IMD saniert Toiletten in vier Schulen

Knapp eine Million Euro stellt das städtische Immobilien-Management (IMD) bereit für die zügige Sanierung der maroden Toiletten an drei Grundschulen, dem Mercator-Gymnasium und dem WC in der Volkshochschule Walsum. Den Beschluss fasst heute der Schulausschuss in seiner fünften Sitzung, die um 14.30 Uhr im Ratssaal am Burgplatz beginnt.

Weiteres wichtiges Thema auf der Tagespolitiker ist die Inklusion: Zur Umsetzung des gemeinsamen Lernens von Kindern mit und ohne Förderbedarf beraten die Schulpolitiker mehrere Anträge und Anfragen, unter anderem der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die vor dem Scheitern der Inklusion gewarnt hat (wir berichteten).

In Sachen Schulklos kündigt das IMD einen zügigen Sanierungsbeginn an der GS Goldstraße (Altstadt/Kosten: 160 000 Euro) an. Weitere Sanierungen: GS Krefelder Straße (Hochemmerich/150 000 €) und Bergheimer Straße (Asterlagen/220 000 €). Weitere 180 000 € kostet die WC-Sanierung am Mercator-Gymnasium, 250 000 € fallen an der VHS-Walsum an.

In der Vorlage für den Ausschuss spricht die Immobilien-Verwaltung selbst von „desolaten Zuständen“, die vor allem von Grundschuleltern angeprangert wurden. Mit Verweis auf die vorrangigen Brandschutz-Arbeiten waren sie aber bislang auf einen Sanierungsbeginn 2017 vertröstet worden. Nun ermöglicht die Investitionsinitiative der Bundesregierung einen früheren Baustart.