Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Überschwemmung

Hochwasser am Rhein

Zur Zoomansicht 26.12.2012 | 14:57 Uhr
Wie hier an der Mühlenweide in Duisburg - Ruhrort und am Leinpfad schwappt der Rhein bei einem Pegelstand von 8,85 Meter über das Ufer.Foto: Stephan Eickershoff
Wie hier an der Mühlenweide in Duisburg - Ruhrort und am Leinpfad schwappt der Rhein bei einem Pegelstand von 8,85 Meter über das Ufer.Foto: Stephan EickershoffFoto: WAZFotoPool

Mit 8,85 Metern hatte der Duisburger Rheinpegel am 1. Weihnachtstag seinen bisherigen Höchststand.

Mit 8,85 Meter hatte der Rheinpegel in Ruhrort am Abend des 1. Weihnachtstages seinen bisherigen Höchststand in den vergangenen Monaten erreicht. Den Spaziergängern, die an den Festtagen nach manch üppiger Mahlzeit einmal etwas Luft schnappe wollten, boten sich spektakuläre Bilder: Nicht nur die Mühlenweide war überflutet, auch die Rheinwiesen oder der Anleger der Rheinfähre zwischen Walsum und Orsoy ist unter den Wassermassen versunken. Aber dort ruht der Fährverkehr eh bis zum Neujahrstag.

Nur die Rheinorange im Ruhrorter Hafenmund erhob sich unverändert majestätisch aus den Fluten. Der Schiffsverkehr war allerdings noch nicht betroffen, denn Hochwassermarke I liegt hier bei 9,30 Metern, Marke II bei 11,30 Metern. Erst dann gilt ein Rheinfahrverbot.

Marc Wolko

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
Kornkreis lockt Esoterik-Fans
Bildgalerie
Kurioses
Schlammiges Spektakel in Irland
Bildgalerie
Moor-Schnorcheln
Sümmern hat einen neuen König
Bildgalerie
Fotostrecke
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Kämpfe in Nahost gehen weiter
Bildgalerie
Gaza-Konflikt
Mülheims Ehrenamtler des Jahres
Bildgalerie
Abstimmung
Ein Dorf im Heavy-Metal-Fieber
Bildgalerie
Wacken Open Air
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Fotostrecke
Facebook
Kommentare
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Furries sind da
Video
Skurriles
Aus dem Ressort
A59 in Duisburg wird am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. Danach rechnet die Stadt Duisburg mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Uni Duisburg-Essen mit Fairness-Siegel ausgezeichnet
Hochschule
Die Uni führt die Berufungsverhandlungen der Professoren besonders fair und transparent durch. Dafür wurde sie nun mit einem Gütesiegel des Hochschulverbandes ausgezeichnet – und gehört zu einer der ersten fünf deutschen Hochschulen, die diese Siegel erhalten.
Duisburgerin nimmt an Neuauflage von "Deal or No Deal" teil
TV-Show
"Deal or No Deal" ist zurück im Fernsehen. Die Show-Neuauflage wird am Mittwoch um 20.15 auf Sat.1 ausgestrahlt. Mit dabei ist die Duisburgerin Hülya Güzel. Wie viel sie abgesahnt hat, darf sie nicht verraten. Das war auch nur zweitrangig. Viel wichtiger: Wie war denn nun Wayne Carpendale?
Fünf Einbrüche beim Duisburger THW
Kriminalität
Bislang unbekannte Täter haben bei fünf Einbrüchen beim Technischen Hilfswerk in Duisburg-Buchholz aus Großfahrzeugen wichtige Rettungsmittel und Hunderte Liter Kraftstoff gestohlen. Nicht nur THW-Ortsbeauftragter Peter Bunczek ärgert sich über die Dreistigkeit der Diebe.
Demos in Duisburg blieben friedlich
Gaza-Konflikt
Bei den zwei Demonstrationen am gestrigen Abend in der Duisburger Innenstadt blieb es friedlich. Eine Gruppe aus 20 Teilnehmern hatte „Freiheit für Palästina“ gefordert, die Gegendemo mit 60 Teilnehmern hatte das Motto: „Keinen Fußbreit dem Antisemitismus“.