressort
Peek & Cloppenburg schließt Outlet in der Duisburger City
Handel
Das Modeunternehmen teilte mit, dass das Haus an der Münzstraße im vergangenen Jahr die Erwartungen nicht erfüllt habe und die Schließung aus unternehmerischer Sicht notwendig sei. Einzelhandelsverband bedauert die Entscheidung, begrüßt aber den Erhalt der Karstadt-Filiale in Duisburg.
Ab Montag rollt der Verkehr auf der Duisburger A 59 wieder
A59-Sperrung
Am Montag rollt der Verkehr nach sechsmonatiger Bauzeit auf der Duisburger Stadtautobahn A 59 wieder in beide Richtungen. Auch die Auffahrt Meiderich/Ruhrort ist dann wieder offen. Dafür ist ab Montag die Anschlussstelle Alt-Hamborn „dicht“.
Bürger klagen über Sexdienst in Wohnhaus in Duisburg-Marxloh
Protest
„Unerträglich“ finden Anwohner der Marxloher Dahlstraße, dass in einem Wohnhaus Sexdienste angeboten werden sollen. Ordnungsamt und Bauaufsicht waren vor Ort, konnten keinen eindeutigen Beweis finden, ermitteln aber weiter. Einige Bürger haben inzwischen Protesttransparente am Haus aufgehängt.
Uni Duisburg-Essen erlaubt Vortrag über Kobane jetzt doch
Hochschule
Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke hat die ursprüngliche Absage zurück genommen, der Linken Liste einen Vortragsraum zur Verfügung zu stellen. Nach Rücksprache mit dem AStA-Vorsitzenden Felix Lütke seien die ursprünglichen Sicherheitsbedenken ausgeräumt worden.
Rückfälligem Kinderschänder droht Sicherungsverwahrung
Missbrauch
Ein 55 Jahre alter Duisburger soll sich in mehreren Fällen an Nachbarskindern vergangen haben. Einige der Mädchen hatten den Mann zuhause besucht, obwohl der einschlägig Vorbestrafte keinen Kontakt zu Kindern hätte haben dürfen. Nun wird entschieden, ob der Duisburger in Sicherungsverwahrung kommt.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete