IHK: Es gibt noch Ausbildungsplätze für dieses Jahr

Die Chancen für Bewerber, die noch kurzfristig einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr ergattern wollen, stehen besonders gut. Den aktuellen Zahlen der Industrie- und Handelskammer zufolge sind noch rund 440 Stellen in der Region unbesetzt. Die IHK unterstützt Unternehmen und Jugendliche bei der Besetzung offener Lehrstellen und vermittelt passgenau geeignete Berufseinsteiger.

„Die hohe Zahl der noch offenen Ausbildungsplätze zeigt, dass der Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs unverändert hoch ist“, so Jürgen Kaiser, stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Bildung und Technologie bei der IHK. Allerdings berichteten immer mehr Unternehmen von Schwierigkeiten, geeignete Bewerber für ihre Ausbildungsplätze zu finden. Hier kommen die IHK-Ausbildungsberater ins Spiel: Sie helfen Jugendlichen bei der Vermittlung, beraten sie bei der Bewerbung und zeigen gegebenenfalls alternative Berufsbilder auf, die den Stärken der jungen Leute entsprechen. Denn auch ein Blick auf eher unbekannte Berufe kann sich lohnen, wenn der Weg in den begehrten Traumjob versperrt ist, so die Erfahrungen der IHK-Experten. Besonders groß ist in diesem Jahr der Bedarf an Nachwuchskräften unter anderem in den Berufen Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Kaufmann für Spedition und Logistik, Fachinformatiker, Kaufmann für Büromanagement, Maschinen- und Anlagenführer, Fachkraft für Lagerlogistik, Hotelfachmann, Restaurantfachmann und Koch.

Der kostenlose Service zur passgenauen Vermittlung von Auszubildenden wird durch das Projekt „Starthelfende Ausbildungsmanagement“ ermöglicht, das aus Mitteln der Europäischen Union, des NRW-Arbeits- und Wirtschaftsministeriums gefördert wird. Die freien Ausbildungsstellen sind in der IHK-Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de abrufbar. Weitere Informationen für Jugendliche bei Özlem Erdogan, 0203 / 28 21 205, E-Mail erdogan@niederrhein.ihk.de, oder Reinhard Zimmer, 0203 / 2821 495, E-Mail zimmer@niederrhein.ihk.de.